Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
THW Kiel Der THW Kiel geht wieder aufs Ganze
Sport THW Kiel Der THW Kiel geht wieder aufs Ganze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:53 13.08.2019
Von Merle Schaack
THW-Trainer Filip Jicha. (Archiv) Quelle: Uwe Paesler
Anzeige
Kiel

Es gehe ihm derzeit darum, „mit der Mannschaft einen Weg zu finden, wie wir Spiele, Höhen und Tiefen angehen“, sagte Filip Jicha am Dienstag auf der Saisoneröffnungs-Pressekonferenz des THW Kiel.

Während Maik Machulla, Trainer der SG Flensburg-Handewitt, und Nikolaj Jacobsen, Ex-Trainer der Rhein-Neckar Löwen den THW Kiel schon als Favoriten für die nächste Meisterschaft ausgerufen haben, spielte der 37-Jährige den Ball zurück. „Wenn ich tippen muss, wäre es respektlos, nach zwei Meisterschaften in Folge nicht Flensburg zu nennen. Sie werden ganz vorne im Rennen mit dabei sein“, sagte der Tscheche, der nach einem Jahr als Co-Trainer an der Seite von Alfred Gislason die Nachfolge des Isländers antrat.

Anzeige

"Nicht reden, sondern fleißig arbeiten"

„Wir sind in den letzten vier Jahren nicht Meister geworden. Wir müssen als Mannschaft wieder lernen, Möglichkeiten zu kreieren, so dass wir am Ende etwas gewinnen können“, so Jicha. Er sehe den „Hunger nach Erfolg“ in seiner Mannschaft. „Wir wollen um das Maximale spielen. Alles ist bereit. Jetzt müssen wir nicht reden, sondern fleißig arbeiten.“

Lesen Sie auch ein Interview mit Viktor Szilagyi und der Sehnsucht nach der Meisterschale

Mit dem Supercup, dem DHB-Pokal, dem Super Globe, der Bundesliga und der Champions League tritt der THW Kiel in dieser Saison in fünf Wettbewerben an. Viktor Szilagyi als Geschäftsführer Sport betonte: „Es gibt da von unserer Seite bewusst keine Gewichtung.“ Der THW Kiel wolle sich nach einer Saison im EHF-Cup aber „wieder in der Champions League als Teilnehmer etablieren.“

Aller Voraussicht nach ist auch ab dieser Saison für die Champions-League-Qualifikation zur Folgesaison Platz eins oder zwei in der Bundesliga nötig.

Keine Angaben zum Etat

Über den Etat, der in den vergangenen Jahren stets bei rund 9,5 Millionen Euro lag, wollten die Vereinsverantwortlichen keine Angaben machen, stellten aber eine Bilanz-Pressekonferenz in Aussicht. 

Nach dem 33:29-Sieg gegen den FC Barcelona am Sonntag absolvieren die Zebras am Mittwochabend (19 Uhr, Sparkassen-Arena) ihr letztes Testspiel vor dem Start in die Pflichtspiel-Phase. Gegner ist mit Paris St. Germain ein weiterer Hochkaräter - das Ende der „härtesten Vorbereitung in meiner Karriere“ (Kapitän Domagoj Duvnjak). Am 17. und 18. August tritt der THW Kiel in der ersten Runde des DHB-Pokals beim „First Four“ in Baunatal an. 

Tamo Schwarz 13.08.2019
Tamo Schwarz 11.08.2019
THW Kiel Testspiel in Dormagen - THW Kiel wirft sich weiter warm
Tamo Schwarz 10.08.2019
Anzeige