Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segelsport Kieler Segler für Olympia nominiert
Sport Segelsport

Kieler Segler vom DOSB offiziell für Olympische Spiele in Tokio nominiert

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:18 19.05.2021
Von Niklas Schomburg
Die Kieler Nacra17-Segler Paul Kohlhoff und Alica Stuhlemmer sind vom DOSB offiziell für die Olympischen Spiele in Tokio nominiert worden.
Die Kieler Nacra17-Segler Paul Kohlhoff und Alica Stuhlemmer sind vom DOSB offiziell für die Olympischen Spiele in Tokio nominiert worden. Quelle: Uwe Paesler
Anzeige
Frankfurt/Main / Kiel

Am Dienstagabend nominierte der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) die ersten 54 Athletinnen und Athleten aus den sechs Sportarten Schießen, Freiwasser- und Beckenschwimmen, Segeln, Sportklettern und Tischtennis für das Olympia Team Deutschland.

Kieler Olympioniken in Skiff, Jolle und Katamaran

Ganz offiziell ist damit die Olympia-Teilnahme auch für das Nacra17-Team Paul Kohlhoff und Alica Stuhlemmer, die 49erFX-Crew Tina Lutz und Susann Beucke (Chiemsee/Strande), die 470er-Seglerinnen Luise Wanser und Anastasiya Winkel (Hamburg/Kiel), die Kieler Laser-Radial-Seglerin Svenja Weger sowie Laser-Segler Philipp Buhl (Sonthofen) und die Olympia-Bronzemedaillen-Gewinner von Rio 2016, Erik Heil und Thomas Plößel (Berlin).

Lesen Sie auch:Olympia 2024 - Alternativen für Offshore-Klasse stehen

Sie alle hatten sich nach den Kriterien des Deutschen Segler-Verbandes (DSV) qualifiziert und waren dem DOSB vom DSV zur Nominierung vorgeschlagen worden. Im Finn Dinghy, im 470er der Männer sowie in den beiden RS:X-Windsurfklassen konnte sich kein deutscher Teilnehmer für Tokio qualifizieren.

Finale Größe des deutschen Olympiateams noch nicht abzuschätzen

Die finale Größe des Team Deutschland für Tokio ist aufgrund noch laufender Qualifikationswettkämpfe aktuell noch nicht abzuschätzen, teilte der DOSB mit. In London umfasste die Mannschaft 407 und in Rio 452 deutsche Athletinnen und Athleten. Die Nominierungsrunde am 18. Mai war die erste von insgesamt voraussichtlich fünf. Aufgrund der Verschiebung der Spiele sowie später und teilweise noch laufender Qualifikationen sind mehr Nominierungssitzungen geplant als gewohnt.  Die weiteren Termine sind 1. Juni, 15. Juni, 29. Juni und, falls nötig, noch eine Sitzung am 3. oder 4. Juli. Am 5. Juli ist Meldeschluss beim Internationalen Olympischen Komitee.

Niklas Schomburg 18.05.2021
Niklas Schomburg 12.05.2021
Segelsport Mixed-Crew Dahnke/Cipra - Neues 470er-Team holt EM-Silber
Niklas Schomburg 11.05.2021