Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Sportmix Das sind Kiels Sportler des Jahres 2020
Sport Sportmix

Leser-Wahl der Kieler Nachrichten - Das sind Kiels Sportler des Jahres 2020

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:30 25.02.2021
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
Bevan Calvert, Niklas Landin und Janne Plöhn (von links) gewannen bei der Sportlerwahl des Jahres 2020 der Kieler Nachrichten. 
Bevan Calvert, Niklas Landin und Janne Plöhn (von links) gewannen bei der Sportlerwahl des Jahres 2020 der Kieler Nachrichten.  Quelle: Uwe Paesler
Anzeige
Kiel

Keine große Überraschung gab es bei den Männern: Niklas Landin, Torwart des THW Kiel, verteidigte seinen Titel mit 38,6 Prozent der Stimmen vor seinem Teamkollegen Domagoj Duvnjak (17,8%).

Bei den Frauen aber löste Handballerin Janne Plöhn Tennis-Ass und Abo-Siegerin Angelique Kerber ab. Und auch der dritte Titel geht an den Handball: Aussie-Aushilfs-Außen Bevan Calvert ist die Überraschung 2020.

Trophäe gehört bei Landin zum Inventar

Weltmeister, Olympiasieger, Europameister, deutscher Meister, Champions-League-Sieger: Im Handball – und oft auch für die gegnerischen Werfer – führt an Niklas Landin kein Weg vorbei.

Der 32-Jährige ist der wohl beste Torwart der Welt. Mit dem THW Kiel machte er in der Saison 2019/20 sein persönliches „Quintuple“ aus den größten Titeln seines Sports voll. Eine Ausnahme-Leistung, die unsere Leserinnen und Leser honorierten, indem sie den Dänen zum zweiten Mal in Folge zu Kiels Sportler des Jahres wählten. „Ich freue mich riesig. Wenn man sich anschaut, was für Namen hier eingraviert sind – das ist eine wirklich große Ehre. Es ist schön, wenn die eigenen Fans meine Leistung würdigen“, sagt er.

Über die Trophäe konnte er sich während der Quarantäne der Zebras ganz corona-konform freuen, stand sie doch noch griffbereit im Gästezimmer. Das schmückt sie nun mindestens noch ein Jahr.

Die Wahlergebnisse

Sportler des Jahres

Niklas Landin (Handball) 38,6%

Domagoj Duvnjak (Handball) 17,8%

Jae-Sung Lee (Fußball) 9,8%

Hauke Wahl (Fußball) 7,8%

Thore Beissel (Turnen) 6,3%

Paul Kohlhoff (Segeln) 5,3%

Peter Klaua (Volleyball) 4,5%

Momme Lorenz (Beachvolleyball) 4,1%

Vincent Langer (Windsurfen) 3,6%

Dominic Ressel (Judo) 2,2%

Die Janne von nebenan

Die Überraschung ist gelungen: Mit Janne Plöhn gewinnt erstmals eine Handballerin die Wahl zu Kiels Sportlerin des Jahres. Sie folgt auf Seriensiegerin Angelique Kerber. Für die 26-Jährige wird ein Traum, den sie nie zu träumen gewagt hätte, Realität: „Ich? Damit habe ich nie und nimmer gerechnet. Schon die Nominierung als Teamsportlerin hat mich überrascht und zugleich gefreut. Mein Ziel war es, bloß nicht Letzte zu werden“, gibt die Rückraumspielerin des Frauen-Drittligisten HSG Mönkeberg-Schönkirchen unumwunden zu.

Janne Plöhn, die kennen Sie noch gar nicht richtig? Dann ändern wir das jetzt! Der Handball begleitet „JP“, so wird sie von ihren Teamkollegen gerufen, schon seit den frühsten Kindheitstagen. Ihr Vater Reimer, ein ehemaliger Sportredakteur dieser Zeitung, nahm sie mit in die Handballhallen des Nordens.

