Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segelsport Zum Auftakt Wind und Welle
Sport Segelsport Zum Auftakt Wind und Welle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:14 02.05.2019
Von Niklas Schomburg
Die Offshore-Flotte trainierte am 1. und 2. Mai bereits auf der Förde, versammelt sich hier zum Start der „Go4Speed“-Praxiseinheit. Quelle: Christan Beeck
Anzeige
Kiel

62 Boote haben für den Offshore-Auftakt gemeldet, 39 ORCi-, zwölf J/70- und elf J/80-Crews. Zufriedenstellende Zahlen für die Organisatoren des Kieler Yacht-Clubs, vor allem angesichts zahlreicher Parallelveranstaltungen, darunter der Bundesliga-Auftakt am Starnberger See.

Die Wettervorhersage verspricht für die Maior 2019 zwar kühle, aber mit 25 Knoten Wind (ein Meter Welle) am Freitag und 13 Knoten bei vernachlässigbarer Welle am Sonnabend nahezu perfekte Allround-Bedingungen. Anders als im vergangenen Jahr, als sich bei 40 Knoten Wind am Schlusstag nur acht Crews auf den aufgepeitschten Stollergrund wagten, könnte der Sonntag nun am anderen Ende der Skala zum Problem werden: Es sind nur vier bis fünf Knoten Wind angesagt.

Anzeige

"Sydbank" peilt die Titelverteidigung an

Das traditionelle „Go4Speed“-Training am Mittwoch und Donnerstag jedenfalls versprach für die Maior packende Duelle auf der Ostsee. „Das waren zwei sehr hilfreiche Tage, um aus dem Winter wieder in den Saisonmodus zu kommen“, sagte Sven Christensen, im vergangenen Jahr mit der „Sydbank“ Sieger der ORC-Klasse 1/2. Die deutsch-dänische Crew peilt in diesem Jahr die Titelverteidigung an – auch wenn die Wettfahrten im Vergleich zu 2018 wohl einen anderen Charakter haben werden: „Es gibt mehr Boote mit ähnlichem Speed, dadurch wird es mehr direkte Konkurrenzsituationen auf dem Wasser geben“, sagt Christensen und prophezeit: „Das werden drei nette Segeltage in einem super Feld.“

Mehr zum Segelsport lesen Sie hier.

Niklas Schomburg 07.04.2019
Niklas Schomburg 30.03.2019
Niklas Schomburg 25.03.2019
Anzeige