Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
THW Kiel Bundestrainer nominiert vier THW-Spieler
Sport THW Kiel Bundestrainer nominiert vier THW-Spieler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:29 12.10.2018
Von Merle Schaack
Patrick Wiencek ist einer von vier Kielern, die im aktuellen Aufgebot der deutschen Handball-Nationalmannschaft stehen. Quelle: Monika Skolimowska/dpa
Anzeige
Kiel

19 Spieler, die vom 22. bis 28. Oktober 2018 einen Lehrgang in Wetzlar absolvieren und die ersten Quali-Spiele für die Europameisterschaft 2020 bestreiten sollen, hat Handball-Bundestrainer Christian Prokop nominiert. Mit dabei vom THW Kiel: Andreas Wolff, Patrick Wiencek, Hendrik Pekeler und Steffen Weinhold. Gegner in der EM-Quali sind am Mittwoch, 24. Oktober, Israel und am Sonntag, 28. Oktober der Kosovo.

Das Treffen der Nationalspieler dient aber gleichzeitig der Vorbereitung auf der Weltmeisterschaft im Januar, die in Deutschland und Dänemark ausgespielt wird. "Wir schauen in dieser Woche und den Länderspielen vor allem auf uns", sagt Prokop.

Anzeige

Neuerungen nach der EM

„Die Teams aus Israel und dem Kosovo zählen international nicht zur Spitze, werden aber als Außenseiter alles versuchen, um uns zu überraschen und maximal zu fordern. Ich erwarte, dass wir hoch engagiert und voll konzentriert auftreten.“
Im Vergleich zur Handball-Europameisterschaft in Kroatien Anfang des Jahres in Kroatien stellt Prokop mit dem damals verletzten Leipziger Niclas Pieczkowski, Jung-Nationalspieler Tim Suton und Martin Strobel eine neue Mitte auf.

Dahmke nicht mal Reserve

Auf Linksaußen treffen die Veränderungen einen Kieler: Matthias Musche rückte für Rune Dahmke auf Linksaußen in den Kader. Der 25-Jährige war bereits für die EM in Kroatien nur nachnominiert worden. Im aktuellen DHB-Aufgebot steht er nicht einmal auf der Reserve-Liste. Dort nimmt Marcel Schiller (FA Göppingen) den Linksaußen-Platz ein.

Prokop: "Zug noch nicht abgefahren"

„Die nun nominierten Spieler haben sich sicher in Position gebracht, aber noch ist der Zug in Richtung Heim-WM für niemanden abgefahren", sagt Prokop. Axel Kromer, Vorstand Sport des Deutschen Handballbundes, erklärt hingegen: „Unser Kader für das Turnier formiert sich. Dieses Aufgebot ist ein deutlicher Fingerzeig, wer auf dem Weg zur Heim-WM gut im Rennen liegt.“
Gegen Israel und den Kosovo geht es für die deutsche Handball-Nationalmannschaft um einen optimalen Start in die EM-Qualifikation. Fortgesetzt wird das Programm der Gruppe 1 im April mit zwei Spielen gegen Polen, die Rückspiele gegen Israel und den Kosovo folgen im Juni. Für die EHF EURO 2020, die in Österreich, Norwegen und Schweden ausgetragen wird, qualifizieren sich die ersten beiden Teams jeder der acht Gruppen sowie die besten vier Gruppendritten.
Das aktuelle Aufgebot der deutschen Handball-Nationalmannschaft:
Andreas Wolff (THW Kiel), Silvio Heinevetter (Füchse Berlin), Dario Quenstedt (SC Magdeburg); Patrick Wiencek (THW Kiel), Hendrik Pekeler (THW Kiel), Steffen Weinhold (THW Kiel), Finn Lemke (MT Melsungen), Julius Kühn (MT Melsungen), Tobias Reichmann (MT Melsungen), Tim Suton (TBV Lemgo), Uwe Gensheimer (Paris St. Germain HB/FRA), Martin Strobel (HBW Balingen-Weilstetten), Jannik Kohlbacher (Rhein-Neckar Löwen), Patrick Groetzki (Rhein-Neckar Löwen), Fabian Böhm (TSV Hannover-Burgdorf), Fabian Wiede (Füchse Berlin), Matthias Musche (SC Magdeburg), Niclas Pieczkowski (SC DHfK Leipzig), Franz Semper (SC DHfK Leipzig)
Reserve: Marcel Schiller (Frisch Auf Göppingen), Steffen Fäth (Rhein-Neckar Löwen), Erik Schmidt (Füchse Berlin), Timo Kastening (TSV Hannover-Burgdorf), Kai Häfner (TSV Hannover-Burgdorf), Marian Michalczik (TSV GWD Minden)

Merle Schaack 11.10.2018
Merle Schaack 11.10.2018
Tamo Schwarz 11.10.2018