Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Reiter trotzen auf Borghorst dem Regen
Reiter trotzen auf Borghorst dem Regen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:08 31.05.2019
Von Cornelia Müller
Svea Hagedorn mit „Geranienblüte“ hat in der Reithalle auf Gut Borghorst gerade den ersten Platz in einer der Dressurpüfungen geholt. Die Eckernförderin freut sich besonders, dass nun auch ein Schleswiger Kaltblut preisgekrönt ist. Quelle: Cornelia Müller
Anzeige
Osdorf

Doch junge Reiter lassen sich von ganztägigem Nieselregen nicht die Laune verderben. Am Reitertag des Pony-, Reit- und Fahrvereins Borghorsterhütten in Osdorf gab es 195 Starts, mehr als im Vorjahr. Nur fünf Nachwuchsreiterinnen hatten abgesagt.
Dass dieses Breitensportturnier die Mädchen dominieren, ist gesetzt. Auch diesmal entdecken Besucher am Vormittag Jungen und Männer nur in den Zuschauerreihen, im Organisatorenteam und am Tisch der Wertungskommission.
Mädchen sind offenkundig hart im Nehmen. Die Dressurprüfungen und die Führzügel-Wettbewerbe finden zwar in der Halle der Reitanlage von Anja Bornhöft auf Gut Borghorst statt.

Spring- und Dressurprüfungen auf der Reitanlage Borghorst in Osdorf
Doch auf dem Abreiteplatz und auf dem Weg zum Stall oder zum Pferdehänger werden Reiterinnen und Ponys, Kleinpferde, Holsteiner, Hannoveraner und ein Schleswiger Kaltblut heute gleichermaßen nass von oben. Petrus hat auch am Nachmittag bei den Springprüfungen kein Erbarmen.

Anzeige

Svea Hagedorn kommt mit ihrem Pferd gerade aus der Halle und strahlt wie eine Königin. Die 18-Jährige aus Eckernförde, die in auch sonst in Osdorf reitet, hat allen Grund dazu. Bei Prüfung zwei des Dressurreiterwettbewerbs haben sie und „Geranienblüte“ den ersten Platz geschafft.

Die Stute, das einzige Schleswiger Kaltblut im Turnier, hebt würdevoll den Kopf. Ihr scheint fast klar, was die goldgelbe Schleife bedeutet, die der Vereinsvorsitzende Max-Theodor Rethwisch ihr angelegt hat.
Die Sieger der Nachwuchsreiter bekommen Ehrenpreise

Svea bekommt dazu noch eine kleine Skulptur – einen sportlichen Reiter, dessen Pferd übers ein Hindernis springt – und ein kleines Preisgeld. Die goldglänzende Figur ist „Ehrengabe des Ministerpräsidenten 2019“. So steht es auf dem Sockel.
„Darüber freue ich mich tierisch“, sagt sie. „Die Platzierung ist mir besonders viel wert, weil diese Pferderasse so selten vertreten ist.“ Und „Geranienblüte“ blickt stolz nach vorn.

Elf Wettbewerbe haben Rethwisch und sein Team diesmal ausgeschrieben. In der wuseligen Meldestelle behält Annika Moeller den kühlen Kopf. Auch das Wertungsrichterpaar Ulrike Dose-Dibbern und Klaus Dibbern aus Elmshorn, über 20 Jahre mit dabei in Osdorf, bleibt gelassen.

Was man nicht für jedes Tier gilt: Ein Sponsorenplakat an der Hallenwand scheint mehrere Pferde zu irritieren. „Damit umgehen zu lernen, ist eine der Aufgaben eines Reiters. Auch dafür sind ja Nachwuchsturniere da, bei denen es familiär zugeht“, sagt Rethwisch lächelnd.

Reiter im Alter von sechs bis 22 Jahren treten in Osdorf an
Ihm ist die Freude anzumerken, dass heute Sportlerinnen im Alter von sechs bis 22 Jahren wieder einmal ihr Bestes in der Halle und auf dem Platz geben. Und darüber, dass sie beim Reitertag mit Pferden groß und klein einmal mehr Besonderes erwartet.

Für jeden ersten Platz hat der Vorsitzende Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) die gleiche Ehrengabe „abgeschnackt“, die nun auch Sveas Regal zieren wird. Und wer nicht ganz vorn landet?
„Alle bekommen eine Überraschung“, verrät er. „Keiner geht bei uns mit leeren Händen nach Hause. Man muss den Nachwuchs doch motivieren.“

Die Ergebnisse gibt der Pony- Reit- und Fahrverein Borghorsterhütten auf seiner Homepage bekannt