Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Sportmix DHB plant weiter mit Trainer Prokop
Sport Sportmix DHB plant weiter mit Trainer Prokop
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:25 21.01.2020
Von Merle Schaack
Trainer-Debatte beendet: Christian Prokop wird auch nach der Handball-EM Bundestrainer bleiben und mit der deutschen Nationalmannschaft im April das Olympia-Qualifikationsturnier bestreiten. Quelle: Sascha Klahn
Anzeige
Wien

Intern habe es nie Diskussionen um Prokop gegeben, stellte Axel Kromer bei einer Pressekonferenz am Dienstag im Teamhotel der deutschen Handball-Nationalmannschaft in Wien klar.

"Wir sind überzeugt, das wir einen hervorragenden Weg eingeschlagen haben", so Kromer.

Anzeige

Stephan und Hanning fachten Debatte an

Vor dem Spiel gegen Österreich (34:22-Sieg für Deutschland) am Montag war Kritik an Prokop aufgekommen. Angefeuert hatte sie vor allem Daniel Stephan in einem Interview mit dem Sportbuzzer. Darin sagte der ehemalige Welthandballer: "Christian Prokop ist nicht der richtige Mann für den Job des Bundestrainers. Und das war er in meinen Augen auch noch nie."

Nachdem Deutschland durch die 24:25-Niederlage gegen Kroatien am Sonnabend das hoch gesteckte EM-Ziel "Halbfinale" verpasst hatte, hatte auch DHB-Vizepräsident Bob Hanning in der aufkeimenden Trainerdiskussion widersprüchliche Signale gesendet. 

Hanning fühlt sich missverstanden

Vor dem Österreich-Spiel erhöhte er den Druck auf Mannschaft und Trainer, indem er Platz fünf und eine deutliche Reaktion der Mannschaft eingefordert hatte. Man werde sehen, "was die Mannschaft mit ihrem Trainer macht", hatte er gesagt - und sich anschließend missverstanden gefühlt. "Ich habe den Trainer nie öffentlich in Frage gestellt", sagte er nach dem Sieg über Österreich.

Spieler sprechen sich für Prokop aus

Umso klarer äußerten sich die Spieler. "Christian führt die Mannschaft gut, gibt uns extrem viel Mitspracherecht", sagte beispielsweise Hendrik Pekeler vom THW Kiel und schoss in Richtung Daniel Stephan zurück: "Es ist immer wieder der Gleiche, der negative Sachen rausholt und sich damit versucht in Stellung zu bringen."

Auch Kreisläufer Jannik Kohlbacher zeigte sich erfreut über die nun deutliche Rückendeckung der Verbandsspitze für Prokop. "Ich bin froh, dass das Thema jetzt ausgeräumt ist", sagte er. "Wir haben ja für unseren Teil mit dem Sieg über Österreich Bestätigung gegeben, dass wir gerne mit ihm weiterarbeiten wollen. Es ist schön, dass der DHB das auch so sieht."

Prokop: "Das ist schon hart"

Prokop selbst bezeichnete die Diskussion um seine Person am Montagabend als "Quatsch". "Das müsste ja bedeuten, dass man wenn man als deutscher Trainer mit einer deutschen Mannschaft nach einem harten Fight mit einem Tor gegen Kroatien verliert, dass man dann selbstverständlicherweise in Frage gestellt wird. Das ist schon sehr hart", sagte er.

Die öffentliche Debatte versuche er auszublenden. "Ich lese nicht mehr viel während eines Turniers und lasse mich nicht mehr aus der Bahn werfen."

Mehr zur Handball-EM lesen Sie hier.

Merle Schaack 20.01.2020
KN-online (Kieler Nachrichten) 20.01.2020
Merle Schaack 20.01.2020