Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Sportmix Kieler RV gründet Frauen-Team
Sport Sportmix Kieler RV gründet Frauen-Team
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:04 28.03.2019
Sechs der sieben Frauen des Kieler RV und ihr Sportlicher Leiter beim Fototermin an der Kiel-Linie, v.li.: Jorid Behn, Annika Kiesow, Jenny Lassen, Momme Lassen, Svea Wenzel, Sina Knappe und Pia Osterloh. Quelle: Uwe Paesler
Anzeige
Kiel

Aufbruchstimmung an der Kiellinie. Zahlreiche Spaziergänger flanieren auf Kiels beliebter Laufmeile. Doch einige blau-weiß-rot gekleidete Sportlerinnen auf Rennrädern passen nicht so recht ins Bild. Oder doch? Aufbruchstimmung herrscht auch bei den Radamazonen des Kieler RV. Die Kielinie mit ihrer Silhouette ist der richtige Ort für das erste Fotoshooting des neuen Kieler Frauenteams. „ Wir sind alles Nordlichter und identifizieren uns mit Kiel. Deshalb haben wir auch das Element Wasser als Hintergrund für unsere Fotos ausgewählt“, sagt Teamsprecherin Jorid Behn. Und sie ergänzt: „Wir sind das erste norddeutsche Frauenteam, bei dem alle Fahrerinnen aus einem Verein stammen.“

Fleißig Trainingskilometer gesammelt

Die Idee zur Gründung eines eigenen Frauenteam kam dem 1. Vorsitzenden Jens-Dieter Haushahn nach dem Erfolg beim 24-Stunden-Rennen „Rad am Ring“ in Verbindung mit den überraschend starken Saisonergebnissen im Jahrverlauf 2018. So gewann Pia Osterloh zur Kieler-Woche gleich ihr erstes Eliterennen, Jenny Lassen fuhr den Gesamtsieg beim dänischen Etappenrennen „ Drei Dage i Nord“ ein und Svea Wenzel wurde Nordmeisterin im Zeitfahren. „Allein an den Start zu gehen, bringt lange nicht so viel Spaß wie mit einem Team“, meint die seit zehn Jahren mit dem Radsport verbundene Jenny Lassen.

Anzeige

Das Team – bestehend aus Viktoria Arndt, Jorid Behn, Annika Kiesow, Sina Knappe, Jenny Lassen, Pia Osterloh und Svea Wenzel – hat sich für die anlaufende Straßensaison einiges vorgenommen: als Team will man Siege und Podestplatzierungen bei den Rennen im Norden einfahren, Siege bei den Landesmeisterschaften und die Titelverteidigung bei „Rad am Ring in der Staffel im 4er-Team“ gehören auch zu den Zielen. Als Sportlicher Leiter und „Mädchen für Alles“ wird Momme Lasse fungieren.

Seit November letzten Jahres wurden fleißig Trainingskilometer gesammelt. Bei Jenny Lassen stehen zum Beispiel seit November stolze 6000 Trainingskilometer auf dem Tacho. Svea Wenzel war zur Saisonvorbereitung 14 Tage auf der Sonneninsel Mallorca und mit 1650 abgespulten Kilometern sowie 22000 Höhenmetern ebenfalls äußerst fleißig. Für die aus dem Triathlon kommende Sina Knappe ist es alles wahnsinng aufregend. „Von dort kenne ich natürlich die Wettkampfatmosphäre, doch jetzt bin ich mit allen Sportlerinnen gleichzeitig auf der Strecke. Eine komplett neue Erfahrung.“

Pia Osterloh schon auf dem Podest

Annika Kiesow ist sogar Radsport-Novizin. Die durch ihren Freund zum Radsport gekommene 24-jährige Athletin will jetzt nicht nur Trainingskilometer, sondern auch Wettkampferfahrung sammeln und das Team unterstützen. Rennerfahrung bringt Viktoria Arndt mit. Sie fuhr in der letzten Saison in der Hobbyklasse des Stevens- Crosscups allen davon und gewann die Rennserie mit der Folge, nun in die Radsportszene der Lizenzfahrer mitmischen zu wollen. Und das kann sie zusammen mit ihren Teamkolleginnen gleich am Wochenende beim Straßenrennen „ Rund um Ascheffel“ über 49,5 km umsetzen. „ Es ist wie ein Heimrennen. Da bin ich besonders motiviert“, so die spurtstarke Pia Osterloh. Sie war es auch, die am Wochenende bei einem Straßenrennen im Harz mit Rang drei die erste Podestplatzierung des Jahres einfuhr. Ihr Motto: Vollgas fahren, alles herausholen und Spaß haben. Übrigens: Bewegte Bilder wird es vom Radsport-Wochenende auch geben. Der NDR wird das Kieler Frauenteam bei der Premiere begleiten und einen Bericht widmen.

Von Jens Haushahn