Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segelsport DSV-Skiffs mit Chance auf zwei Medaillen
Sport Segelsport DSV-Skiffs mit Chance auf zwei Medaillen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:19 10.08.2018
Von Niklas Schomburg
Die deutschen 49er-Crews Tim Fischer/Fabian Graf (links) und Erik Heil/Thomas Plößel gehen direkt hintereinander von Platz zwei und drei in das Medaillenrennen. Quelle: Jesus Renedo/Aarhus 2018
Aarhus

Den Kurs auf WM-Gold konnten auch die Wahl-Kieler Tim Fischer und Fabian Graf zwar nicht ganz halten, nachdem sie punktgleich mit den führenden Kroaten Sime und Mihovil Fantela in den letzten Flottentag gegangen waren, haben sie nun 13 Punkte Rückstand auf Platz eins. Die Nachwuchskader-Athleten präsentieren sich aber nach wie vor sensationell.

Deutsches Duell um die Medaillen

Fünf Punkte beträgt der Vorsprung auf das zweite deutsche Team Erik Heil/Thomas Plößel auf Rang drei, auf den vierten Platz sind es sogar 14. „Heute sind wir nicht so glücklich mit unserem Handling und dem Bootsspeed“, sagte Fischer nach den Rennen am Freitag. „Das Gefühl für das Medal Race ist dadurch natürlich nicht optimal, mit dem Ergebnis können wir aber schon jetzt sehr zufrieden sein.“ Die Zielsetzung ist klar: „Die Medaille verteidigen, egal welche“, erklärt der Skipper. „Ich hoffe nur, dass es nicht zu einem deutschen Duell kommt.“

Rucksack für Schmidt/Boehme zu groß

Für Justus Schmidt und Max Boehme ist die WM dagegen beendet. Die Kieler verpassten als 13. die Top Ten nur um vier Punkte und müssen im Finale zusehen. „Der Knackpunkt war der erste Tag, da haben wir zu viele Fehler gemacht“, sagte Vorschoter Boehme. „Jetzt drücken wir den anderen Jungs die Daumen, wir werden sie vor der Leinwand anfeuern.“

Nacras auf dramatische Weise ausgebremst

Auch die deutschen Nacra17-Katamarane segelten am Medaillenrennen vorbei, Paul Kohlhoff und Alica Stuhlemmer verpassten trotz starker Leistung zudem das Ticket für Tokio um einen Nationenplatz – und das auf höchst ärgerliche Weise: In der ersten Tageswettfahrt lagen die Kieler kurz vor dem Ziel auf Top-Fünf-Kurs, kenterten jedoch fuhren nur als 25. über die Ziellinie.

Laser-Segler Philipp Buhl hat die erste WM-Medaille für die deutsche Segelnationalmannschaft eingefahren. Der in Kiel lebende Allgäuer sicherte sich mit einer starken Leistung im Medal Race die Bronzemedaille. Gold ging an Pavlos Kontides aus Zypern.

Niklas Schomburg 10.08.2018

Philipp Buhl hat bei der WM der olympischen Segler den ersten deutschen Startplatz für die Spiele 2020 gesichert. Der Laser-Segler fährt heute zudem um eine Medaille. Die 49er-Crews brennen ein wahres Feuerwerk ab, die FX-Frauen beenden die WM dagegen abgeschlagen und zeigten sich fassungslos.

Niklas Schomburg 09.08.2018

Als erster Deutscher zieht Laser-Ass Philipp Buhl bei der Segel-Weltmeisterschaft vor Aarhus in das Medaillenrennen der besten zehn Steuerleute ein. Im zehnten und letzten Rennen am Donnerstag hat sich der Sonthofener als Fünfter eine Medaillenchance erkämpft. Das Finale wird am Freitag ausgetragen.

09.08.2018