Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Sportmix Christian Prokop setzt auf Kieler Achse
Sport Sportmix Christian Prokop setzt auf Kieler Achse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:53 10.12.2018
Von Merle Schaack
Foto: Handball-Bundestrainer Christian Prokop hat einen Monat vor Beginn der Weltmeisterschaft in Deutschland und Dänemark sein erweitertes Aufgebot bekanntgegeben.
Handball-Bundestrainer Christian Prokop hat einen Monat vor Beginn der Weltmeisterschaft in Deutschland und Dänemark sein erweitertes Aufgebot bekanntgegeben. Quelle: Sven Hoppe
Anzeige
Rostock

Der Bundestrainer überraschte mit fünf Nominierten auf der Kreis- sowie auf der rechten Rückraum-Position. Neben den Kielern Wiencek und Pekeler sowie Jannik Kohlbacher (Rhein-Neckar Löwen), werden sich Erik Schmidt (Füchse Berlin) und der Flensburger Johannes Golla bereithalten.

"Der Kreis ist eine sehr zentrale Position in unserem Spiel. Deshalb habe ich ihn mit zwei Leuten abgesichert", begründete Prokop diese Entscheidung.

Sicherheit oberstes Gebot

Auf Sicherheit setzt er auch im rechten Rückraum. "Wir haben aus dem Verletzungspech in Wetzlar gelernt", sagte der 39-Jährige am Montag. Ende Oktober beim Qualifikationsspiel für die Europameisterschaft 2020 waren mit dem Kieler Steffen Weinhold, Fabian Wiede (Füchse Berlin) und Kai Häfner (TSV Hannover-Burgdorf) gleich drei Rückraum-Linkshänder ausgefallen.

Alle drei sind nun wieder fit, alle drei stehen im Kader. Wiede soll aber auch als Spielmacher agieren. Gleiches könnte für Weinhold gelten. "Sie sind als Mitte-Rechts-Kombination eingeplant", sagte der Bundestrainer, der nach eigener Aussage nur auf der Rechtsaußenposition ein "kleines Risiko" eingeht. Dort hat er mit Tobias Reichmann (MT Melsungen) und Patrick Groetzki (Rhein-Neckar Löwen) nur zwei Optionen. Sollten beide ausfallen, würde ein Rückraum-Linkshänder auf dieser Position aushelfen.

Angriff im Fokus

Im dreitägigen Lehrgang, der heute in Rostock beginnt, will Prokop vor allem an den Abläufen im Angriff feilen. "Mit der Abwehr bin ich schon sehr zufrieden", sagt der Bundestrainer. "Dort haben wir mit dem Kieler Block (Pekeler und Wiencek, d. Red.) und Andreas Wolff im Tor eine eingespielte Achse. Dort übernehmen wir viel Abstimmung aus dem Verein."

Im Angriff soll die Mannschaft in Rostock, wo sie am Mittwoch in einem Testspiel auf Polen trifft, "in der Rollenverteilung einen Schritt machen".

Kraus ist raus

Als Spielmacher setzt Prokop nach wie vor auf Rückkehrer und Zweitliga-Spieler Martin Strobel ("Sehr diszipliniert, mit einem guten Blick für den Kreis. Das hat uns bei den vergangenen Turnieren gefehlt.") und "Straßenhandballer" mit Überraschungseffekt Wiede.

Für Michael Kraus vom TVB Stuttgart hingegen ist der WM-Zug endgültig abgefahren. Der Mittelmann hatte zuletzt in der Liga mit starken Leistungen überzeugt, sich dann aber die Mittelhand gebrochen. Unmöglich wäre ein Comeback noch in diesem Jahr aber nicht gewesen. "Er hat uns die Entscheidung schwer gemacht", gab Prokop zu. "Die Verletzung war mit ein Grund. Sie birgt ein Risiko, das wir nicht einschätzen können.

Den 28-köpfigen erweiterten Kader muss der Bundestrainer bis zum WM-Start am 10. Januar auf 16 Spieler reduzieren. Während des Turnierverlaufs kann er nur Spieler nachnominieren, die im erweiterten Aufgebot stehen.

Der 28er-Kader im Überblick

Tor: Andreas Wolff (THW Kiel), Silvio Heinevetter (Füchse Berlin), Dario Quenstedt (SC Magdeburg), Johannes Bitter (TVB 1898 Stuttgart)

Linksaußen: Uwe Gensheimer (Paris St. Germain/FRA), Matthias Musche (SC Magdeburg), Marcel Schiller (Frisch Auf Göppingen)

Rückraum links: Finn Lemke (MT Melsungen), Fabian Böhm (TSV Hannover-Burgdorf), Steffen Fäth (Rhein-Neckar Löwen), Philipp Weber (SC DHfK Leipzig), Sebastian Heymann (Frisch Auf Göppingen)

Rückraum Mitte: Martin Strobel (HBW Balingen-Weilstetten), Fabian Wiede (Füchse Berlin), Paul Drux (Füchse Berlin), Tim Suton (TBV Lemgo Lippe), Niclas Pieczkowski (SC DHfK Leipzig)

Rückraum rechts: Steffen Weinhold (THW Kiel), Kai Häfner (TSV Hannover-Burgdorf), Franz Semper (SC DHfK Leipzig), Christoph Steinert (HC Erlangen)

Rechtsaußen: Tobias Reichmann (MT Melsungen), Patrick Groetzki (Rhein-Neckar Löwen)

Kreis: Patrick Wiencek (THW Kiel), Hendrik Pekeler (THW Kiel), Jannik Kohlbacher (Rhein-Neckar Löwen), Erik Schmidt (Füchse Berlin), Johannes Golla (SG Flensburg-Handewitt)