Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
THW Kiel Kristjánsson wechselt nach Magdeburg
Sport THW Kiel Kristjánsson wechselt nach Magdeburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:28 23.01.2020
Von Merle Schaack
Gisli Kristjánsson hat mit dem SC Magdeburg einen neuen Verein gefunden. Quelle: Uwe Paesler
Magdeburg

Damit reagierte der SC Magdeburg auf den verletzungsbedingten Ausfall von Spielmacher Marko Bezjak, der sich einer Operation an der rechten Wurfschulter unterziehen muss und damit bis zum Saisonende ausfällt. 

Gisli Kristjánsson, der im Sommer 2018 mit dem Ruf eines Ausnahmetalents nach Kiel gekommen war, stieg am Donnerstag in Magdeburg ins Mannschaftstraining ein und soll bereits beim ersten Pflichtspiel nach der EM-Pause am 2. Februar für den SCM auflaufen.

Grünes Licht nach Medizincheck

SCM-Geschäftsführer Sport und Trainer Bennet sagte in einer Pressemitteilung: „Wir sind sehr froh, schon so kurz nach der finalen Diagnose bei Marko Bezjak einen Spieler mit den Qualitäten von Gisli Thorgeir Kristjánsson nachverpflichten zu können. Gisli verfügt über ein riesiges Potenzial und soll uns zunächst helfen, unsere Saisonziele weiter zu verfolgen. Nach einem intensiven Medizincheck haben wir gestern „grünes Licht“ für eine volle Einsatzfähigkeit bekommen. Die Schulterverletzungen sind auskuriert und in Kiel hervorragend behandelt worden.“

Nachdem Gisli Kristjánsson sich Anfang November im Spiel bei den Rhein-Neckar Löwen die Schulter ausgekugelt hatte, hat er keine Partie mehr für den THW Kiel bestritten.

Keine Perspektive in Kiel

Anfang Januar deutete sich dann die Trennung vom THW Kiel an, weil die Vereinsverantwortlichen für Kristjánsson bei den Zebras hinter Domagoj Duvnjak und Miha Zarabec keine sportliche Zukunft sahen.

THW-Geschäftsführer Viktor Szilagyi sagte: „Gisli muss sich in vielen Bereichen als Spieler weiterentwickeln. Er ist in einem Alter und einer Entwicklungsphase, in der er viel Spielzeit braucht und Verantwortung übernehmen muss. Beides wird er bei uns kurz- und mittelfristig nicht bekommen.“

Der junge Isländer freut sich nun auf seine zweite Bundesliga-Station in Magdeburg: „Magdeburg hat nicht nur auf Island einen legendären Ruf, viele Isländer haben große Erfolge mit dem SC Magdeburg gefeiert. Ich freue mich sehr darauf für diesen sehr ambitionierten Traditionsverein spielen zu dürfen. Ich bin bereit und kann es kaum erwarten, dass es losgeht.“

Mehr zum THW Kiel lesen Sie hier.

Das Duell zwischen Norwegen und Frankreich bei der Handball-EM war auch eines zwischen Sander Sagosen und Nikola Karabatic. Nicht nur durch den Sieg der Norweger und das frühe Ausscheiden der Franzosen hat sich gezeigt: Der künftige Kieler Sagosen hat Ex-Zebra Karabatic vom Thron gestoßen.

13.01.2020

Die Zeichen zwischen dem THW Kiel und Gisli Kristjánsson stehen auf vorzeitige Trennung. THW-Geschäftsführer Viktor Szilagyi bestätigte KN-online am Sonntag, dass der Verein dem jungen Isländer nahegelegt hat, sich einen neuen Klub zu suchen.

Merle Schaack 12.01.2020

Einen Tag bevor Dänemark in die Handball-Europameisterschaft startet, sieht es aus, als würde Linksaußen Magnus Landin den Wettlauf gegen die Zeit verlieren. Seit einer Woche hat er wegen eines schmerzenden Zehs nicht trainiert. "Ein frustrierender Auftakt", sagt der Spieler des THW Kiel.

Merle Schaack 10.01.2020