Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
THW Kiel THW-Kiel: Filip Jichas heißer Sommer
Sport THW Kiel THW-Kiel: Filip Jichas heißer Sommer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 03.07.2019
Von Tamo Schwarz
Ab sofort als Cheftrainer verantwortlich für die Zebras des THW Kiel: Filip Jicha. Quelle: Uwe Paesler
Kiel

Nach dem Trainingsstart am 15. Juli lässt der Tscheche und Nachfolger von Alfred Gislason auf der Trainerbank kaum Zeit verstreichen, ehe sich das neue schwarz-weiße Ensemble am 19. Juli (18.30 Uhr, Edgar-Meschkat-Halle) zum ersten Mal mit den Neuzugängen Dario Quenstedt und Pavel Horak präsentiert. Ein Test beim Nachbarn und Drittligisten TSV Altenholz – das ist schon fast Tradition während der Sommer-Vorbereitung der Zebras.

Chefcoach Filip Jicha: Voller Vorfreude im Spanien-Urlaub

„Batterien aufladen“ – Jicha macht keinen Hehl aus seiner Vorfreude, die den leeren Akkus im Juli ebenso neue Power verleiht wie der Urlaub mit Ehefrau Hana und den Kindern Valeria und Vincent in Spanien. „Wenn es dann in 14 Tagen losgeht, soll jeder bereit sein und mit vollem Elan an seine Aufgaben gehen.“ Eingerahmt wird der Altenholz-Auftritt von „Pflichtterminen“ wie dem Saisoneröffnungs-Golfturnier in Altenhof (18. Juli) und dem obligatorischen Fotoshooting in den neuen Trikots (20. Juli 2019).

Doch dann geht es auch schon Schlag auf Schlag: Der nächste Test wird beim Zweitligisten VfL Lübeck-Schwartau am 24. Juli (19 Uhr, Hansehalle) angepfiffen. Dabei gibt es ein Wiedersehen mit dem ehemaligen Kieler Piotr Przybecki, seit dem 1. Juli Chefcoach beim VfL und Nachfolger von Torge Greve.

So bereiten sich die Zebras vom THW Kiel auf die kommende Saison vor.

Einige Testspiele seien, so Jicha, relevanter als andere, die teilweise vertraglichen Abmachungen mit Sponsoren entspringen. „Aber wir wollen natürlich in allen Spielen etwas ausprobieren, unseren Spielern persönliche Aufgaben stellen.“ Der 37-jährige Welthandballer von 2010 spürt Vorfreude auf eine „spannende und lange Saison, bei der die Energie für das Team die wichtigste Komponente“ sei.

Neue Saison mit bis zu 61 Spielen

Die kommende Saison wird in der Tat – norddeutsch ausgedrückt – ein „anderer Schnack“ als die gerade beendete. Denn aus 50 Pflichtspielen in der Bundesliga, im DHB-Pokal und EHF-Cup könnten in der Saison 2019/2020 leicht bis zu 61 Partien werden – 34 in der Bundesliga plus Supercup, im Optimalfall sechs Begegnungen im DHB-Pokal und maximal 20 Matches in der Champions League, die in ihrer letzten Saison im alten Modus noch einmal mit 14 Vorrunden-Spielen in der Gruppenphase aufwartet. Das will sorgsam vorbereitet sein.

Termine THW Kiel

  • 15. Juli 2019: Trainingsstart
  • 18. Juli 2019: Golfturnier in Altenhof
  • 19. Juli 2019 (18.30 Uhr): TSV Altenholz - THW Kiel
  • 24. Juli 2019 (19 Uhr): VfL Lübeck-Schwartau - THW Kiel
  • 26. Juli 2019 (19 Uhr): Abschiedsspiel für Alfred Gislason in Kiel
  • 27. Juli bis 4. Juli 2019: Trainingslager in Graz
  • 3. August 2019 (18.30 Uhr) : "Steirische Allstars" - THW Kiel in Graz
  • 7. August 2019 (19 Uhr): Ystads IF HF - THW Kiel
  • 10. August 2019 (16.30 Uhr): TSV Bayer Dormagen - THW Kiel
  • 11. August 2019 (15.45 Uhr): FC Barcelona - THW Kiel in Köln
  • 14. August 2019 (19 Uhr): "Rewe Cup" mit THW Kiel - Paris Saint-Germain in Kiel

