Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Zucht Körjahrgang 2019 überzeugt in Münster-Handorf
Sport Reitsport Zucht

Westfälisches Pferdestammbuch: Körjahrgang 2019 überzeugt in Münster-Handorf

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:19 23.11.2021
Von KN Reitsport
Foto: Preisspitze des Westfälischen Hengstmarktes 2021: Nr. 53 v. Vitalis/Fidertanz.
Preisspitze des Westfälischen Hengstmarktes 2021: Nr. 53 v. Vitalis/Fidertanz. Quelle: Reckimedia
Anzeige
Münster

Die ersten beiden Körtage der Westfälischen Hauptkörung 2021 sind beendet. Im Fokus der dieser Tage standen die dressurbetonten Hengste. 35 Hengste aus dem insgesamt qualitativ hochwertigen Körlot wurden gekört, 14 prämiert.

Als Auftakt präsentierten sich die 53 vielversprechenden Körkandidaten auf der Dreiecksbahn der Körkommission sowie dem fachkundigen Publikum. Im Anschluss folgte die Vorstellung der Hengste an der Longe. Am zweiten Tag startete die Veranstaltung mit dem Freilaufen. Die vorgestellten Hengste des Jahrgangs 2019 überzeugten bei den verschiedenen Vorstellungen die fünfköpfige Körkommission durch ihre durchweg gute Qualität: „Einen Jahrgang mit einer Qualitätsdichte in der Spitze wie diese gab es schon lange nicht mehr“, resümierte Zuchtleiter Thomas Münch.

Am besten aus dem hochwertigen Körlot wusste der Siegerhengst mit der Kopfnummer 13 zu gefallen: Dieser Hengst stammt ab von Escolar NRW aus einer Mutter von Apache. Die Mutter dieses Hengstes ist keine Geringere als die Staatsprämienstute Aweih – Tochter der Erfolgstute Weihegold.  Er stammt aus der Zucht und ist im Besitz von Bettina Hinnemann aus Voerde. Dem Mutterstamm entstammen neben zahlreichen gekörten Hengsten auch bis zur schweren Klassen in der Dressur erfolgreiche Sportpferde.

Besonders hervorzuheben ist hierbei Weihegold, Großmutter des Siegerhengstes, welche unter Isabell Werth Erfolge auf dem internationalen Dressurviereck sammelte. Unter anderem wurde das Paar Mannschaftsolympiasieger in Rio de Janeiro.

Der Siegerhengst konnte in allen Teilbereichen überzeugen: Bereits am ersten Körtag auf dem Dreieck präsentierte er seine drei überragende Grundgangarten. An der Longe überzeugte der Hengst stehts durch seine Losgelassenheit und bester Arbeitseinstellung. „Abdruck, Schulterfreiheit und Typausprägung des Hengstes lassen keine Wünsche offen“, war das Fazit von Thomas Münch. Aufgrund der guten Qualität des Körlots gab es 6 weitere unrangierte Endringhengste:

Katalognummer   3: Benicio / Vivaldi
Katalognummer 24: For Romance / De Niro
Katalognummer 28: Franklin / Rock Forever I
Katalognummer 38: Janeiro Platinum / Sir Donnerhall I
Katalognummer 54: Vitalis / Florestan I
Katalognummer 58: Zoom / Status Quo Mutter.

Der erfolgreichste Hengstvater war mit vier gekörten der Ausnahmedressurvererber Escolar. Neben dem diesjährigen Siegerhengst, stellte er noch einen weiteren Prämienhengst.

Zucht Westfälisches Pferdestammbuch e. V. - Westfalens Cornet Obolensky Youngster-Auktion
KN Reitsport 14.11.2021
Zucht Hannoveraner Verband - Fidertanz tanzt an die Spitze
KN Reitsport 10.11.2021