Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
THW Kiel Losglück für Prokops Boys
Sport THW Kiel Losglück für Prokops Boys
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:09 29.06.2019
Von Tamo Schwarz
Losglück für Bundestrainer Christian Prokop und seine Mannschaft: Bei der EM trifft Deutschland in der Vorrunde auf Spanien, Lettland und die Niederlande. Quelle: dpa/Axel Heimken
Wien

Das ergab die Auslosung am Freitag in Wien. „Unser selbstverständliches erstes Ziel muss es sein, dass wir uns für die Hauptrunde qualifizieren und uns alle Chancen für das weitere Turnier erhalten“, sagte Prokop. Auch Kapitän Uwe Gensheimer und Torwart Andreas Wolff sehen der erstmals mit 24 Mannschaften ausgetragenen Endrunde vom 9. bis 26. Januar 2020, bei der die jeweils ersten zwei Teams der sechs Vorrundengruppen die Hauptrunde erreichen, zuversichtlich entgegen.

Wolff: "Eine definitiv machbare Gruppe"

„Wir können selbstbewusst in diese Gruppe gehen. Mit Titelverteidiger Spanien haben wir den Dauerkonkurrenten der vergangenen Turniere erwischt. Lettland und die Niederlande sind vielleicht eher die Außenseiter“, sagte Linksaußen Gensheimer. Und der Ex-Kieler Wolff stellte fest: „Das ist eine definitiv machbare Gruppe.“ DHB-Sportvorstand Axel Kromer war ebenfalls mit dem Los zufrieden. „Sicherlich haben wir mit Spanien einen historisch guten Gegner. In den anderen beiden Spielen sehen wir uns als Favoriten, ohne einen dieser Gegner zu unterschätzen“, sagte er.

Deutschland und Spanien Favorit in der Gruppe

Bei der Heim-WM in Januar hatte sich die DHB-Auswahl zuletzt gegen Spanien knapp mit 31:30 behauptet. Beim EM-Triumph 2016 gab es einen deutlichen 24:17-Finalsieg, bei der EM 2018 eine 27:31-Niederlage. Die letzte Pleite gegen die Niederländer datiert aus dem Jahr 1990, gegen Lettland wurde noch nie verloren. „Mit Spanien zusammen sind wir in dieser Gruppe favorisiert“, sagte Prokop. Auch der weitere Weg ins Halbfinale erscheint machbar, denn in der zweiten Turnierphase geht die DHB-Auswahl im Falle des Weiterkommens auf jeden Fall den Top Drei der WM – Dänemark, Norwegen und Frankreich – und dem EM-Zweiten Schweden aus dem Weg. Härtester Rivale dürfte in Wien dann Kroatien sein. „Mit einer guten Ausgangsposition hätten wir auch in der Hauptrunde sehr gute Möglichkeiten“, sagte Kromer.

Mindestens drei Zebras haben gute Chancen auf ein EM-Ticket

Vom deutschen Vizemeister und Pokalsieger THW Kiel machen sich die Abwehr-Innenblockspieler Hendrik Pekeler und Patrick Wiencek sowie Linkshänder Steffen Weinhold berechtigte Hoffnungen auf ein EM-Ticket mit der deutschen Nationalmannschaft. Auch Neu-Torwart Dario Quenstedt befindet sich immer wieder in Lauerstellung. Der Gewinner der ersten XXL-EM qualifiziert sich direkt für die Olympischen Spiele 2020. Sollte Weltmeister Dänemark den Titel holen, wäre der EM-Zweite in Tokio dabei. Die deutsche Mannschaft, die bei der EM 2018 nur Rang neun belegt hatte, hat dank ihres guten WM-Abschneidens zumindest schon die Teilnahme an einem der drei olympischen Qualifikationsturniere im April kommenden Jahres sicher.

Mehr zum THW Kiel lesen Sie hier.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Schuldfrage ist schnell beantwortet: Ohne Marek Panas würde es den THW-Kiel-Fanclub „Zebrasprotten“ womöglich nicht geben. Es war im November 1989. Die THW-Ikone hatte den Verein im Sommer nach sieben Jahren als Spieler und Trainer verlassen, feierte seinen 38. Geburtstag.

Tamo Schwarz 28.06.2019
THW Kiel Champions League - Lospech für den THW Kiel

Lospech für den THW Kiel in der Champions League. Die Zebras erwischten in Gruppe B nicht nur die beiden Vorjahresfinalisten Vardar Skopje (Nordmazedonien) und Telekom Veszprém (Ungarn), sondern müssen auch nach Weißrussland und in die Ukraine reisen. Das ergab die Auslosung am Donnerstag in Wien.

Tamo Schwarz 27.06.2019

Alle (Handball-)Augen sind am Donnerstag auf Wien gerichtet. Um 18 Uhr wird dort die Gruppenphase der Champions League ausgelost. Und schon jetzt steht fest: Es wird zu einem Wiedersehen der Zebras mit Ex-Keeper Andreas Wolff kommen.

Tamo Schwarz 26.06.2019