Perfekte Bedingungen beim Trainingslager in Graz

Ohne Sparringspartner und simulierte Wettbewerbsatmosphäre geht dabei gar nichts. Jicha und Co. steigern das Niveau der Gegner in der „Sommermühle“ sukzessive. Nach dem Abschiedsspiel für Alfred Gislason am 26. Juli (19 Uhr) macht sich der ganze Tross des Rekordmeisters auf ins Trainingslager. Das fränkische Herzogenaurach ist Geschichte, in diesem Jahr schlägt der THW Kiel seine Zelte im österreichischen Graz auf (27. Juli bis 4. August). Von den Bedingungen vor Ort konnte sich Jicha selbst ein Bild machen, nennt sie „überragend“ mit zwei nebeneinander liegenden Hallen. „Wichtig war mir, dass die Hallen klimatisiert sind. In so einer Wahnsinnswoche bei den Temperaturen in Europa kannst du bei 45 Grad in der Halle nicht dein Gehirn anschalten und ordentlich trainieren.“

Einiges, aber nicht alles wird sich bei Jicha ändern im Vergleich zu seinem Vorgänger Alfred Gislason, der große Fußstapfen hinterlässt. Auch bei dem Tschechen werde der Fokus in der Vorbereitung und im Trainingslager einerseits natürlich auf Athletik und Kräftigung liegen, werden Handball-Einheiten irgendwann auf die Nachmittage gelegt. „Ich habe von jedem meiner Trainer etwas mitgenommen, für die Spieler wird es insgesamt bestimmt anders, als sie es gewohnt waren.

Trainingslager-Abschluss gegen die "Steirischen Allstars"

So will Jicha beispielsweise verstärkt auf „athletisch-handballerische Komponenten mit Kämpfen, Ringen, Laufen, kurzen Antritten setzen“, sagt darüber hinaus: „Ich halte außerdem viel von intensiven Intervall-Läufen. Wir müssen unsere Hausaufgaben machen. Fünf-Kilometer-Strecken wird es nicht geben, das machen die Spieler schon vorher in ihrem Urlaub.“ Zum Abschluss des Trainingslagers treffen die Zebras am 3. August (18.30 Uhr, Raiffeisen Sportpark Graz) auf die „Steirischen Allstars“ die sich aus Spielern des Erstligisten HSG Graz, des Erstliga-Absteigers Union Leoben sowie der Zweitligisten HC Bruck und ATV Trofaiach zusammensetzen.

Wiedersehen mit Kim Andersson

Nach dem Trainingslager in Graz lautet die brennende Frage: Wo stehen die Zebras der Generation 2019/2020? Getestet wird beim schwedischen Erstligisten Ystads IF HF mit dem ehemaligen Kieler Star Kim Andersson (7. August, 19 Uhr), beim Zweitligisten TSV Bayer Dormagen (10. August, 16.30 Uhr, TSV-Bayer-Sportcenter) anlässlich des 70. Geburtstages der TSV-Handballabteilung auf dem Weg zur dritten Auflage der „Helden des Handballs“ am 11. August (15.45 Uhr, Lanxess Arena15.45 ) mit der Partie gegen den FC Barcelona.

Ironie des Schicksals: Das Aufeinandertreffen mit den Katalanen ist die letzte von drei Partien, die 2015 Teil der Ablösemodalitäten beim Wechsel Filip Jichas aus Kiel zum FC Barcelona waren. Mittlerweile ist Jicha längst zurück an der Förde – als Cheftrainer. Alles Testen endet beim „Rewe Cup“ am 14. August (19 Uhr) in Kiel gegen das französische Starensemble von Paris Saint-Germain. Jicha: „Barcelona und Paris sind die Gegner, mit denen wir uns messen wollen.“

Mehr zum THW Kiel

Mehr zum THW Kiel lesen Sie hier.

Tickets für das Gislason-Abschiedsspiel und den "Rewe Cup" gibt es hier.

Handball-Rekordmeister THW Kiel beginnt die neue Saison in der Bundesliga dort, wo er die alte beendet hat: im heimischen "Wohnzimmer" Sparkassen-Arena. Erster Gegner der Zebras ist am 25. August (16 Uhr) Altmeister Frisch Auf Göppingen.

Tamo Schwarz 02.07.2019

Zum Abschied von Trainer Alfred Gislason hat der THW Kiel eine Starparade angekündigt: Top-Spieler der vergangenen Jahre treten als "Alfreds THW-Allstars" gegen die aktuelle Mannschaft an. Die Allstars spielen zudem gegen ein Team aus Magdeburger und Gummersbacher Wegbegleitern Gislasons.

01.07.2019

Handball-Rekordmeister THW Kiel hat die internationale Sportrechteagentur Lagardère Sports als weiteren Vermarktungspartner engagiert. Das Unternehmen soll die Agentur FTS Concept des ehemaligen THW-Geschäftsführers Thorsten Storm unterstützen, die weiterhin für die Verein tätig ist.

Tamo Schwarz 01.07.2019