Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segelsport Ein Abend rund um die Klassiker
Sport Segelsport Ein Abend rund um die Klassiker
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:34 07.02.2019
Oliver Berking und Nachwuchsseglerin Kim Magnussen, die den Preis für die schönste Sommerreise mit einer Klassischen Jacht gewann. Quelle: Gerda Schliemann
Kiel

Berking ist heute für sein Engagement insbesondere für die 12mR-Klasse mindestens so bekannt wie für die edlen Bestecke aus dem Traditionsunternehmen Robbe & Berking. Beide Themen miteinander verbunden hatte die Verleihung des neuen silbernen Wanderpreises für die schönste Sommerreise mit einer Klassikjacht an Nachwuchsseglerin Kim Magnussen.

Wie eine Jolle - nur 22 Meter lang

Während Berking die Silbermanufaktur bereits in fünfter Generation leitet, ist die zehnjährige Geschichte seiner Werft deutlich jünger. Sein Herz an die 12mR hat Oliver Berking bereits als Kind verloren. „Schauen Sie, wie die Jacht aus der Welle springt, fast wie eine Jolle“, beschreibt er begeistert eines der Vortragsbilder. Dabei hat die 12er-Klasse zumindest von den Maßen wirklich nicht viel mit einer Jolle gemein: Bis an die 22 Meter messen die anmutigen Holzschiffe, die zuletzt in hoher Zahl zur Kiel Trophy in der Innenförde zu  bewundern waren.

America's Cup mit Faktor 12

Dabei gleicht keine der Mahagoni-Jachten der anderen, aus jeder Zeichnung wird nur ein einziges Exemplar gebaut. Es ist die Konstruktionsformel, welche die Boote eint. Erstmals 1907 als internationaler Standard festgelegt, ergibt die Kalkulation aus Länge, Breite, Segelfläche, Tiefgang und anderen Faktoren genau 12. Zweimal wurde die Formel seitdem verändert, um den Fortschritten im Jachtbau Rechnung zu tragen. Der America's-Cup wurde von 1959 bis 1987 mit dieser Klasse gesegelt. Zahlreiche Legenden ranken sich um die eleganten Jachten, von denen insgesamt nur etwa 200 Stück gebaut wurden.

Jubiläum auf der Flensburger Förde

In den letzten Jahren hat Oliver Berking mit viel Engagement immer mehr davon an die Ostsee geholt. Seit 1995 lässt Oliver Berking alljährlich den "Robbe & Berking Sterling Cup" austragen, bei dem auf der Flensburger Förde zahlreiche 5.5er, 6er und oft mehr als ein Dutzend 12er um Sieg und Silber kämpfen. In diesem Jahr feiert diese Regatta ihr 25-jähriges Jubiläum. Im Sommer 2008 gründete Berking die Jachtwerft "Robbe & Berking Classics", die direkt am Flensburger Stadthafen Jachten aus Holz baut und restauriert. Etwa 1,6 Millionen Euro müsse man investieren, um Eigner einer neuen 12mR-Jacht zu werden, erklärt er. „Vergleichsweise günstig“, meint Berking, „wenn man die Länge bedenkt“. Der Wohnkomfort unter Deck werde allerdings schon von einem VW-Bulli übertroffen, scherzt der Flensburger. „Das ist ein Racer.“

Kiel Trophy kommt 2020 wieder

Im Juli dieses Jahres findet in Newport/USA die WM der 12er mit mehr als 30 Booten statt. Das heimliche Mekka der traditionsreichen Holzjachten sieht Oliver Berking aber längst woanders: „Die Ostsee ist das neue Newport“, stellte er fest. Bis zum nächsten großen Event in der Kieler Förde dauert es allerdings noch ein wenig. "Wir freuen uns schon sehr darauf, neben ,unseren' 12ern im Sommer 2020 viele Gäste zur nächsten Kiel Trophy begrüßen zu können", sagte KYC-Regattasekretär Felix Weidling.

Von Sandra van Hoorn

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Segelsport Einstieg in Junioren-Liga - KYC kehrt in den Ligazirkus zurück

Vor gut anderthalb Jahren zog sich der Kieler Yacht-Club (KYC) aus der Segel-Bundesliga zurück. In der Saison 2019 soll der Wiedereinstieg ins Ligasystem erfolgen – allerdings auf Jugendebene.

Niklas Schomburg 19.11.2018

Was für ein Jahr für Theres Dahnke und Birte Winkel: Die Kieler 470er-Seglerinnen veredelten ihre Saison nach dem Gewinn von Junioren-Europameisterschaft und Junioren-Vizeweltmeisterschaft auf der Hamburger Außenalster und krönten sich selbst gemeinsam mit Johanna Meier zum „Meister der Meister“.

Niklas Schomburg 12.11.2018

Bei überraschend gutem Oktoberwetter hatten sich am vergangenen Sonnabend elf Crews von Kiel auf den Weg nach Travemünde gemacht. Am schnellsten kämpfte sich die Hamburger "Broader View" durch die lange Zielkreuz Richtung Lübeck, zufrieden waren anschließend aber alle Teilnehmer und Organisatoren.

Niklas Schomburg 05.10.2018