Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Sportmix MSC Brokstedt in Landshut Außenseiter
Sport Sportmix MSC Brokstedt in Landshut Außenseiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:02 21.04.2018
Von Thomas Pfeiffer
Sein letztes Rennen vorm Karriere-Ende: Beim vergangenen Speedway-Finale auf dem Holsteinring fuhr Tobias Kroner (MSC Brokstedt) noch vorneweg.
Anzeige
Brokstedt

 „Diese Konstellation hat für uns Vor- und Nachteile“, sagt MSC-Pressesprecher Michael Schubert. Die Brokstedter sehen das Duell als wertvollen Test für ihr Leistungsvermögen an, bei dem schon eine Vorentscheidung über die Meisterschaft fallen kann. „Alles andere als ein AC-Sieg wäre eine große Sensation“, ergänzt Schubert. Genau das gelang den Wikingern in der vergangenen Saison, als sie ebenfalls zum Auftakt in Landshut gewannen.

Team musste umgebaut werden

MSC-Teammanagerin Sabrina Harms musste die Mannschaft umbauen. Kapitän Tobias Kroner hat seine Karriere beendet und wird durch Kai Huckenbeck ersetzt. Den Weggang von Stephan Katt wollen die Brokstedter mit „Heimkehrer“ Danny Maaßen kompensieren, der nach sechs Jahren wieder für die Wikinger startet. International setzen die Schleswig-Holsteiner ebenfalls auf bewährte Kräfte. Mit Rune Holta (Norwegen), Bjarne Pedersen (Dänemark) und Antonio Lindbäck (Schweden) konnten erneut drei skandinavische Spitzenfahrer verpflichtet werden.

Anzeige

Heimdebüt am 1. Mai

In der Onesolar-Arena kommt es auch zur Neuauflage des letztjährigen Bundesliga-Finales, das die Landshuter für sich entschieden. „Von Revanche zu sprechen, wäre eher vermessen“, erläutert Schubert. Viel Zeit zum Ausruhen bleibt den Brokstedtern nach dem Rennen nicht. Schon am 1. Mai (14 Uhr) empfängt der MSC die DMV White Tigers aus Diedenbergen zum ersten Heimrennen auf dem Holsteinring.