Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Sportmix Sport macht Milliardenumsatz
Sport Sportmix Sport macht Milliardenumsatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:21 22.12.2016
Von Michael Kluth
Er kennt den Wert des Sports: Gutachter Prof. Jens Flatau von der Uni Kiel blickt bei der Präsentation seiner Studie zu seinen Auftraggebern, dem LSV-Präsidenten Hans-Jakob Tiessen (li.) und dem IHK-Kiel-Präsidenten Klaus-Hinrich Vater (re.). Quelle: Uwe Paesler
Kiel

Der Sport in Schleswig-Holstein erwirtschaftet mit fünf Milliarden Euro knapp drei Prozent des Jahresumsatzes der Privatwirtschaft, generiert nichtsportlichen Folgekonsum für knapp 120 Millionen Euro pro Jahr und stellt mit 45000 sozialversicherungspflichtig Erwerbstätigen fast fünf Prozent des Arbeitsmarktes. Das ist mehr als beispielsweise die Maritime Wirtschaft. In den 2600 Sportvereinen leisten 170000 Menschen ehrenamtlich Arbeit im Gegenwert von 183 Millionen Euro pro Jahr.

 Diese Zahlen gehen aus der Wirtschaftsstudie „Wert des Sports“ hervor, die der Landessportverband (LSV) und die Industrie- und Handelskammer (IHK) Schleswig-Holstein in Auftrag gegeben haben. Prof. Jens Flatau hat die Studie auf der Grundlage von Daten aus dem Beispieljahr 2014 erarbeitet. Prof. Flatau leitet den Bereich Sportökonomie am Institut für Sportwissenschaft der Christian-Alberechts-Universität zu Kiel. Die Studie sei „keine triviale Aufgabe“ gewesen, findet der Gutachter.

Sport stärkt die Persönlichkeit

 Sein Fazit der sechsmonatigen Untersuchung: „Die Querschnittsbranche Sport in Schleswig-Holstein stimuliert verschiedenste Wirtschaftsbereiche, generiert Arpeitsplätze, motiviert Menschen zu freiwilligem Engagement, bildet Human- und Sozialkapital, fördert die Gesundheit, stärkt die Persönlichkeit und hat Integrationspotenzial.“ Insgesamt habe der Sport damit „beträchtliche Auswirkungen auf die Wirtschaft und Gesellschaft in Schleswig-Holstein“.

 Von den fünf Milliarden Euro Umsatz entfällt nach Flataus Ermittlungen gut die Hälfte auf den Handel mit Sportartikeln. Jeweils um die zehn Prozent erwirtschaften Gewerbe, Gesundheits- und Sozialwesen sowie die Unterhaltungs- und Erholungsbranche. Knapp sechs Prozent fällt in Gastgewerbe und Gastronomie. Grob geschätzt, sei beim Gesamtumsatz der Breitensport mit drei Vierteln und der Spitzen- und Leistungssport mit einem Viertel dabei.

Sportförderung als rentable Investition

 „Das wissenschaftliche Gutachten belegt eindrucksvoll, dass die Gelder, die der Staat für Sport ausgibt, als rentable Investitionen betrachtet werden müssen, da der Sport wertvolle wirtschaftliche und soziale Renditen produziert“, sagte Hans-Jakob Tiessen, der Präsident des Landessportverbandes. „Wir sollten also mehr über den Sport als kostbares Investitionsgut sprechen, als ihn vor allem als Kostenfaktor wahrzunehmen.“ Tiessens Schlussfolgerung: Im politischen Denken und Handeln müsse der Sport auch unter wirtschaftlichen Aspekten „einen ganz anderen Stellenwert als bisher erhalten“.

 Klaus-Hinrich Vater, der Vize-Präsident der Industrie- und Handelskammer Schleswig-Holstein, pflichtete Tiessen bei: „Der Sport ist neben seiner gesellschaftlichen Bedeutung vor allem auch eine wichtige Wirtschaftsbranche“, viel größer als zum Beispiel die Landwirtschaft. Daher gelte: „Sportförderung ist auch Wirtschafts- und Standortförderung, etwa in der Infrastruktur.“ Das Thema Sport sei in der schleswig-holsteinischen Wirtschaft „eindeutig positiv belegt“.

Dem liebsten Wintersport der deutschen Fernsehzuschauer droht ein großer Doping-Skandal. 31 Biathleten aus Russland werden im McLaren-Report verdächtigt. Der Weltverband bemüht sich um Aufklärung. Bleibt die Mattscheibe schwarz?

Deutsche Presse-Agentur dpa 21.12.2016

Die Entscheidung fiel schnell und wurde gegen 11 Uhr am Mittwoch verkündet. Borussia trennt sich von Cheftrainer Schubert und sucht neue Impulse für das Team. Wer wird sein Nachfolger?

Deutsche Presse-Agentur dpa 21.12.2016

Dieter Hecking wird einem Bericht der "Bild"-Zeitung zufolge neuer Trainer des Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach. Demnach soll der ehemalige Coach des VfL Wolfsburg einen Vertrag bis 2019 erhalten.

Deutsche Presse-Agentur dpa 21.12.2016