Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segelsport Vincent Langer bricht Uralt-Rekord
Sport Segelsport Vincent Langer bricht Uralt-Rekord
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 31.05.2019
Von Niklas Schomburg
Vincent Langer erreicht nach der Hälfte der Strecke den Kieler Leuchtturm. Quelle: Marcus Friedrich
Kiel

Im Dezember 2017 hatten Vincent Langer bei seinem bis dato letzten Rekordversuch noch 74 Sekunden gefehlt auf die genau 37 Minuten, die Müller 1998 auf seinem Raceboard benötigt hatte. Nun aber fiel die Marke – und wie.

Optimale Windbedingungen begünstigten den Rekord

Bei der neuen Fabelzeit halfen Langer dabei gleich zwei Voraussetzungen: „Es herrschten zehn bis 13 Knoten Wind aus Nordwest, in den Jahren zuvor waren die Bedingungen bei West- oder sogar Südwestwind immer schlechter“, erklärte der 32-jährige Windsurf-Profi.

Dazu haben sich auch Material und Technik in den vergangenen 21 Jahren weiterentwickelt: Langer surfte nun mit einem foilenden Board. „Das sind natürlich ganz andere Voraussetzungen. Mit Foil kannst du viel bessere Winkel fahren und Winddreher entspannt ausgleichen“, so Langer, der sich nun auf Herausforderer um den Rekord bei der „Lighthouse Challange“ freut: „An alle Foiler: Das Rennen um den Rekord ist eröffnet!“

Lesen Sie hier mehr zum Thema Sport.

Der Boom der Ein- und Zweihand-Regatten macht auch vor der Ostsee nicht Halt. Am Himmelfahrtstag starten 51 Boote vor Strande in die neue Baltic 500. Mit dabei ist eine Lokalmatadorin, die gewöhnlich zwar auch zu zweit segelt, aber mit dem olympischen Skiff über kurze Kurse rast: Susann Beucke.

Niklas Schomburg 29.05.2019

Rund 330 Jüngstensegler stellten das Wochenende beim Goldenen und Silbernen Opti vor Kiel-Schilksee ganz ins Zeichen des Optimisten. Nach einem sonnigen Sonnabend und einem nasskalten Sonntag stand der überragende Gesamtsieger der Opti A fest: Der Plauer Mic Mohr gewann alle sechs Wettfahrten.

Niklas Schomburg 26.05.2019

Das Team des Kieler Yacht-Clubs (KYC) ist ordentlich in die Deutsche Junioren Segel-Liga (DJSL) gestartet. Nach zwei Renntagen auf dem Starnberger See landete die Crew mit Steuermann Moritz Peitzner auf Rang 16 von 24 und hatte Pech, dass nach guter Leistung kein besseres Ergebnis heraussprang.

Niklas Schomburg 21.05.2019