Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Zucht Nachkommen beeindruckender Junghengste begeistern
Sport Reitsport Zucht Nachkommen beeindruckender Junghengste begeistern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:19 23.06.2020
Von Reitsport Pressemitteilung
Luftikus v. Le Formidable/Sezuan erzielte den Spitzenpreis auf der Westfälischen Online-Auktion für Nachkommen von Junghengsten. Quelle: Guido Recki
Anzeige
Münster

Auch die achte Online-Auktion des Westfälischen Pferdestammbuchs e.V. fand bei den Kunden großen Anklang. Ausschließlich Nachkommen von Junghengsten wurden im Lot versteigert. Meistgefragte Offerte war der Le Formidable/Sezuan-Sohn Luftikus. Die beeindruckenden Stutenstämme der hochpreisigen Fohlen zeigen auch die große Bedeutung der Mutterlinien. Insgesamt wurden 21 Fohlen zu einem Durchschnittspreis von 8.583 Euro verkauft.

Le Formidable, zu Deutsch: Der Beeindruckende. Beeindruckt hat der Junghengst mit den Fohlen seines ersten Jahrganges. Auf der Westfälischen Online-Fohlen-Auktion für Nachkommen von Junghengsten waren gleich vier Nachkommen des Le Formidable vertreten. Die beiden höchstpreisigen Hengstfohlen stammen von dem niederländischen Hengst ab. Zum Spitzenpreis von 19.000 Euro wurde Luftikus verkauft. Der Schwarzbraune, der mit seiner hervorragenden Trabmotorik überzeugte, wurde von Alfons Baumann, Rees, aus einer Mutter v. Sezuan gezogen. Aus dem Mutterstamm des Landbeschälers Dankeschön v. Danone stammend wird man zukünftig mit Sicherheit noch einmal von diesem Hengst hören. Den Zuschlag erhielt eine erfolgreiche Besitzergemeinschaft aus Bayern und Westfalen, die auch als Hengstaufzüchter einen Namen haben. So darf man gespannt der Körung 2022 entgegen blicken. Auch das zweitteuerste Hengstfohlen mit dressurbetontem Pedigree ist ein Nachkomme des Le Formidable. Der dunkelfuchs Hengst Le Beau Bordeaux wurde von Birgit Löffers, Lüdinghausen, aus einer Mutter von Don Lauredo gezogen. Der virtuelle Hammer für diesen Hengstanwärter aus dem Stutenstamm des Fidermark NRW fiel kurz vor dem der Preisspitze. Für 13.000 Euro sicherten sich Kunden aus dem Rheinland dieses Ausnahmefohlen.

Anzeige

Auch die Stutfohlen erfreuten sich großer Beliebtheit bei der Kundschaft. Für einen Zuschlagspreis von 16.000 Euro wechselte die Emanuel/Sir Heinrich-Tochter Enya AV (Z.: ZG von Ameln, Mönchengladbach) die Besitzer. Auch dieser Stutenstamm ist durch Erfolge gekennzeichnet. Diesem entspringt u.a. der gekörte und Grand-Prix erfolgreiche Hengst Werther´s Wels v. Werther. Bei den springbetonten Fohlen hatte eine Stute die Nase ganz vorne. Die Tochter des Diamant De Casall, Diamantenkind, wurde ebenfalls von Alfons Baumann, Rees, aus einer Mutter von Comme il faut NRW gezogen. Ihre Großmutter brachte sport- und schauerfolgreiche Pferde. Für 10.500 Euro wird auch diese zukünftige Springspitze in Deutschland verbleiben.

Für viel Gesprächsstoff sorgte im Vorfeld der Auktion auch die Kopfnummer eins. Erstmalig wurde bei einer Westfälischen Fohlen-Auktion ein Zwillingspaar zum Verkauf angeboten. Mit dem Namen Take Twins vor Wins, der sogleich ein Aufruf an die Interessenten war, standen das Stut- und das Hengstfohlen v. Vivaldos/Brentano II (Z. u. Ausst.: Daniele Klein-Wiele, Dorsten) zum Verkauf. Im Doppelpack wurden sie für 9.500 Euro zugeschlagen und werden gemeinsam in Bayern verbleiben.

„Wieder einmal sind wir hoch zufrieden mit dem Verlauf dieser Online-Fohlen-Auktion. Das Experiment einer Auktion ausschließlich mit Nachkommen von Junghengsten war äußerst erfolgreich. Die Anpaarungen der Junghengste mit erfolgreichen Stutenstämmen stieß bei unseren Kunden auf große Beliebtheit. Diese Auktion zeigt uns, dass sich der Einsatz von Junghengsten lohnt. Das Ergebnis soll unsere westfälischen Züchter ermutigen auch Junghengste in ihrer Zucht zu nutzen“, resümiert Auktions- und Vermarktungsleiter Thomas Münch, der derzeit auch das Amt des Zuchtleiters beim Westfälischen Pferdestammbuch e.V. bekleidet.

Insgesamt investierten die Käufer 8.583 Euro in die Fohlen dieser Kollektion. Zwei der 23 angebotenen Fohlen konnten in der Auktion keinen Käufer finden. Fünf Fohlen wurden an Kunden aus dem Ausland verkauft.

Bereits am kommenden Dienstag steht die nächste Online-Fohlen-Auktion des Westfälischen Pferdestammbuchs e.V. an. Zum zweiten Mal in diesem Jahr stehen dann springbetonte westfälische Fohlen zur Auktion bereit. 19 sorgsam ausgewählte Nachkommen von Vererbern die sich weltweit einen Namen gemacht haben, aus sporterfolgreichen Müttern und Mutterstämmen beinhaltet das Lot. Die Kollektion ist nun unter www.onlineauction.westfalenpferde.de zu finden. Ab Mittwoch, 24. Juni, 9 Uhr kann auf die springbetonten Fohlen geboten werden. Das Bid-Up der Fohlen startet, anders als sonst, erst am Dienstagabend, 30. Juni, um 19.30 Uhr.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Zucht Hengststation Maas J. Hell - Fohlenchampionat am 29. Juni ab ca. 15 Uhr
Reitsport Pressemitteilung 20.06.2020
Reitsport Pressemitteilung 19.06.2020
Reitsport Pressemitteilung 16.06.2020
Anzeige