Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
THW Kiel Acht Wochen Pause für Gisli Kristjánsson
Sport THW Kiel Acht Wochen Pause für Gisli Kristjánsson
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:36 08.11.2019
Von Tamo Schwarz
Schock in der 52. Minute: Am Donnerstagabend in Mannheim stürzte Gisli Kristjánsson und kugelte sich die Schulter aus. Hinten THW-Physiotherapeut Maik Bolte. Quelle: Marco Wolf
Kiel

Unter Tränen war der isländische Nationalspieler am Donnerstagabend nach der Niederlage bei den Rhein-Neckar Löwen - begleitet von Co-Trainer Christian Sprenger - ins Uniklinikum Mannheim gebracht worden, wo die ausgekugelte linke Schulter wieder eingerenkt wurde. Zuvor hatte sich Löwen-Teamarzt Dr. Stephan Maibaum um die Erstversorgung des jungen Rückraumspielers gekümmert, der in der 52. Minute in einem Zweikampf ausgerutscht und auf den Hallenboden gestürzt war.

Traumatische Luxation der linken Schulter

Am Freitagmorgen wurde dann im Kronshagener Mare Klinikum vom medizinischen Team des Kieler Bundesligisten die Schwere der Verletzung festgestellt und die Diagnose "traumatische Luxation" gestellt. Wie sehr der Bandapparat in der Schulter in Mitleidenschaft gezogen wurde, könne noch nicht genau festgestellt werden. Die THW-Mannschaftsärzte Dr. Frank Pries und Dr. Detlev Brandecker entscheiden sich jedoch für eine konservative Behandlung. Eine Operation sei nach derzeitigem Stand nicht nötig.

Ausfallzeit von mindestens acht Wochen

Die Vereinsverantwortlichen rechnen mit einer Ausfallzeit von mindestens acht Wochen. Damit wird Kristjánsson, der sich nach einer bei der Weltmeisterschaft erlittenen Verletzung der rechten Schulter in einer langen Reha in den Kieler Kader zurückgekämpft hatte, voraussichtlich auch die Europameisterschaft im Januar in Norwegen, Österreich und Schweden verpassen.

"Bitter für Gisli und den THW"

Gisli hatte sich nach seiner bei der Weltmeisterschaft erlittenen Schulterverletzung gerade zurückgekämpft, war im Spiel bei den Löwen ein wichtiger Faktor und hat uns in der Schlussphase bereits gefehlt. Dass er jetzt erneut ausfällt, ist wirklich bitter für ihn und für den THW Kiel“, sagte THW-Geschäftsführer Viktor Szilagyi.

Mehr zum THW Kiel lesen Sie hier.

20 Minuten lang spielte der THW Kiel beim Top-Spiel gegen die Rhein-Neckar Löwen Handball wie aus einem Guss. Dann aber klappte nicht mehr viel bei den Kielern, die letztlich mit 25:26 (13:10) verloren und nach der zweiten Bundesliga-Niederlage der Saison nach Erklärungen suchten.

Tamo Schwarz 07.11.2019

Trotz einer zwischenzeitlichen Sieben-Tore-Führung hat der THW Kiel das Top-Spiel in der Handball-Bundesliga bei den Rhein-Neckar Löwen mit 25:26 (13:10) verloren. Weiterer Wermutstropfen für die Kieler: Youngster Gisli Kristjansson musste mit einer Schulterverletzung ins Krankenhaus.

07.11.2019

Für Filip Jicha steht der THW Kiel vor „einer der schönsten Aufgaben im deutschen Handball“. Für Löwen-Kapitän Andy Schmid ist es nicht mehr fünf vor zwölf, sondern „eigentlich schon zwölf“. Die Ausgangslagen von Zebras und Rhein-Neckar Löwen könnten vor ihrem Duell kaum unterschiedlicher sein.

Merle Schaack 06.11.2019