Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
THW Kiel Corona-Fall in Handball-Nationalteam
Sport THW Kiel

Nach Länderspielen - Corona-Fall in Handball-Nationalteam

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:17 09.11.2020
Von Merle Schaack
Die ersten Spiele unter der Regie von Neu-Bundestrainer Alfred Gislason haben nun einen bitteren Beigeschmack: Am Montag gab es in der deutschen Handball-Nationalmannschaft ein positives Corona-Testergebnis. Quelle: Sascha Klahn
Anzeige
Dortmund

Die umstrittene Länderspielwoche im Handball ist offenbar nicht spurlos an der deutschen Nationalmannschaft vorbeigegangen. Eine der PCR-Testungen auf das Coronavirus, der sich alle deutschen Spieler nach ihrem EM-Qualifikationssieg über Estland in Tallinn am Sonntagabend unterzogen hatten, ist positiv ausgefallen. Nach Informationen von KN-online handelt es sich dabei um Torwart Johannes "Jogi" Bitter vom TVB Stuttgart.

Nach Angaben des Deutschen Handballbundes (DHB) weist der in einer Pressemitteilung von Montagabend nicht namentlich genannte Spieler derzeit keine Symptome auf und war zuvor in mehreren Testungen negativ gewesen. Er habe sich am Montag einem Nachtest unterzogen und in Isolation begeben.

Anzeige

Lesen Sie auch:Handball-Klubs nach Länderspielwoche zwischen Unbehagen und Gelassenheit
Die deutsche Nationalmannschaft hatte am Donnerstag im ersten Qualifikationsspiel für die Europameisterschaft 2022 gegen Bosnien-Herzegowina gespielt. Im Gegner-Kader hatte es zuvor einige Corona-Fälle gegeben. In der Testung vor der Begegnung mit dem DHB-Team waren alle Ergebnisse negativ, so dass die Partie stattfinden konnte. Beim nächsten Test im weiteren Verlauf der Woche hatte es im Kader der Bosnier jedoch einen weiteren positiven Fall gegeben.

Kontaktpersonen sollen nicht trainieren

Die deutsche Delegation, die zum zweiten Qualifikationsspiel nach Estland weiterreiste, wurde insgesamt fünfmal getestet. Der DHB betonte in einer Pressemitteilung am Montagabend, dass alle Maßnahmen des Hygienekonzepts eingehalten worden seien. Man habe alle Nationalspieler, deren Vereine und Delegationsmitglieder informiert und empfohlen, dass die unmittelbaren Kontaktpersonen vorsorglich nicht am Trainingsbetrieb teilnehmen.

Beim THW Kiel betrifft das den Innenblock um die deutschen Nationalspieler Hendrik Pekeler und Patrick Wiencek. Am Donnerstag treffen die Kieler in der Bundesliga auf die Füchse Berlin.

Klubs nach Länderspielen - Zwischen Unbehagen und Gelassenheit
KN-online (Kieler Nachrichten) 09.11.2020
Tamo Schwarz 02.11.2020
Tamo Schwarz 01.11.2020