Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Sportmix Kiel wieder auf dem Thron: Löwen besiegt, Titel geholt
Sport Sportmix Kiel wieder auf dem Thron: Löwen besiegt, Titel geholt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:36 14.05.2013
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
Daniel Narcisse verpasst seinen THW-Mitspielern Momir Ilic und Thierry Omeyer eine Bierdusche. Quelle: Christian Charisius
Kiel

e. "Olé, Olé, deutscher Meister immer wieder, immer wieder THW", sangen die Fans und schwenkten ihre Schals. Sie fanden: "Oh wie ist das schön!"

Als der Titel-Coup vollbracht war, schnaufte Trainer Alfred Gislason kräftig durch. "Es war eine sehr schwierige Saison", sagte der Isländer und musste vor den Kameras des Fernsehsender Sport1 die obligatorische Bierdusche über sich ergehen lassen. "Es war klar, dass das nicht zu wiederholen ist, was wir im letzten Jahr geschafft haben", meinte der Coach. Da hatte der THW die Bundesliga dominiert und keinen einzigen Punkt abgegeben. "Entscheidend war die Hartnäckigkeit. Entscheidend war, dass wir nie locker gelassen haben."

Der Spitzenreiter aus Kiel sicherte sich drei Spieltage vor Saisonende den nächsten Meistertitel in über weite Strecken eindrucksvoller Manier. Kein anderes Bundesliga-Team ist so erfolgreich wie der am 4. Februar 1904 gegründete Turnverein Hassee-Winterbek. Der VfL Gummersbach als nächstbester Verein bringt es auf zwölf Titelgewinne in der Bundesliga.  

10 285 Zuschauer in der ausverkauften Sparkassen-Arena erhoben sich schon Minuten vor dem Ende der Partie von ihren Plätzen und feierten die Mannschaft von Trainer Gislason frenetisch. Der Isländer hat das Ausnahmeteam seit seiner Amtsübernahme 2008 zum vierten Meistertitel geführt. Lediglich 2011 musste er dem HSV den Vortritt lassen.

Die Rhein-Neckar Löwen, die selbst Titelambitionen hegten, wollten den Triumph der Norddeutschen zumindest hinauszögern. "Es wäre schön, dem THW die Meisterschaftsfeier zu versauen", hatte Rechtsaußen Patrick Groetzki zuvor verkündet. Daraus wurde nichts, denn die Kieler trumpften mannschaftlich total geschlossen auf. Dem Angriffswirbel, bis auf Kapitän Markus Ahlm trugen sich alle Spieler in die Torschützenliste ein, hatten die Gäste nichts entgegenzusetzen. "Wir freuen uns, dass wir es heute schon geschafft haben. Ich denke, wir haben auch gut gespielt", meinte Ahlm. Bester THW-Werfer war Marko Vujin (7 Tore).

Trotz der Niederlage haben die Löwen mit 50:14 Punkten weiterhin die beste Aussicht auf Platz zwei am Saisonende. Drittplatzierter sind derzeit die Füchse Berlin (47:15) nach ihrem Erfolg im Ostduell gegen Magdeburg. Die SG Flensburg-Handewitt (46:14), die zwei Spiele weniger als die Rhein-Neckar Löwen ausgetragen hat, ist Vierter.

Derweil hat sich Seriensieger THW Kiel auf den Weg zu seinem dritten Triple gemacht. Meisterschale und DHB-Pokal haben die Norddeutschen sicher, am 2. Juni soll die Trophäe in der Champions League hinzukommen. Dafür müssen die Kieler am 1. Juni in Köln das Halbfinale gegen den HSV Hamburg gewinnen. In der anderen Vorschlussrundenbegegnung stehen sich der favorisierte FC Barcelona und Polens Meister Kielce gegenüber. Gefeiert wird erst nach dem letzten Bundesliga-Spieltag am 8. Juni. Dann wie immer auf dem Kieler Rathausplatz vor Tausenden Fans.

dpa

Fast unbemerkt entwischten die Chelsea-Asse nach ihrer Ankunft in Amsterdam in den Bus. Nichts sollte den historischen Großauftrag im Europa-League-Finale gegen Benfica Lissabon stören.

Deutsche Presse-Agentur dpa 14.05.2013

Vom WM-Aus erfuhren Deutschlands Eishockey-Cracks schon kurz nach der Ankunft in der Hartwall Areena von Helsinki - dann mussten sie den Slowaken auch noch bei deren Viertelfinal-Party zusehen.

Deutsche Presse-Agentur dpa 14.05.2013

Dresden (dpa) – Die SG Dynamo Dresden bleibt in der kommenden Saison vom DFB-Pokal ausgeschlossen. Das Ständige neutrale Schiedsgericht für Vereine und Kapitalgesellschaften der Lizenzligen wies die Klage des Fußball-Zweitligisten gegen das Strafmaß ab.

Deutsche Presse-Agentur dpa 14.05.2013