Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
THW Kiel Heiner Brand setzt auf den THW Kiel
Sport THW Kiel Heiner Brand setzt auf den THW Kiel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:05 01.09.2019
Von Tamo Schwarz
Was sieht Heiner Brand da am Handball-Horizont? "Für mich ist der THW Kiel in dieser Saison Top-Favorit!" Quelle: Sascha Klahn

SG Flensburg-Handewitt

Die SG hat Erstaunliches geleistet. Es wird interessant sein, zu sehen, wie es ohne Tobias Karlsson in der Abwehr und Rasmus Lauge läuft. Ich kann mir eine SG ohne Karlsson nicht vorstellen. Er konnte den anderen in der Abwehr helfen, das Zusammenspiel mit den Torhütern war exzellent. Und: Er fehlt nicht nur in sportlicher Hinsicht, sondern auch als Persönlichkeit, die von allen akzeptiert war. Ich weiß nicht, ob Michal Jurecki das in dem Maße kompensieren kann. Lauge fehlt als Spielgestalter und Torschütze, aber im Angriff ist Flensburg trotzdem gut aufgestellt mit Gøran Johannessen und Jim Gottfridsson oder Simon Jeppsson, wenn er den nächsten Schritt macht. Und Holger Glandorf kann auch noch immer Akzente setzen. Und die SG hat Verluste wie Thomas Mogensen, Kentin Mahé oder Mattias Andersson eigentlich immer ganz gut verkraftet. Prognose: Platz 1-4

THW Kiel

In diesem Jahr für mich der Top-Favorit. Die Vorsaison war schon gut. Wäre die Schwächephase mit der Heimniederlage gegen Magdeburg nicht gewesen, hätte es da schon für den Titel gereicht. Die Mannschaft ist so gut besetzt. Hendrik Pekeler und Patrick Wiencek bilden den besten Mittelblock der Liga. Filip Jicha wird als neuer Trainer sicher neue Ideen haben. Wünschenswert wäre eine Verstärkung des Angriffsspiels, denn das Zusammenspiel war zuletzt schon eine kleine Schwäche: teils zu statisch, der Ball lief nicht schnell genug, es gab zu wenig Bewegung ohne Ball. Gut gefallen mir Domagoj Duvnjak und Miha Zarabec gemeinsam im Rückraum. Dass Jicha ein Neuling ist, muss doch kein Nachteil sein. Er hat als Spieler schon wie ein Trainer gedacht. Er ist charakterlich stark und hat die volle Akzeptanz seiner Spieler. Prognose: Platz 1

SC Magdeburg

Das war eine überragende Saison, und es wird für den SCM schwer, das zu wiederholen. Am Saisonende wurden ihnen bereits ein paar Mal ihre Grenzen aufgezeigt. Das Angriffsspiel ist sehr von Marko Bezjak abhängig. Er ist Ausgangspunkt für viele Aktionen und viel Gefahr, auch wenn Michael Damgaard auch für unglaubliche Tore sorgt. Mit Erik Schmidt, der von den Füchsen kam, kommt ein Spieler hinzu, der zusammen mit Zeljko Musa einen guten Innenblock stellen kann. Tim Hornke aus Lemgo kompensiert den Abgang von Robert Weber, aber das wird keine entscheidende Personalie sein. Wenn sich die Mannschaft weiterentwickelt, kann sie wieder oben mitspielen. Prognose: Platz 2-4

Rhein-Neckar Löwen

Die Löwen haben das klare Ziel: oben angreifen. Uwe Gensheimer kommt für Gudjon Valur Sigurdsson, Niclas Kirkeløkke für Vladan Lipovina und Romain Lagarde zusätzlich. Das ist eine wichtige Verpflichtung, die für mehr Stabilität im Rückraum sorgen könnte. Gensheimer ist als Heimkehrer, Eigengewächs und überragender Handballer ein großes Thema in Mannheim. Er wird viele Gegenstöße und Siebenmeter zu Toren verwandeln, kann immer aus schlechtem Winkel treffen. Aber er ist nicht die entscheidende Position. Entscheidend wird sein, wie sie die Abwehr hinbekommen. Ilija Abutovic und Gedeon Guardiola spielen nicht auf dem Niveau wie zuvor Pekeler und Guardiola. Wenn sich das stabilisiert und der Mittelblock mit den Torhütern harmoniert, sehe ich Chancen, dass die Löwen weit vorne landen. Prognose: Platz 1-3

MT Melsungen

Wenn die MT jetzt nicht weit vorne landet, muss sie ihre Politik überdenken. Dann müsste man sich vielleicht nicht jedes Jahr verändern und ergänzen, sondern lieber eine Mannschaft aufbauen und entwickeln. Auf dem Papier sieht die MT klasse aus: Kai Häfner kommt aus Hannover, dazu Julius Kühn oder Domagoj Pavlovic, der letzte Saison verletzt war. Sie haben gute Torhüter, starke Außen. Melsungen muss – ähnlich wie die Füchse Berlin – jetzt den nächsten Schritt machen. Prognose: Platz 2-5

