Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Sportmix Handball-Geschäftsführer in U-Haft
Sport Sportmix

Festnahme beim WHV - Handball-Geschäftsführer in U-Haft

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:49 18.09.2020
Von Tamo Schwarz
Geschockt von den Geschehnissen rund um den WHV: Trainer Christian Köhrmann. Quelle: imago/pmk
Anzeige
Wilhelmshaven

Der Zweitligist bestätigte jedoch am Donnerstagabend via Facebook Durchsuchungen seiner Geschäftsräume "durch die Staatsanwaltschaft Würzburg im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens". Weiter heißt es in der Mitteilung: Der Wilhelmshavener HV e.V und die WHV-Sportmarketing GmbH sind in diesem Ermittlungsverfahren selbst nicht beschuldigt. Entgegen der kursierenden Gerüchte in den Medien, hat die WHV-Sportmarketing GmbH keinen Antrag auf Insolvenz gestellt, ebenso wurde die 1. Herrenmannschaft nicht vom Spielbetrieb in der Handballbundesliga zurückgezogen."

Vier Verdächtige aus Niedersachsen und Schleswig-Holstein

Anzeige

Vier Männer im Alter von 37 bis 66 Jahren - zwei Niedersachsen sowie zwei Schleswig-Holsteiner - sollen als Vermögensberater zahlreiche Anleger über einen längeren Zeitraum um insgesamt 2,5 Millionen Euro betrogen haben. Das geht aus einer gemeinsamen Erklärung der Staatsanwaltschaft Würzburg und der Polizei Unterfranken hervor. Mehrere Medien berichteten übereinstimmend, dass es sich bei einem Verdächtigen aus Niedersachsen um WHV-Geschäftsführer Maik Menninga (47) handelt.

WHV-Trainer Köhrmann geschockt

Christian Köhrmann, Trainer des Zweitligisten, zeigte sich nach der Festnahme seines Geschäftsführers geschockt. „Ich kann das alles noch gar nicht in Worte fassen. Man fühlt sich ausgenutzt und betrogen, auch wenn natürlich die Unschuldsvermutung gilt. Ich bin seit 18 Jahren als Mensch dabei, arbeite teilweise 60 Stunden pro Woche. Ich habe hier alles mit ganzem Herzen reingesteckt“, sagte er dem Nachrichten-Portal „lokal26“. Menninga fungiert beim WHV nicht nur als Geschäftsführer, sondern hat als Hauptfinanzier mit seiner Firma Menninga Consulting einen Großteil des Jahresetats (rund 2,5 Millionen Euro) beigesteuert. Dem Verein droht nun die Insolvenz.

Zahlreiche Neuzugänge mit Erstliga-Erfahrung

Zum Start der Zweitliga-Saison stünde für den WHV am 3. Oktober ein Auswärtsspiel in Hüttenberg reisen. Mit Kreisläufer Nils Torbrügge (HSG Wetzlar), Torhüter Jens Vortmann (SC DHfK Leipzig) und Spielmacher Juan de la Pena (HBW Balingen-Weilstetten) hatte der Klub gleich drei Akteure mit Erstliga-Erfahrung verpflichtet.

Mehr Nachrichten aus dem Sport lesen Sie hier.

Alexander Hahn 16.09.2020
Volleyball-Bundesliga - Adler-Jungs spannen die Flügel
Tamo Schwarz 15.09.2020
Niklas Schomburg 14.09.2020