Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Sportmix Lions bescheren Canes höchste Niederlage
Sport Sportmix Lions bescheren Canes höchste Niederlage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:41 07.09.2019
Von Merle Schaack
Christopher McClendon (Mitte) war beim Spiel der Kiel Baltic Hurricanes bei den Braunschweig Lions wie schon im Hinspiel ein ständiger Unruheherd. Quelle: Sönke Ehlers
Braunschweig

Dass sie die Saison auf dem siebten und damit vorletzten Rang der Nord-Staffel beenden würden, stand schon vor der Partie fest.

Die Lions Braunschweig hingegen nutzten die Partie, um sich für die Playoffs warmzulaufen und die siebte Nord-Meisterschaft in Folge zu feiern. Der Kieler Rumpfkader mit nur 31 Spielern, darunter die angeschlagenen Lukas Rehder (Schulterprellung) und Klaas Sengstacke (Schulter), waren leichte Beute für die Lions.

Kiel Baltic Hurricanes mit Personalsorgen

Vor allem auf der Receiver-Position machten sich die Personalprobleme bemerkbar. Weil neben Rehder auch Kwame Ofori verhindert fehlte, begann Backup-Quarterback Henrik Wolk als Passempfänger. Abwehrspezialist Tim Egdmann, der sein 150. Spiel für die Kieler absolvierte, hatte zur Sicherheit auch ein O-Line-Trikot dabei.

Nach gerade einmal 17 Sekunden war Quarterback Brandon Connette zum ersten Mal in die Kieler Endzone gesprintet. Es folgte eine Partie, in der die Lions sich ihre Gäste beliebig zurechtlegten, um sie dann gnadenlos auszuspielen.

Braunschweig täuscht geschickt

Die Canes fielen oft auf angetäuschte Ballübergaben an Runningback Christopher McClendon und öffneten damit Räume für die Braunschweiger Passempfänger. Bis zum 31:0-Pausenstand für die Lions waren die Kieler noch nicht gefährlich in die Hälfte der Gastgeber vorgedrungen, hatten durch einen Purichia-Pass auf Markell Castle nur ein eigenes First Down erzielt.

Angesichts der schwachen Gegenwehr ließen die Lions im zweiten Durchgang ihren zweiten Anzug Spielpraxis sammeln.

Kiel findet keine Lösungen

Die bis dato größte Chance auf Punkte hatten die Kieler kurz vor Ende des dritten Viertels, als Purichia Markell Castle fand und dieser an der linken Außenbahn entlang sprintete und erst einen Meter vor seinem Ziel gestoppt wurde. Allerdings: Wegen einer Passbehinderung aus der Offense Line war die Aktion ungültig, stattdessen gab es eine Raumstrafe für die Canes.

Anfang des letzten Viertels brach das Trio Purichia/Castle/Englmann mit einem 75-Yard-Touchdown-Pass und dem Extrapunkt dann doch den Bann. Mit einem weiteren Castle-Touchdwon nach läuferischer Vorarbeit von Fritjof Richter hatten die Kieler die höchste Saisonniederlage zwischenzeitlich abgewendet. Doch Receiver Enrico Iuliano machte diesen Plan zunichte.

Erholungspause für die Kieler

In den nächsten Wochen will Zorn sich mit allen Spielern zu Einzelgesprächen treffen und die Saison Revue passieren lassen, bevor die Mannschaft sich nach einem letzten Team-Meeting in die Offseason verabschiedet und der Trainerstab die Saison 2019 aufarbeitet. "Die Offseason ist für die Jungs extrem wichtig. Sie soll ein bisschen abschalten und Abstand vom Football bekommen, um sich später voll aufs Wintertraining konzentrieren zu können", sagt Zorn. "Viele sind wegen unseres kleinen Kaders echt auf."

Die Statistik

1. Quarter:

7:0 Connette, 64-Yard-Lauf. PAT Göbel

14:0 Bollmann, 15-Yard-Pass Connette. PAT Göbel

2. Quarter:

21:0 McClendon, 19-Yard-Pass Connette. PAT Göbel

24:0 Göbel, 31-Yard-Fieldgoal

31:0 Kyei, 19-Yard-Pass Connette. PAT Göbel

3. Quarter:

33:0 automatischer Safety

40:0 Holtz, 42-Yard-Pass Weishaupt. PAT Göbel

4. Quarter:

47:0 Hilgenfeldt, 19-Yard-Pass Friese. PAT Göbel

47:7 Castle, 75-Yard-Pass Purichia. PAT Englmann

47:14 Castle, 6-Yard-Pass Purichia. PAT Englmann

53:14 Iuliano, 34-Yard-Pass Weishaupt. PAT failed

Hauptschiedsrichter: Thomas Denker (Weyhe)

Zuschauer: 2716 im Eintracht-Stadion

Mehr Sport aus der Region finden Sie hier.

Ronald Reng ist Schriftsteller, Sportjournalist, Kolumnist - und hat sich in seinem Buch „Warum wir laufen“ auf die Suche nach einem verlorenen Gefühl begeben. Vor dem Start des Kiel-Laufs 2019 erzählt Reng im Gespräch über das Soziale am Laufen, die Selbstüberlistung – und den Neandertaler.

Marco Nehmer 07.09.2019

Letzter Vorhang für die Kiel Baltic Hurricanes im Jahr 2019: Am Sonnabend (18 Uhr, Eintracht-Stadion) beenden die Kieler Footballer ihre Spielzeit bei der Übermannschaft der Nord-Staffel, dem bereits feststehenden Nordmeister New Yorker Lions Braunschweig.

Merle Schaack 06.09.2019

Die Footballer der Kiel Baltic Hurricanes spielten eine schwache Saison. Die Fans und Helfer des deutschen Meisters von 2010 halten der Mannschaft trotzdem die Treue. Der Grund ist ein besonderes Gemeinschaftsgefühl, das sich rund um den Verein über Jahrzehnte aufgebaut hat.

Merle Schaack 05.09.2019