Füchse Berlin

Eine sensationelle Truppe mit drei guten Torhütern und den drei Hoffnungsträgern des deutschen Handballs: Paul Drux, Fabian Wiede und Simon Ernst. Hinzu kommen Neuzugang Michael Müller aus Melsungen, Spieler wie Stipe Mandalinic und Jacob Holm, ein Hans Lindberg auf Rechtsaußen. Nur auf der Linksaußen-Position muss man sehen, ob es reicht. Eigentlich kann bei den Füchsen jetzt nicht mehr so etwas wie die EHF-Cup-Qualifikation das Ziel sein. Ich sehe die Füchse auf einem ähnlichen Niveau wie die Teams ganz oben, aber jetzt muss endlich der Schritt nach vorne kommen. Prognose: Platz 2-5

Bergischer HC

Die überragende Vorsaison ist schwer zu wiederholen. Ich denke auch, dass Trainer Sebastian Hinze das einzuschätzen weiß. Sensationell, wie der BHC in der Vorsaison auch geschafft hat, die vielen Verletzungen, wie beispielsweise die von Daniel Fontaine, zu überbrücken. Da hat sich der breite Kader positiv ausgewirkt, und die Mannschaft hat eine gute Spielidee. Da muss man Sebastian Hinze wirklich loben. Als Sky-Experte habe ich in den Auszeiten oft reingehört: Die Spieler wissen genau, was Hinze will. Prognose: Platz 6-10

Frisch Auf Göppingen

Frisch Auf wird sich etwas höhere Ziele stecken als in den vergangenen zwei Jahren. Der Kern der Mannschaft ist geblieben, darauf lässt sich sehr gut aufbauen. Ich habe die Göppinger im Sommer durch Zufall im Schwarzwald in ihrem Trainingslager getroffen und habe dort einen guten Eindruck gewonnen. Nicolai Theilinger kommt im rechten Rückraum als Ersatz für Jens Schöngarth. Und bei Youngster Sebastian Heymann kann man auf den nächsten Entwicklungsschritt hoffen. Die Konstanz wird insgesamt größer sein als bisher. Prognose: Platz 6-8

HC Erlangen

Erlangen hat sich in den vergangenen zwei, drei Jahren stabilisiert. Auf der Torwart-Position ist Carsten Lichtlein aus Gummersbach gekommen und bildet künftig mit Nikolas Katsigiannis ein Gespann. Für Lütti (Carsten Lichtlein, d. Red.) lief es auch persönlich sportlich nicht so positiv in der Vorsaison, aber beide werden ein gutes Duo bilden. Gespannt darf man sein, wie Neuzugang Sime Ivic aus Brest im rechten Rückraum einschlägt. Vom THW Kiel kam Sebastian Firnhaber: ein solider Spieler für den Innenblock, der die Abwehr stabilisieren wird. Prognose: Platz 8-10

HSG Wetzlar

Wie immer: Die HSG ergänzt und verstärkt sich sehr schlau. Kai Wandschneider leistet dort gute Arbeit als Trainer. Darum ist Wetzlar auch nie unten reingerutscht, auch wenn man es schon so manches Mal erwartet hatte. Die Mannschaft ist im Wesentlichen eingespielt. Jetzt kommt noch Alexander Feld von den Eulen Ludwigshafen für den linken Rückraum hinzu. Ich kann mir vorstellen, dass in diesem Jahr ein bisschen mehr dabei herauskommt als in der Vorsaison. Prognose: Platz 7-10

SC DHfK Leipzig

Leipzig hat ein paar interessante Neue: Marko Mamic aus Kielce zum Beispiel oder Philipp Müller aus Melsungen. Die Frage ist auch, wie sich Linkshänder Franz Semper entwickelt. Jetzt hat sich Mittelmann Niclas Pieczkowski verletzt, fällt länger aus, also müssen Maximilian Janke und auch Philipp Weber noch mehr Verantwortung als Spielmacher übernehmen. Von seinem sportlichen Talent her könnte Philipp Weber ein Schlüsselspieler sein, ist aber doch kein Stabilisator. Semper ist noch zu jung. Es fehlt der Chef auf dem Feld. Prognose: Platz 9-11

TBV Lemgo Lippe

Das ist eine interessante Aufgabe für meinen Freund Flo (TBV-Trainer Florian Kehrmann, d. Red.). Er hat in den letzten Jahren sehr gute Arbeit gemacht, viel aus der Mannschaft herausgeholt. Die Abgänge von Hornke und Zieker werden das Spiel nicht negativ beeinflussen, denn mit Bjarki Mar Elisson aus Berlin und Bobby Schagen aus Stuttgart kommen starke neue Außen. Ich verfolge natürlich, was meine alten Schützlinge aus der Nationalmannschaft machen. Und was Florian in Lemgo sagt, hat Hand und Fuß. Prognose: Platz 8-11

