Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segelsport Favoriten festigen Spitzenplätze
Sport Segelsport Favoriten festigen Spitzenplätze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:02 12.08.2016
Von Niklas Schomburg
Laura Bo Voß schob sich am Freitag wie geplant weiter nach vorn – Gesamtrang 17. Quelle: Uwe Paesler
Kiel

Erst um 16 Uhr konnten die Rennen des zweiten Wettkampftages angeschossen werden, bei moderaten 10 bis 13 Knoten Wind zementierten die Bestplatzierten ihre Spitzenpositionen.

 Zum Auftakt noch mit Luft nach oben, zeigte der deutsche Juniorenmeister Max Wilken am zweiten Wettkampftag, was in ihm steckt, schnappte sich den ersten Tagessieg in seiner Startgruppe und machte mit dem folgenden Platz fünf einen großen Schritt nach vorn. Nach Platz fünf im zweiten Rennen ist er nun zweitbester Deutscher (Rang zehn), hinter dem auch an Tag zwei konstant gut segelnden Nik Aaron Willim. Seine Serie 4, 5, 7, 3 bedeutet einen starkten dritten Gesamtrang. „Ich bin ein bisschen passiv gesegelt – aber das war der Plan: Erstmal ein paar solide Plätze fahren und nicht zu viel Risiko eingehen“, sagte der Schleswiger, der nach seinem Abitur vor zwei Monaten zur Oma nach Schilksee zog, über seine Taktik, die bisher voll aufging.

 An der Spitze der Laser-Standard-Konkurrenz liegt weiter der Spanier Joel Rodriguez, der nach vier Wettfahrten bei einem Streicher nur vier Punkte auf dem Konto hat, gefolgt vom Ungar Jonatan Vadnai (acht Punkte). Der Uruguayer Ignacio Rodriguez hingegen, der sich nach dem ersten Tag überraschend mitten unter die Favoriten gesegelt hatte, fiel mit einem 50. Rang im dritten Rennen weit zurück, liegt nach Tag zwei auf Rang elf. „Ich finde dieses Revier gut“, sagte der 19-jährige Maschinenbaustudent dennoch – sein Ziel, die Goldflotte zu erreichen, ist weiter greifbar nah.

 Bei den Juniorinnen im Laser Radial festigte die Finnin Monika Mikkola ihren Platz an der Sonne mit zwei Tagessiegen. Mit zwei zweiten Plätzen schob sich zwar die Französin Marie Barrue auf Gesamtrang zwei, Maité Carlier (Belgien) und Maud Jayet aus der Schweiz folgen jedoch weiter dicht auf. Die beste Deutsche, Laura Bo Voß aus dem Sportinternat in Schilksee, schob sich mit den Rängen 15 und sieben wie geplant nach vorn, liegt auf Platz 17 in Reichweite der Top Ten. Die drei weiteren deutschen Starterinnen segeln dagegen weiter am Ende des 57-Teilnehmer-Feldes: Valerie Malach ist 49., Svenja Schlotfeldt und Nina Loser folgen auf den Plätzen 55 und 56.nsg

Kräftig und drehend wehte der Wind zum Auftakt der Laser-U21-WM vor Schilksee – zu kräftig für manche Teilnehmer. So kam es im bei den traditionell teilnehmerstarken Laser-Feldern ohnehin schon großen Gedränge an den Tonnen teilweise zu Kuddelmuddel.

Niklas Schomburg 11.08.2016

Am letzten Tag der Laser 4.7-Jugend-Weltmeisterschaft zeigte sich die enorme Leistungsdichte der Klasse. Dramatische Kämpfe und schnelle Führungswechsel prägten das Geschehen, und manch sicher geglaubter Podiumsplatz ging noch verloren. Julia Büsselberg sicherte sich als beste Deutsche den achten Platz.

Segeln (Pressemitteilung) 07.08.2016

Trotz des wenig mediterranen Wetters sicherten sich mit Federica Cattarozzi und Ricardo Lister zwei Italiener die ersten Tagessiege bei der Laser 4.7-Jugend-Weltmeisterschaft. Mit der "zipstrr"-App können Segler und Zuschauer ihre Clips von dem Segelevent hochladen.

Segeln (Pressemitteilung) 03.08.2016