Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
THW Kiel Alfred Gislason bekommt Abschiedsspiel
Sport THW Kiel Alfred Gislason bekommt Abschiedsspiel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:39 26.04.2019
Von Merle Schaack
Staffelstab-Übergabe im Sommer: Alfred Gislason (li.) wurde als THW-Trainer im April zum sechsten Mal Pokalsieger, ab kommender Saison übernimmt Filip Jicha sein Amt. Im Juli wird Gislason aber noch mit einem Abschiedsspiel nach 22 Jahren als Trainer in der Handball-Bundesliga verabschiedet. Quelle: Sascha Klahn
Kiel

Noch steckt Gislason mitten im Tunnel aus Liga-Alltag, Video-Vorbereitung und Trainingseinheiten. Ganz verdrängen kann er seinen nahenden Abschied aus Kiel und der Handball-Bundesliga aber nicht. „Besonders bei Auswärtsspielen werde ich oft daran erinnert. Dann heißt es immer, ich sei das letzte Mal in Melsungen oder Göppingen. Das ist meist ein bisschen merkwürdig, weil ich dann immer voll aufs Spiel und den Gegner fokussiert bin“, sagt er. „So viel Aufmerksamkeit ist eigentlich überhaupt nicht mein Ding.“

Als die Vereinsverantwortlichen des THW Kiel ihm ein Abschiedsspiel anboten, brauchte er deshalb zunächst Bedenkzeit, stimmte schließlich aber zu. „Es ist eine schöne Geste vom Verein. Und jetzt freue ich mich darauf.“

(Ex-) Spieler wie Ahlm, Kretzschmar und Kavticnik kommen

Denn es ist auch die Gelegenheit für ein Wiedersehen mit zahlreichen Weggefährten aus 22 Jahren als Trainer in der Bundesliga. Viele Spieler aus seiner Zeit in Magdeburg (1999 bis 2006), Gummersbach (2006 bis 2008) und beim THW Kiel bekamen eine Einladung für den 26. Juli.

„Es haben schon erstaunlich viele zugesagt. Das zeigt, dass meine Beleidigungsstunden nicht ganz so nachhaltig gewirkt haben“, sagt Gislason lachend. Mit dabei sind (Ex-) Spieler wie Marcus Ahlm, Joel Abati, Stefan Kretzschmar, Vid Kavticnik, Vedran Zrnic oder François-Xavier „Zouzou“ Houlet.

Im Juli werden sie und viele weitere dann ehemalige Gislason-Schützlinge gegeneinander Handball spielen und dem Isländer einen besonderen Abschied bescheren. „Das wird auch schwierig“, sagt Gislason. „Aber es ist ja noch in weiter Ferne.“ 

Noch kein Trennungsschmerz

Vor dem 9. Juni, wenn der THW mit einem Heimspiel gegen die TSV Hannover-Burgdorf die Saison beendet, rechnet er nicht mit Trennungsschmerz. „Erst wenn das Spiel vorbei ist, werde ich realisieren, dass es jetzt so weit ist“, sagt der 59-Jährige, der sich nach dem Abschied vom Vereinshandball eine Pause unbestimmter Länge verordnen will. Um dann eine Nationalmannschaft zu übernehmen. „Ich weiß, dass schon viele Wetten abgeschlossen werden, wie lange ich wirklich Pause mache“, sagt er und lacht.

Vorverkauf startet Montag, freier Verkauf im Mai

Der Vorverkauf für „þakka þér Alfred“ (deutsch: „Danke Alfred“) beginnt am Montag, 29. April, um 9 Uhr. Dauerkarten-Inhaber haben bis zum 8. Mai ein Vorkaufsrecht auf ihren Platz. Einlösen kann man dieses gegen Vorlage des Personalausweises im THW-Fanservice (Ziegelteich 30), online über das persönliche Kundenkonto unter www.thw-handball.de und unter Tel. 01806/300 234). Die Karten kosten zwischen 10 und 33 Euro. Der freie Vorverkauf startet am 10. Mai (9 Uhr).

Weitere Nachrichten zum THW Kiel lesen Sie hier.

Der dänische Sportartikelhersteller Hummel wird ab der kommenden Saison und für mindestens sechs Jahre Ausrüster beim Handball-Rekordmeister THW Kiel. Das gab der Verein am Freitag bekannt. Hummel löst somit Adidas ab, dessen Partnerschaft mit dem THW Kiel zum Saisonende nach 56 Jahren endet.

Merle Schaack 26.04.2019

Eine schon fast ausverkaufte Arena, Besucher aus elf Nationen und endlich wieder ein europäisches Handball-Finale im eigenen Wohnzimmer. Beim THW Kiel ist alles angerichtet für die EHF Cup Finals, die der Klub am 17. und 18. Mai ausrichtet. Am Dienstag wird der Halbfinal-Gegner der Zebras ausgelost.

Merle Schaack 25.04.2019

Ein Nordlicht sorgt im Bergischen Land für Furore. „Rudi! Rudi!“, schallt es durch die Arenen. Die Rede ist von Christopher Rudeck, Torwart beim Bergischen HC. Der Aufsteiger – am Sonntag (13.30 Uhr) Gast beim THW Kiel in der Sparkassen-Arena – rockt die Handball-Bundesliga. Und wie!

Tamo Schwarz 24.04.2019