Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
THW Kiel Filip Jichas Rückkehr zum THW Kiel
Sport THW Kiel Filip Jichas Rückkehr zum THW Kiel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 16.03.2018
Von Tamo Schwarz
Filip Jicha (links) möchte Nachfolger von Alfred Gislason werden. Quelle: imago/Claus Bergmann (Archiv)
Kiel

391 Spiele, 2125 Tore, sieben Meistertitel, zwei Champions-League-Siege – Filip Jicha war als Spieler einer der ganz Großen des THW Kiel. Jetzt kehrt der Ex-Kapitän und ehemalige Welthandballer zu den Zebras zurück und wird ab Sommer Co-Trainer an der Seite von Chefcoach Alfred Gislason. Der 35-jährige Tscheche hatte im Oktober beim FC Barcelona seine Karriere als Spieler beendet und unterschrieb am Freitag einen Dreijahres-Vertrag beim deutschen Rekordmeister. 

Frage: Herr Jicha, wie ist es, wieder in Kiel zu sein?

Filip Jicha: Schön! Der Kontakt nach Kiel und zu Alfred war nie abgebrochen. Ich habe das Gefühl, dass der Verein sehr geschätzt hat, dass ich immer alles für den THW gegeben habe. Ich fühlte mich während unserer Gespräche geehrt, aber dem Verein auch verpflichtet. Ich habe mich immer mit dem Klub identifiziert. Mein Herz ist in Kiel. Nicht nur, weil ich meine größten Erfolge hier feiern durfte. Meine beiden Kinder (Valeria/8 und Vincent/5, d. Red.) sind hier geboren. Das sind Wurzeln. Wir freuen uns alle.

Auf welchem Stand ist der Trainer Filip Jicha heute?

Ich habe meine B-Trainerlizenz erworben und absolviere von Juni bis Mai 2019 den A-Trainer-Lehrgang beim Deutschen Handballbund.

Alfred Gislason hat zuletzt gegenüber den Kieler Nachrichten den Wunsch geäußert, Sie könnten dann sein Nachfolger werden, wenn sein Vertrag im Sommer 2019 ausläuft.

Ja, das ist ein Teil des neuen Kapitels. Das ist mein konkretes Ziel.

Ist damit auch ein Risiko verbunden, nach nur einem Jahr als Co-Trainer bei einem großen Klub wie dem THW Kiel zum Cheftrainer aufzusteigen?

Die Leute haben das Recht, ihre Zweifel zu äußern: Der ist zu jung, der ist unerfahren. Alfred hat mich geholt, um eher sein Assistent als sein Co-Trainer zu sein. Meine Kompetenzen werden dementsprechend größer sein. Ich weiß, wo ich hin will. Und ich werde wieder alles für den Verein geben, was ich habe. Wenn es gut läuft, ist es gut. Wenn nicht, werde ich umso härter arbeiten. Ich glaube, es wird so kommen: Ich werde 2019 Alfreds Nachfolger. Und ich bin mir bewusst, dass es eine sehr große Aufgabe ist.

Lesen Sie das ausführliche Interview mit Filip Jicha in der Sonnabend-Ausgabe der Kieler Nachrichten.

Hier finden Sie Fotos von Filip Jicha.

Im Dezember hatte KN-online bereits darüber berichtet, jetzt wurde es Schwarz auf Weiß besiegelt: Filip Jicha wird zur kommenden Saison Co-Trainer beim Handball-Rekordmeister THW Kiel.

Tamo Schwarz 16.03.2018

Die Handballer der SG Flensburg-Handewitt und des THW Kiel haben am Donnerstag ihre Heimspiele in der Handball-Bundesliga gewonnen.

15.03.2018
THW Kiel Vertragsverlängerung - Lukas Nilsson bleibt bis 2021

Alter Schwede! Schweden-Youngster Lukas Nilsson (21) hat seinen ursprünglich bis 2019 datierten Vertrag beim Handball-Rekordmeister THW Kiel um zwei weitere Jahre bis 2021 verlängert. "Ein Ausrufezeichen", sagt Viktor Szilagyi, Sportlicher Leiter der Zebras.

Tamo Schwarz 15.03.2018