TSV Hannover-Burgdorf

Was geht ohne Kai Häfner? In Top-Form war der zuletzt auch nicht immer. Und ich habe Ivan Martinovic beim VfL Gummersbach gesehen. Er kann ein Guter werden. Auf der Torhüter-Position haben sie bewusst einen Wechsel vollzogen, Ebner aus Bietigheim geholt. Pavel Atman, der nach Skopje gegangen ist, war schon gefährlich, wenn er gesund war. Aber mit Fabian Böhm, Mait Patrail und Morten Olsen sind noch immer viele etablierte Leute da. Platz 13 wie in der letzten Saison kann nicht ihr Anspruch sein. Prognose: Platz 6-9

GWD Minden

Für Minden ist es das erste Jahr nach Dalibor Doder. Er hat trotz seines Alters eine wichtige Rolle gespielt. Die müssen jetzt andere ausfüllen, zum Beispiel Juri Knorr (Sohn von Ex-Zebra Thomas Knorr, d. Red.), der aus Barcelona kam und als Riesentalent gilt. Als solches gilt auch Nationalspieler Marian Michalczik, der auch in der Mitte spielen könnte. Und Aliaksandr Padshyvalau hat seine Klasse bisher schon in Ansätzen gezeigt. Anton Månsson am Kreis wird allerdings fehlen. Prognose: Platz 10-11

TVB 1898 Stuttgart

Interessantes Projekt – viele Spieler haben den Verein verlassen: Mimi Kraus schon während der Saison nach Bietigheim, Schweikardt, Schimmelbauer, Schagen, Baumgarten. Man muss sehen, wie der Neuaufbau funktioniert. Jogi Bitter im Tor ist ein stabilisierender Faktor, auch der kleine Häfner-Bruder Max zeigt vielversprechende Ansätze. In dieser Saison ist der TVB eine Wundertüte. Prognose: Platz 13-15

Eulen Ludwigshafen

Das war glücklich, hatte sich in den letzten Wochen der Saison angedeutet. Ich habe die Eulen bei ihrem Sieg bei den Löwen gesehen, sie haben immer zu 100 Prozent gekämpft, aber waren beispielsweise im Sieben gegen Sechs besser als die Löwen. Benjamin Matschke macht gute Arbeit, bei den jungen Leuten ist eine klare Linie zu erkennen. Und so musste mein VfL Gummersbach dann absteigen. Die Entwicklung ging ja dahin, schon vorher war man dem Abstieg nur mit Glück entgangen. Wehtun könnte der Abgang von Alexander Feld nach Wetzlar. Prognose: Platz 16-18

HBW Balingen-Weilstetten

Die Aufsteiger haben es immer schwer. Was erstaunlich war: Balingen hat lange Zeit auch ohne den verletzten Martin Strobel sehr konstant gespielt und den Aufstieg perfekt gemacht. Er wird der entscheidende Mann sein, und es wird nur darum gehen, die Klasse zu halten. Einige Spieler kenne ich von den DHB-Junioren, und Vladan Lipovina von den Löwen wird mit seiner Wurfkraft eine Verstärkung sein. Er muss allerdings auch von Strobel in Position gebracht werden. Prognose: Platz 16-18

HSG Nordhorn-Lingen

Die Verpflichtung von Robert Weber aus Magdeburg hat für Aufsehen gesorgt. Er wird seine Tore machen. Ich kenne nur wenige Akteure noch aus den Nachwuchs-Nationalmannschaften, zum Beispiel Linkshänder Julian Possehl. Das Ziel muss der Klassenerhalt sein. Der krankheitsbedingte Ausfall des Trainers so kurz vor der Saison könnte allerdings ein großes Problem sein, denn genau jetzt braucht die Mannschaft einen Trainer, der sie kennt. Prognose: Platz 16-18

Mehr zum THW Kiel lesen Sie hier.

Liga-Check Platz 1 bis 18 mit Heiner Brand.

Einmal beim THW Kiel in der VIP-Loge sitzen - das muss kein Traum bleiben. KN-online und THW-Sponsor Reis-fit verlosen zweimal zwei VIP-Tickets für das Heimspiel des THW Kiel in der Handball-Bundesliga gegen die Eulen Ludwigshafen am Dienstag, 3. September 2019, um 19 Uhr.

KN-online (Kieler Nachrichten) 31.08.2019

Nach einem souveränen 34:30 (19:17)-Sieg über Champions-League-Sieger Vardar Skopje steht der THW Kiel im Finale um den Super Globe. Im Finale der Klub-WM treffen die Zebras am Sonnabend um 16.20 Uhr auf den FC Barcelona.

Merle Schaack 29.08.2019

Der Super Globe – Klub-WM der International Handball Federation (IHF) – ist kein Turnier wie jedes andere. Austragungsort ist nach neun aufeinanderfolgenden Jahren in Doha/Katar von 2019 bis 2022 die Hafenstadt Dammam in Saudi-Arabien. Sportevents in Saudi-Arabien bergen generell Brisanz in sich.

Tamo Schwarz 29.08.2019