Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segelsport MSC erster deutscher E-Sailing-Meister
Sport Segelsport MSC erster deutscher E-Sailing-Meister
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:27 07.06.2020
Von Niklas Schomburg
Auf der realen und der virtuellen J/70 schnell unterwegs: Till Krüger (li.) vom Mühlenberger Segel-Club aus Hamburg. Quelle: DSBL/Lars Wehrmann
Anzeige
Hamburg/Kiel

In sieben Spieltagen hatten sich zuvor aus insgesamt 68 Klubs zwölf für das Finale qualifiziert, darunter auch der Plöner Segler-Verein von 1908. Diese zwölf Finalisten traten in drei Wettfahrten gegeneinander an, um jene vier Teams zu ermitteln, die in den Final Series schließlich um den Gesamtsieg kämpften. Das Duo Philipp Schrader und Timon Treichel vom Düsseldorfer Yachtclub dominierte die ersten Rennen und sicherte sich souverän neben Tim Federspiel und Lukas Ammon vom Württembergischen Yacht-Club sowie dem Weltranglistenvierten Jonathan Koch vom Bodensee-Yacht-Club Überlingen einen Platz für die Final Series.

Maior-Sieger Krüger hält die Fahne der Nord-Klubs hoch

Der Hamburger Till Krüger vom Mühlenberger Segel-Club, der vor einem Monat bereits die erstmals virtuell gesegelte Maior für sich entscheiden konnte, setzte sich als einziger von insgesamt sieben im Finale vertretenen Nordklubs durch. Der Plöner Segler-Verein landete am Ende auf Gesamtrang elf.

Anzeige

In der Finalserie kam es nach je einem Sieg des MSC und Überlingen im dritten Rennen zum Herzschlag-Finale: Mit einem weiteren Sieg hätten der MSC, Überlingen und auch Düsseldorf jeweils den Gesamtsieg erringen können. Nach einem harten und spannenden Duell mit Überlingen setzte sich der Mühlenberger Segel-Club schließlich durch und wurde als erster Klub „eSailing-Meister der Segelvereine“. „Es ist ein extrem cooles Format. So wie die E-Sailing-Bundesliga-Serie gelaufen ist, soll es für den Mühlenberger Segel-Club in der richtigen Ligasaison 2020 weitergehen“, freute sich Till Krüger.

Fortsetzung auch nach Corona-Beschränkungen geplant

„Der Erfolg der Serie, sowohl in Bezug auf die Anzahl der teilnehmenden Vereine als auch die mediale Aufmerksamkeit, hat das große Interesse an der virtuellen Variante der Segel-Bundesliga gezeigt. Eine Fortsetzung auf nationaler Ebene wird es mit Sicherheit wieder geben“, erklärte Oliver Schwall, Geschäftsführer der Segel-Bundesliga.

Lesen Sie auch:Segeln, ohne nass zu werden - E-Sailing beim Kieler Yacht-Club
Nach der abgeschlossenen E-Sailing-Saison können sich die Ligavereine jetzt wieder voll und ganz auf das richtige Segeln konzentrieren. Der Saison-Start der Deutschen Segel-Bundesliga, der im Zuge der Corona-Pandemie verschoben worden war, wird am 17. Juli beim Chiemsee-Yacht-Club in Prien erfolgen.

Mehr zum Segelsport lesen Sie hier.

Niklas Schomburg 03.06.2020
Niklas Schomburg 27.05.2020
Niklas Schomburg 26.05.2020
Anzeige