„Der Handball ist einfach mein Sport. Wenn ich in den Alpen aufgewachsen wäre, hätte der Handball durch das Skifahren Konkurrenz bekommen“, erklärt Janne Plöhn mit dem Verweis auf diverse Siege in Kinderrennen im Familienurlaub. Überhaupt ist die Familie ihr wichtigster Anker. Der Sonntagabend ist stets für ihre Mutter reserviert: Gemeinsame Tatort-Zeit! Mit dem VW-Bus und ihrem Vater erkundet sie zum Ausgleich die väterliche Heimat Nordfriesland: „Wir fahren einfach drauf los und entdecken immer Neues.“

Die Wahlergebnisse

Sportlerin des Jahres

Janne Plöhn (Handball) 53,4%

Philippa Färber (Tennis) 17,5%

Frieda Hämmerling (Rudern) 11,0%

Susann Beucke (Segeln) 10,0%

Alica Stuhlemmer (Segeln) 6,3%

Svenja Weger (Segeln) 1,9%

Ähnlich familiär geht es in der Dreier-WG von Janne Plöhn zu. Die Vorliebe für Netflix und Hörspiele der „Drei Fragezeichen“ teilt sie mit ihrer besten Freundin Carlotta Danielsen. „Mit Janne kann man wirklich jeden Blödsinn machen. Sie ist wahnsinnig spontan und dabei auch noch kreativ. Und: Sie nimmt einem anschließend nichts übel“, verrät Carlotta, die nicht ganz unschuldig an Janne Plöhns Wahl zu Kiels Sportlerin des Jahres ist: „Janne gehört irgendwie zur Familie. Da habe ich auf den Social-Media-Kanälen ordentlich die Werbetrommel gerührt.“

Und wo liegen die Schwächen der Triumphatorin? „Die gibt es nicht“, sagt Carlotta mit einem Augenzwinkern, um zu ergänzen: „Ihr Motto ‚Lieber jetzt als später‘ ist manchmal etwas anstrengend. Das macht sie auch beim Aufräumen so. Da bleibt selbst nach einer Party nichts bis zum nächsten Morgen stehen.“

Lieber jetzt als später, das gilt auch in Plöhns Studien- und Berufsalltag: Den Bachelor in Politikwissenschaften und Deutsch hat sie in der Tasche. Im Sommer soll an einer Fernuniversität das Masterstudium im Bereich Medien- und Kommunikationsmarketing aufgenommen werden. Zudem arbeitet Kiels Sportlerin des Jahres im Marketing beim Handballbundesligisten THW Kiel, wo sie unter anderem das Zebra-Magazin und das Heimspiel-TV betreut. Der Handball ist mittlerweile also nicht mehr nur Hobby, sondern auch Beruf.

Auf dem Handballparkett geht die Rechtshänderin mit ihren 1,79-Meter Körperlänge bisweilen kompromissloser als im Privatleben zu Werke. In der Defensive hält Janne Plöhn als Abwehrchefin und „Aggressive Leader“ die Gegner fern des eigenen Tores, und in der Offensive glänzt sie als Mönkeberger Haupttorschützin.

Das tagtägliche Workout, das die Fitnessfanatikerin auch im Lockdown weiterhin betreibt, zahlt sich 2020 aus: Mit der HSG Mönkeberg-Schönkirchen gelingt nach dem Pandemie-bedingten Saisonabbruch der Aufstieg in die Dritte Handball-Liga, in der bisher aber lediglich zwei Spiele ausgetragen werden konnten. „Ohne meine unglaublich tolle Mannschaft wäre ich nicht Kiels Sportlerin des Jahres geworden. Sie sind einfach großartig. Irgendwann wird das gefeiert“, verspricht Plöhn.

Besteht denn nun die Gefahr, dass sie nach dem neu erlangten Ruhm abhebt? „Nie. Und wenn doch, dann nur auf dem Handballfeld. Janne ist total geerdet“, sagt Mitbewohnerin Carlotta und ist sich sicher: „Janne bleibt die Janne von nebenan.“

Surprise! Krönung für Bevan Calverts 2020

Wer hat hier eigentlich wen überrascht? Bevan Calvert die Handballwelt? Oder das miese Coronajahr 2020 Bevan Calvert? Für die KN-online-Leser bestand jedenfalls kein Zweifel: Der australische Handballer ist – mit weitem Abstand – die Überraschung des Jahres. Der 34-Jährige selbst sagt: „Ich habe das Beste draus gemacht.“ Was für eine Untertreibung!

