Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
THW Kiel THW Kiel bis zu vier Wochen ohne Duvnjak
Sport THW Kiel THW Kiel bis zu vier Wochen ohne Duvnjak
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:43 18.11.2019
Von Merle Schaack
Gegen Hannover warf THW-Kapitän Domagoj Duvnjak sein 1000. Bundesliga-Tor. Wenig später zog der Kroate sich einen Muskelfaserriss zu. Quelle: Uwe Paesler
Kiel

Duvnjak hatte im Spitzenspiel des THW Kiel gegen die TSV Hannover-Burgdorf in der 24. Minute zunächst sein 1000. Bundesliga-Tor erzielt. Kurz vor der Pause hatte er sich dann beim Versuch, einen Tempogegenstoß der Gäste zu verhindern, an der Wade verletzt, war in die Kabine gehumpelt und später nicht mehr zum Einsatz gekommen.

THW Kiel plant keine Nachverpflichtung

Bei optimalem Heilungsverlauf könnte Duvnjak nach Angaben des THW Kiel Mitte Dezember wieder zur Mannschaft stoßen. Bis dahin wird er den Zabras aber voraussichtlich in mindestens acht Begegnungen fehlen. Eine Nachverpflichtung soll es nach Vereinsangaben aber nicht geben.

„Keine Mannschaft der Welt kann einen Spieler wie Domagoj Duvnjak eins-zu-eins ersetzen. Wir müssen jetzt alle noch enger zusammenrücken und hoffen, ‚Dule‘ bald wieder dabei zu haben“, sagt THW-Trainer Filip Jicha.

THW-Geschäftsführer Viktor Szilagyi ergänzt: „Die Verantwortung, die ‚Dule‘ in jedem Spiel übernimmt, werden wir auf mehrere Schultern verteilen. Ich habe eine große Zuversicht, dass unsere Mannschaft die anstehenden Aufgaben trotz der personellen Rückschläge erfolgreich bewältigen wird.“

Es war eine Machtdemonstration: Die Zebras haben am Sonntag die Recken aus Hannover-Burgdorf mit einer Klatsche zurück in die Heimat geschickt. Hier zeigen wir alle Fotos vom Sieg.

17.11.2019

Der THW Kiel hat eindrucksvoll seine Titelambitionen in der Handball-Bundesliga untermauert. Mit 32:23 (17:12) besiegten die Zebras am Sonntag Tabellenführer TSV Hannover-Burgdorf. Damit sind die Kieler in der Liga nun die Mannschaft mit den wenigsten Minuspunkten.

Merle Schaack 17.11.2019

Erst war die TSV Hannover-Burgdorf eine Wundertüte, dann die Überraschungs-Mannschaft der Saison in der Handball-Bundesliga – und seit dem fünften Spieltag der Tabellenführer, der die Konkurrenz das Fürchten lehrt. Sonntag (13.40 Uhr) kommen die Recken zum Spitzenspiel zum THW Kiel.

Merle Schaack 16.11.2019