Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
THW Kiel Gerüchte um Wolff, Dahmke und Weinhold
Sport THW Kiel Gerüchte um Wolff, Dahmke und Weinhold
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:32 24.05.2018
Von Tamo Schwarz
Abschied ja, aber wann? Emil Frend Öfors wechselt nach Wetzlar, Steffen Weinhold wird mit Telekom Veszprém in Verbindung gebracht, Andreas Wolff geht früher oder später nach Kielce, und auch Rune Dahmke (von links) zieht es Gerüchten zufolge nach Polen. Quelle: imago/pmk
Kiel

Auch in die Wechselverhandlungen im Fall Andreas Wolff, der spätestens 2019, vielleicht aber auch schon in diesem Sommer zum polnischen Vertreter KS Vive Kielce wechselt, scheint noch einmal Bewegung gekommen zu sein. Nach Informationen unserer Zeitung haben Kiel und Kielce die Gespräche über einen vorzeitigen Wolff-Wechsel in diesem Sommer zwischenzeitlich wieder aufgenommen. Im Raum steht laut polnischen Medienberichten eine Ablöseforderung des THW in Höhe von 300.000 Euro. Zu einem vorzeitigen Wechsel würde passen, dass der mazedonische Keeper Borko Ristovski (35), der den FC Barcelona verlässt und zuletzt mit Benfica Lissabon in Verbindung gebracht wurde, in seiner Heimat mit den Worten zitiert wird: „Wenn Kielce und Kiel es hinkriegen, bin ich fest entschlossen, ab dieser Saison beim THW zu spielen.“

Kiels Sportlicher Leiter Viktor Szilagyi dementierte am Donnerstag gegenüber unserer Redaktion einen neuen Stand: „Wir haben uns nie mit Borko Ristovski beschäftigt, hatten nie Kontakt. Das ist also Quastsch.“ Die Gespräche mit Kielce, so Szilagyi, seien indes „sympathisch“ gewesen. „Jeder Verein sucht natürlich seinen Vorteil. Wir konnten uns aber nicht einigen. Darum bleibt es dabei: Andi bleibt unser Torwart.“

Gerüchte um Dahmke und Weinhold

Mit dem Kieler Linksaußen Rune Dahmke (25) wird ein weiteres Zebra im Kontext eines Wechsels nach Kielce genannt. Schon im Februar hatte unsere Zeitung über hartnäckige Gerüchte berichtet, Dahmke würde in Kielce die Nachfolge von Mateusz Jachlewski antreten. Damals entgegnete Dahmke: „Ich habe einen Vertrag beim THW bis 2020, bin glücklich in Kiel und mache mir keine Gedanken über einen Wechsel.“ Jetzt ergänzte der Europameister von 2016: „Es hat keinen weiteren Kontakt gegeben.“ Steffen Weinhold (31) wird indes ein Flirt mit dem ungarischen Serienmeister Telekom Veszprém nachgesagt. Weinhold: „Ich habe Vertrag in Kiel und beschäftige mich derzeit nur mit dem THW.“

Dissinger wird nicht ausgeliehen

Vom Tisch ist die Option, Rückraumspieler Christian Dissinger an einen anderen Verein auszuleihen. Nach Informationen unserer Zeitung hat der THW diesen Plan verfolgt, ist damit aber bei Dissinger und seinem Umfeld abgeblitzt.

THW Kiel THW Kiel und Füchse Berlin siegen - Riesensatz in Richtung Europapokal

Pfingstausflug ins sonnige Lipperland: Ohne royalen Glamour eines Königsklassenteilnehmers, aber mit mentalem Fundament und der nötigen Gelassenheit gewinnt der THW Kiel in der Handball-Bundesliga am Sonntagmittag mit 31:27 (17:14) beim TBV Lemgo. Ein Sieg der Füchse Berlin beschert den Zebras einen weiteren Grund zur Freude.

Tamo Schwarz 21.05.2018

Vor einem Jahr kam der THW Kiel in Ostwestfalen unter die Räder – am Sonntag gibt’s das Wiedersehen in der Lipperlandhalle. „Es wird ein hartes Match“, sagt THW-Linksaußen Emil Frend Öfors.

Alexander Holzapfel 20.05.2018

Beim THW Kiel ist die Sorge groß, die Zebras könnten ihre 25. Saison in Folge im internationalen Geschäft verpassen. Momentan liegt der Rekordmeister in der Handball-Bundesliga nur auf Rang fünf. Doch der könnte am Saisonende sogar knapp für den Sprung in den EHF-Cup reichen.

Tamo Schwarz 14.05.2018