Es kam nämlich so, dass der fünfmalige WM-Teilnehmer, der mittlerweile als Rechtsaußen und spielender Co-Trainer für die U23 des THW Kiel in der Oberliga im Einsatz ist, die Vorbereitung als „Aushilfe“ mit den Zebras verbrachte. Niclas Ekberg brach sich den Finger, Sven Ehrig fiel ebenfalls aus, und auf einmal war der sympathische „Aussie“ bei den Profis mittendrin.

Der traumhafte Herbst nahm seinen Lauf: Anfang September läuteten bei Bevan und Ann-Christin die Hochzeitsglocken, Mitte des Monats feierte der Linkshänder in Zagreb sein unverhofftes Champions-League-Debüt, am 18. Oktober seine Bundesliga-Premiere – ausgerechnet im Derby gegen die SG Flensburg-Handewitt. Unvergessen sein „Flieger“ in der 55. Minute nach dem 27:19 – Calverts Tor-Premiere.

Die Wahlergebnisse

Überraschung des Jahres

Bevan Calvert (Handball) 51,7%

HSG Mönkeberg-Schönkirchen (Handball) 23,9%

Ole Schweckendiek (Segeln) 14,1%

1. Latin Team Kiel-A-Formation (Tanzen) 10,3%

„Was für ein Gefühl“, erinnert sich der Sport- und Fitnesskaufmann. „Meine Funktion war, auszuhelfen, wenn nötig. Das war meine Zeit. Jetzt bleiben die Jungs hoffentlich alle gesund und heil.“ Am Ende wurden es für den ehemaligen australischen Nationalspieler fünf Einsätze und drei Tore im Trikot des THW Kiel. Das blieb auch Söhnchen Luke (3) nicht verborgen. „Er hat das schon erkannt, wenn Daddy auf einmal im Fernsehen auftauchte.“

Und jetzt ist Bevan Calvert nicht nur die „Überraschung des Jahres“ („Ich fühle mich geehrt, überhaupt Teil dieser Wahl gewesen zu sein“) und Supercup-Sieger, sondern könnte am Ende der Saison auch deutscher Meister und Champions-League-Sieger werden. Und wer weiß? Vielleicht gibt es irgendwann ein Wiedersehen mit den Fans auf dem Rathausplatz. Calvert: „Das wäre cool! Ich freue mich drauf.“

Bisherige Siegerinnen und Sieger

1992 Kim Bühlow/Michael Krieter
1993 Kim Bühlow/Michael Krieter
1994 Swantje Gebauer/M. Wislander
1995 Kim Bühlow/Magnus Wislander
1996 Swantje Gebauer/M. Wislander
1997 Swantje Gebauer/M. Wislander
1998 Nina Fischer/Magnus Wislander
1999 Nina Fischer/Magnus Wislander
2000 Amelie Lux/Heiko Kröger
2001 Nina Fischer/Heiko Kröger
2002 Nina Fischer/Henning Fritz
2003 Nina Fischer/Henning Fritz
2004 Nina Fischer/Henning Fritz
2005 Amelie Lux/Christian Zeitz
2006 Sandra Bannas/N. Karabatic
2007 Goller & Ludwig/N. Karabatic
2008 Pohl & Rau/Nikola Karabatic
2009 Gaby Schulz/Nikola Karabatic
2010 Angelique Kerber/Filip Jicha
2011 Angelique Kerber/Christian Zeitz
2012 Angelique Kerber/Filip Jicha
2013 Angelique Kerber/Filip Jicha
2014 Angelique Kerber/Filip Jicha
2015 Angelique Kerber/Dominik Klein
2016 A. Kerber/Steffen Weinhold
2018 A. Kerber/Patrick Wiencek
2019 A.Kerber/Niklas Landin

Von Jan-Phillip Wottge, Merle Schaack und Tamo Schwarz

KN-online (Kieler Nachrichten) 25.02.2021
KN-online (Kieler Nachrichten) 23.02.2021
Verletzungs-Comeback - MVP Behr beflügelt Volleyball-Adler
Jürgen Schinke 21.02.2021