Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Dynastie trägt Jan Meves zum Landestitel

HH-/SH-Landesmeisterschaften Springen: Dynastie trägt Jan Meves zum Landestitel

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:48 28.09.2020
Von Tara Gottmann
Als einer von drei Reitern blieb Jan Meves auf Dynastie in allen drei Wertungsprüfungen strafpunktfrei. Quelle: Tara Gottmann
Anzeige
Bad Segeberg

Ohne Strafpunkte in allen drei Wertungsprüfungen hat sich Jan Meves erstmals den Landesmeister-Titel gesichert. Nach dem schleppenden Anlauf der Freiluftsaison durch die Corona-Pandemie ein Grund zum Jubeln für den Springreiter aus Mehlbek im Kreis Steinburg. „Wir hatten mehr Pause als wir Reiter es sonst gewohnt sind. Zum Glück wurde dann immer mehr ermöglicht und die Turnierveranstalter haben ihr Bestes gegeben. Es ist wirklich sehr positiv, dass wir überhaupt bei Landesmeisterschaften reiten konnten“, sagte der frischgebackene Titelträger nach seinem Sieg gestern.

Dabei hätte das Jahr 2020 für Meves nicht besser beginnen können. Anlässlich der VR Classics in den Neumünsteraner Holstenhallen wurde dem 46-Jährigen für seine Erfolge im Springreiten das Goldene Reitabzeichen verliehen. Im März war er in Braunschweig erfolgreich und wurde mit Dynastie D deutscher Hallenchampion. „Das war mein erster Titel überhaupt“, erzählt Meves. Nun kam in Bad Segeberg der zweite Titel dazu. „Natürlich arbeitet man darauf hin und versucht, in allen Springen ohne Fehler zu bleiben. Dynastie ist gut gesprungen und so ist der Plan voll aufgegangen“, so Meves. Er war einer von lediglich drei Reitern, die in allen drei Wertungsprüfungen strafpunktfrei geblieben waren.

Anzeige

Die 25 besten Reiterinnen und Reiter der vergangenen Tage waren am Sonntag im Großen Preis startberechtigt. Zehn davon blieben im Umlauf fehlerfrei und zogen ins Stechen ein. Einen Wimpernschlag schneller als Meves und Dynastie D galoppierten der in Elmshorn lebende Däne Mathias Noerheden Johansen und Carayuno über die Ziellinie. Sie hatten zwar auch in keinem der Springen einen Abwurf, dafür in der ersten Wertung einen Zeitfehler. Im Stechen alles riskiert hatten Henry Delfs (Steinburg) und D Consuela, doch dann fiel eine Stange. Das bedeutete die Vizemeisterschaft. Bronze sicherte sich Lars Bak Andersen (Elmshorn), der mit Colina ebenfalls einen Fehler im Stechen hatte.

Cassandra Orsche und Dacara E sicherten sich den Landesmeister-Titel bei den Damen. Foto: Tara Gottmann

„Die Landesmeisterschaften waren dieses Jahr schon ein Highlight für mich“, freute sich die neue Landesmeisterin der Damen, Cassandra Orschel (Henstedt-Ulzburg). Mit ihrer Dacara E war sie nach drei fehlerfreien Runden und einem ebenso strafpunktfreien Stechen zum ersten Mal Landesmeisterin im Seniorenlager geworden. „Mein letzter Titel ist schon mehrere Jahre her, ich glaube, das war noch bei den Junioren“, erinnert sich die für Polen reitende Orschel. „Normalerweise bin ich sonst vermehrt international auf Turnieren unterwegs, aber dieses Jahr ist ja fast nichts. Daher habe ich mich sehr gefreut, dass die Landesmeisterschaften dieses Jahr ermöglicht wurden“, so die 28-Jährige. „Hier hat man jetzt auch viele bekannte Gesichter getroffen.“ Ein weiterer Pluspunkt. „Es ist toll, dass doch noch Zuschauer zugelassen wurden und wir nicht nur für uns geritten sind. Da kam noch Stimmung auf.“

Die Entscheidung, nicht vor leeren Rängen zu reiten, wurde kurzfristig getroffen: „Das Land Schleswig-Holstein hat in der vergangenen Woche eine modifizierte Landesverordnung erlassen, die für uns gut gelegen kam. In unserem Büro hatten zwei Mitarbeiterinnen schnell die Idee, online Tickets zu verkaufen, was sehr gut angenommen wurde.

Am Sonnabend und Sonntag waren wir ausverkauft“, erklärt Mathias Karstens, Geschäftsführer des Pferdesportverbandes Schleswig-Holstein und Hamburg. 500 Zuschauer pro Tag durften sich die Springprüfungen ansehen, zusätzlich zu den Teilnehmern und ihren Begleitpersonen. Auch sonst ist Karstens nach zwei Wochenenden mit den Landesmeisterschaften in Dressur und Springen zufrieden: „Es ist alles total gut gelaufen. Zehn Grad mehr wären dieses Wochenende zwar schöner gewesen und auch der Nieselregen war ärgerlich, aber sportlich war es einwandfrei. Der Schritt, die Springprüfungen vom Sandplatz auf den Rasenplatz zu verlegen, kam bei den Teilnehmern sehr gut an.“

Die Landesmeister Springen 2020
Große Tour Damen und Herren: 1. Jan Meves (Nutteln) auf Dynastie, 2. Henry Delfs (Lübeck-Wulfsdorf) Consuela, 3. Lars Bak Andersen (Elmshorn) Colina.
Damen: 1. Cassandra Orschel (Rehagen-HH) Dacara, 2. Insa Strothmann (HL-Wulfsdorf) Utah, 3. Mascha Krause ( Rehagen-HH).
Junge Reiter/U25: 1. Linn Hamann (Ahrensburg-A.) Crystal Clear, 2. Janne Ritters (Concordia a. d. Miele) Dithmarsia, 3. Robin Naeve (Wittensee) Casalia.
Junioren: 1. Flemming Ripke (Südangeln) Coranos, 2. Anna Braunert (Fehmarn) Baccara, 3. Romy Rosalie Tietje (Heidberg) Cascadino.
Children: 1. Freya Sophie Langhans (Fehmarn) Curt, 2. Kristoff Braunert (Fehmarn) Elea, 3. Joost Sievers (Husberg) Lord Keule.
Pony: 1. Lilian Zoe Rehm-Voß (Ostermooring) Solea, 2. Lotta Gellhorn (Hüttener Berge) Richthofen, 3. Julia Dierlamm (Hainesch) New Light.

Alle weiteren Ergebnisse finden Sie hier.