Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Sportmix Hurricanes heiß auf Ex-Kieler Langston
Sport Sportmix Hurricanes heiß auf Ex-Kieler Langston
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:28 30.04.2010
Leonard Greene, mit dem Lederei im Arm gegen die Berlin Adler, war in der vergangenen Saison eine gefährliche Allzweckwaffe der Hurricanes, die auch gegen Marburg zum Einsatz kommt. Quelle: Foto: Zelter
Kiel

Der 1. Mai ist der „Tag der Arbeit“, und es wird ein hartes Stück derselben für die Gastgeber werden. Denn die „Söldner“ aus Hessen kommen mit breiter Brust und dem Top-Headcoach Joe Roman an die Förde - Zielvorgabe ist der German Bowl. „Alles andere wäre Tiefstapelei“ erklärt Präsident Carsten Dalkowski. Canes-Headcoach Patrick Esume nimmt den Fehdehandschuh gelassen auf: „Ich gehe davon aus, dass der Heimnimbus im Holsteinstadion Bestand hat.“ Letztmals verloren die „Wirbelstürme“ im Juni 2008.

Auch wenn die Aufrüstung des Süd-Spitzenclubs beeindruckend ist und mit der Verpflichtung des Ex-Kielers Brandon Langston ihren Höhepunkt fand, lässt sich Esume nicht einschüchtern: „Auch ein Langston gewinnt kein Match alleine - schließlich haben wir genug Spezialisten, die sich seiner annehmen werden.“ Als da sind: Leonard Greene, laut Esume „der beste europäische Cornerback“, US-Import Rich Gardner mit drei Jahren NFL auf dem Buckel und Matthias Eck, Defense-Kapitän der Nationalauswahl.

Überhaupt die Canes-Defense: Lücken hinterließen John van Look, Robert Koster oder Neil Sintim-Aboagye, der sich zukünftig auf seinen Beruf konzentriert, Chris Rieck fehlt verletzt. Doch der Headcoach ist sich sicher: „Dave Philistin, Rick Baunacke, Frentzy Dorlean oder der ehrgeizige Youngster Jaques Huke schließen die Reihen.“ Und überzeugt ist Kiels Headcoach von seiner Defense Line mit den „Brocken“ Klaas Nuttbohm, Max Robin Grewe, Alexeji Ojghibesov und Tim Egdmann - genau wie von der Offense Line. Da sollen Nick Wieland, Sascha Sauer, Oliver Beeck oder Hüne Malte Kühl dem neuen Quarterback Jeffrey Welsh Zeit für seine Spielzüge verschaffen.

Welsh ist ein anderer Typ Spielmacher als im Vorjahr Kyle Callahan: „Ihr werdet mich nicht übers Feld flitzen sehen - ich bin kein Runner, außer, die Lücke ist richtig bequem.“ Welsh brilliert durch sein exzellentes Passspiel, Übersicht und seine enorme Erfahrung von 21 Jahren als als Quarterback, zuletzt bei Eurobowl-Finalist Paris Flash.

Übrigens: „Für Langston hat sich der ausgefuchste Defense-Coach Bob Valesente, mit den Green Bay Packers Superbowl-Sieger, schon etwas ausgedacht“, versichert Esume, der sich „kein spannendes Match, sondern einen sicheren Sieg“ wünscht.

Nach dem Spiel (19 Uhr) findet auf dem Vorplatz des Stadions ein Konzert der Rockband „Illegal 2001“ statt.

Mit dem Eröffnungsspiel der Kiel Baltic Hurricanes gegen die Marburg Mercenaries startet am Samstag im Holstein-Stadion die German Football League (GFL) in die neue Saison.

28.04.2010
Sportmix Mercenaries zum Auftakt bei den Hurricanes Nord-Süd-Vergleich mit gigantischen Ausmaßen

Spannende fünf Tage haben Matthias Eck und Max Robin Grewe hinter sich. Die beiden Spieler der Baltic Hurricanes waren in Düsseldorf im Kreis der deutschen Football-Nationalmannschaft.

28.04.2010
Sportmix Eck und Grewe im Nationalteam - Neu-Kieler Dohrendorf „Bester Nachwuchsspieler des Jahres 2009“ Zwei Canes-Spieler sind gegen Japan dabei

Düsseldorf. Matthias Eck (Defenseback) und Maximilian Grewe (Defenseline) stehen vor einer Bewährungsprobe. Die Footballer der Kiel Baltic Hurricanes spielen am Sonnabend (Kickoff 19 Uhr) mit der deutschen Nationalmannschaft in der Düsseldorfer ESPRIT arena gegen den zweimaligen Weltmeister Japan.

24.04.2010