Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Sportmix Canes klarer Favorit gegen Hildesheim
Sport Sportmix Canes klarer Favorit gegen Hildesheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:26 01.06.2017
Von Thomas Pfeiffer
Weiße Weste unter dem grünen Trikot: Jared Stegman (mit Ball) hat noch keinen Pass direkt zum Gegner geworfen. Quelle: Uwe Paesler
Kiel

Am siebten Spieltag wird es endlich ernst in der Nordgruppe der German Football League. Im bisherigen Saisonverlauf sind nämlich die „big four“, die voraussichtlich die Playoff-Plätze unter sich ausmachen werden, überhaupt noch nicht aufeinander getroffen. Meister Lions Braunschweig, Dresden Monarchs, Berlin Rebels und Kiel Baltic Hurricanes stehen in dieser Reihenfolge mit jeweils 6:0 Punkten in der oberen Tabellenhälfte, lediglich getrennt durch das Touchdown-Verhältnis. An diesem können die Canes gegen den punktlosen Vorletzten Hildesheim Invaders arbeiten. Zwei Stunden später steigt in Braunschweig der erste „Wahrsager“, wenn die Löwen die Dresdner Monarchen empfangen.

Touchdown-Verhältnis muss besser werden

Auch wenn die Canes gegen Hildesheim klarer Favorit sind, so stehen sie doch unter dem Druck, ihr Touchdown-Verhältnis zu verbessern. Zwar entscheidet bei Punktgleichheit als erstes der direkte Vergleich über den Tabellenrang, doch steht es nach Hin- und Rückspiel 1:1, kommen die Touchdown-Punkte ins Spiel. Mit dieser Komponente liegen die Kieler derzeit nur auf Rang vier.

Schwache Abwehr kein Grund zur Unruhe

Marcus Herford gibt sich wie vor jedem Match gelassen, aber zielstrebig. Die schwache Vorstellung seiner Abwehr beim 65:41-Sieg in Köln beunruhigt ihn nicht. „Entscheidend ist für mich, wie unsere Defense das Spiel abgeschlossen hat, nämlich ohne Gegenpunkt und mit zwei Interceptions im letzten Quarter“, sagt der 31-Jährige. Darüber hinaus warnt Herford eindringlich davor, die Gäste zu unterschätzen: „Die Invaders verfügen über eine stabile Defense und sind ein Team, das dich überraschen kann, wenn du nicht optimal vorbereitet bist.“

Nach dem Rausschmiss bei Borussia Dortmund soll Thomas Tuchel ein heißer Kandidat in der englischen Premier League sein.

01.06.2017

Timo Boll und die Nummern eins, zwei und drei der Welt an einem Tisch: dabei kam am Donnerstag das vielleicht beste Spiel der gesamten Tischtennis-WM heraus. Der deutsche Star verpasste dabei seine vielleicht letzte Chance, noch einmal Weltmeister zu werden.

Deutsche Presse-Agentur dpa 01.06.2017

Nichts Neues von Angelique Kerber. Die Nummer eins der Tennis-Welt bleibt nach ihrem Aus in Paris abgetaucht. Zum Angebot von Boris Becker, sich zu unterhalten, äußerte sich die Kielerin nicht. Becker selbst warnte vor falschen Erwartungen.

Deutsche Presse-Agentur dpa 01.06.2017