Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segelsport Stürmische Winde verzögern Regatta
Sport Segelsport Stürmische Winde verzögern Regatta
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:50 22.06.2014
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
Gegen 10 Uhr wehte der Wind auf der Förde bereits mit sieben Beaufort. Quelle: dpa
Anzeige
Kiel

Mit den Teilnehmern an der Internationalen Deutschen Meisterschaft (IDM) der Seesegler und den olympischen Laser-Jollen wurden nur die größten und die kleinsten Boote in den Kampf mit den Elementen geschickt.

Schnellste IDM-Yacht war auf der 40-Seemeilen-Mittelstrecke die „Platoon“ des Hamburger Skippers Harm-Müller Spreer, die den Kurs in drei Stunden und 37 Minuten absolvierte. Die Titelserie der „Big Boats“ endet am Mittwoch nach den Kiel-Cup-Wettfahrten.

Die Rückregatta von Kiel nach Eckernförde über 20 Seemeilen gewann erneut der Trimaran „Musandam-Oman Sail“ mit den norddeutschen Seglern Tim Kröger und Anna-Maria Renken. Der Mehrrümpfer absolvierte den Sturm-Sprint in nur 52 Minuten und 33 Sekunden und wurde nach der Rekordfahrt am Vortag für seine Dominanz am ersten Wochenende mit der Krupp-Trophäe geehrt.

Die Lasersegler kämpften sich drei Rennen lang durch Sturm und Wellen. Als bester Deutscher startet der Oldenburger Tobias Schadewaldt am Montag von Platz drei aus in die Finalserie. Philipp Buhl konnte sich nach seinem verpatzten Auftakt vom 48. auf den sechsten Platz katapultieren. „Ich will immer noch Kieler-Woche-Sieger werden“, so die Kampfansage des Steuermanns vom Segelclub Alpsee-Immenstadt.