Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Sportmix Zwei große Nummern: Gardner und Linson
Sport Sportmix Zwei große Nummern: Gardner und Linson
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:23 05.04.2010
Canes-Manager Gunnar Peter präsentierte Damion Linson (li.) und Rich Gardner in St. Peter-Ording. Quelle: Foto: KN-online.de

Peter-Ording dem Team vorgestellt, aber alle kannten die beiden US-Amerikaner bereits von Erzählungen und aus dem Internet.

„Das sind schon ganz große Nummern“, betonte Gunnar Peter. Der Canes-Manager wusste aber auch, dass beide Spieler aufgrund des guten Rufes von Headcoach Patrick Esume und vor allem wegen der US-Trainerlegende Bob Valesente zum Kieler Football-Erstligisten gekommen sind.

Richard James, kurz Rich, Gardner ist übrigens der erste Canes-Spieler, der drei Jahre in der National Football-League (NFL) als Starter gespielt hat. Zunächst 2004 und 2005 bei den Tennessee Titans und ein Jahr später bei den Seattle Seahawks kam er als Cornerback und in den Spezial Teams zum Einsatz. Doch eine Verletzung beeinträchtigte seine bis dahin beeindruckende Karriere. Zuletzt spielte der Rastamann (1.78 Meter groß/88 Kilogramm leicht) für das Michigan Team in der All American Football-League. Die Chancen, wieder in der NFL zu landen, tendierten aber gegen Null. Glück für die Canes. „Er macht in der Defense den großen Unterschied aus. Rich wird so manchen Receiver aus den Puschen schießen. Er kann richtig zulangen“, ist sich Manager Peter sicher. Aber auch Gardner war von den Canes angetan: „Die Jungs haben Disziplin und arbeiten sehr gut.“

Etwas Pech hatte Damien Linson bei seinem ersten Auftritt bei den Canes. Der 25-Jährige zog sich in St. Peter-Ording eine leichte Oberschenkelzerrung zu und konnte das Programm nur mit angezogener Handbremse mitmachen. Auch er bringt aus den USA eine beeindruckende Vita mit. Beim NFL-Team Baltimore Ravens unterzeichnete er zuletzt einen Vertrag als Rookie Free Agent, also als Nachzügler. Der Wide Receiver (1.77 Meter groß/84 Kilo leicht) machte zuvor in Illinois und für die Central Michigan University auf sich aufmerksam. Und sein Ziel mit den Baltic Hurricanes? „Wir wollen den German Bowl gewinnen“, sagte Linson, grinste und seine goldene Zahndekoration blitzte dabei.

Seine Verpflichtung ist übrigens mit einer besonderen Brisanz verbunden. Die Canes standen lange mit Brandon Langston in Verbindung. Der Kieler Top-Punktejäger der vergangenen Jahre pokerte zu hoch und erhielt von Peter eine Absage. Nun verpflichteten die Marburg Mercenaries den Passempfänger. Und: Beide Teams eröffnen am 1. Mai im Holsteinstadion die Saison der German Football League.

.Peter-Ording - Auf dem Campus Nordsee stehen über Ostern die Baltic Hurricanes drei Tage lang im Mittelpunkt des Geschehens. Das weitläufige Sport- und Freizeitzentrum in St. Peter-Ording ist der Ort einer intensiven Schulung und langer Qualen. Trainingslager ist für den Football-Erstligisten angesagt.

04.04.2010
Sportmix Kiel Baltic Hurricanes empfangen starken US-Linebacker Philistin bereitet sich auf NFL vor

Ein richtiger Kracher für die Baltic Hurricanes landete gestern Vormittag in Hamburg. Am späten Nachmittag war Dave Philistin auf der Hörnbrücke in Kiel anzutreffen.

22.03.2010