Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
THW Kiel Ex-Zebra Dominik Klein sagt "Au revoir"
Sport THW Kiel Ex-Zebra Dominik Klein sagt "Au revoir"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:30 22.03.2018
Von Tamo Schwarz
Titelsammler: Dominik Klein im Triple-Jahr mit Champions-League- und DHB-Pokal sowie Meisterschale. Quelle: Sascha Klahn
Anzeige
Minsk

Am Donnerstagnachmittag ist Dominik Klein nach einer Busfahrt von Nantes nach Mailand und anschließendem Flug gerade im weißrussischen Minsk gelandet. Am Sonnabend bestreitet der HBC Nantes in Brest sein Achtelfinal-Hinspiel, der ehemalige Linksaußen des THW Kiel ist im Reisestress. Genau das, was er jetzt nicht mehr will – den Drei-Tage-Rhythmus, die Knochenmühle, das Reisen. Am Morgen hatte er auf Facebook ein Foto gepostet, auf dem er zu sehen ist, wie er seine Handballschuhe an den Nagel hängt. Dominik Walter Roland Klein wird im Sommer seine Karriere im Alter von 34 Jahren beenden.

Ja, der Körper hätte noch länger gekonnt. Ja, er höre auch „mit einem weinenden Auge“ auf nach zwei tollen Jahren beim französischen Königsklassen-Klub HBC Nantes. Aber irgendwie war die Zeit gekommen. Am Telefon wirkt „Mini“, wie ihn die Fans in Kiel zwischen 2006 und 2016 bei ihren Anfeuerungen gerufen haben, aufgeräumt. Weltmeister, dreimal Champions-League-Sieger, sechsmal Pokalsieger und zuletzt auch Pokalchampion in Frankreich – gewonnen hat der 1,90 Meter große Linksaußen sowieso alles. In Kiel wäre er gern länger geblieben, da schwang am Ende auch leise Kränkung mit. Aber nur kurz, dann: Blick nach vorne, Power, das Positive herausstellen.

Anzeige

So ist es bei Dominik Klein auch jetzt. Weil er gar nicht kann. Wenn er von einem „neuen Lebensabschnitt“ spricht, schlägt sogar über die wackelige „WhatsApp“-Verbindung das Herz des gebürtigen Bayern hohe Wellen. Es schlägt jetzt noch ein bisschen mehr als ohnehin für die Familie. Klein und Ehefrau Isabell – ebenfalls Ex-Nationalspielerin – erwarten im September ihr zweites Kind, der kleine Colin (4) bekommt ein Geschwisterchen. „Das Jubeln, das Zurücklaufen, die Hallen werden mir fehlen. Aber ich freue mich so sehr auf mehr Quality time mit der Familie.“ An freie Wochenenden müsse er sich zwar erst einmal gewöhnen („Ich weiß gar nicht, wie es geht, sowas zu planen“), aber mit Portugal, Mallorca und einer Fahrt auf der Aida ist die Liste möglicher Ziele aber schon lang. Und nach dem Sommer geht es dann zurück nach Deutschland. In München haben die Kleins vor einigen Jahren ein Reihenhaus gebaut. Wie es dann beruflich weitergeht? Das ist noch nicht spruchreif. Handball? Marketing? Fernsehen? „Ich will die Erfahrungen aus meiner Karriere gerne weitergeben.“ Ideen für eine Zusammenarbeit mit der großen Liebe THW (Marken-Botschafter) gibt es bisher keine. Aber eine Möglichkeit für ein Treffen mit den alten Kollegen schon: das Champions-League-Final-Four in Köln. Klein: „Das wäre so großartig. Dann reiße ich Köln alleine ab und baue es danach wieder auf.“

Dominik "Mini" Klein spielte zehn Jahre für den THW Kiel. Sehen Sie hier einige Bilder aus seiner Zeit als Zebra.
THW Kiel Handball Champions League - Heimspiel-Rausch
27.03.2018
Tamo Schwarz 21.03.2018