Menü
Anmelden
Wetter wolkig
19°/ 9° wolkig
Thema Alfred Gislason

Alfred Gislason

Anzeige

Alle Artikel zu Alfred Gislason

Handball Champions League - THW Kiel ringt Celje mit 35:32 nieder

Mit letzter Kraft und viel Nervenflattern verabschiedete sich Handball-Rekordmeister THW Kiel am Mittwochabend in eine spielfreie Woche. Das zähe 35:32 (16:14) in der Champions League gegen den slowenischen Meister RK Celje Pivovarna Lasko offenbarte: Diese Pause ist bitter nötig.

21.10.2015

Eisenach, zwischen Plock und Veszprem. Am Mittwochabend fehlte den Spielern des THW Kiel in der Partie gegen den ThSV Eisenach in der ersten Halbzeit auf eine gewisse Art die nötige Spannung.

Tamo Schwarz 16.10.2015

Der THW Kiel besiegt in der Handball Champions League den polnischen Vizemeister Orlen Wisla Plock mit 37:23 (18:8).

Tamo Schwarz 10.10.2015

Linksaußen Rune Dahmke hat seinen Vertrag beim Handball-Rekordmeister THW Kiel bis 2020 verlängert. Der 22-jährige Publikumsliebling steht seit 2014 im Profikader der Zebras, sein ursprünglicher Kontrakt lief bis 2016.

Tamo Schwarz 30.09.2015

Am Dienstag vergangener Woche musste alles ganz schnell gehen: Als der THW Kiel bei Dragos Oprea anrief, hatte der ehemalige Göppinger eine Stunde Zeit für eine Zusage. Er brauchte fünf Minuten. Seit Sonnabend ist „Dodo“ in Kiel und will die Zebras auf Linksaußen unterstützen.

Niklas Schomburg 22.09.2015

Weiter, immer weiter: Das dritte Spiel innerhalb von sieben Tagen steigt für den THW Kiel beim TuS N-Lübbecke. Die Rollen im selbsternannten „stärksten Dorf der Welt“ sind dabei klar verteilt, die Gastgeber stehen nach vier Spieltagen punktlos am Tabellenende.

Niklas Schomburg 12.09.2015

Handball-Rekordmeister THW Kiel und sein Stammpublikum in der Sparkassen-Arena hatten am Mittwoch ihre erste Pflichtspiel-Begegnung dieser Saison. Die Zebras machten es ihren Fans beim holprigen, zähen, spannenden und am Ende auch glücklichen 33:29 (13:14) gegen den TSV Hannover-Burgdorf wahrlich nicht leicht.

KN-online (Kieler Nachrichten) 02.09.2015

Seit 2008 ist Alfred Gislason beim THW Kiel, geht in seine achte Saison als Zebra-Cheftrainer. Er selbst nennt sein Leben eine „Endlosschleife“, und dennoch arbeitet er im Trainingslager in Herzogenaurach akribisch an den Grundlagen für eine erfolgreiche Saison. Den Vorwurf, seine Mannschaft sei in der Vorsaison den Ansprüchen nicht gerecht geworden, lässt der 55-jährige Isländer nicht gelten. Wer das sage, habe keine Ahnung.

Tamo Schwarz 07.08.2015

Interview mit dem Trainer des THW Kiel - Verlängert Alfred Gislason vorzeitig?

Mit dem 20. Meistertitel hat der THW Kiel seine Ausnahmestellung im nationalen Handball untermauert. Doch die Saison lief nicht so rund, wie es die Experten vermutet hatten. Als klare Favoriten gestartet, stolperten die Zebras bereits im ersten Spiel, lieferten sich mit den Rhein-Neckar Löwen bis erneut zum Ende ein enges Duell. Doch am Ende triumphierte der THW. Trainer Alfred Gislason blickt im Gespräch mit KN-online zurück - und voraus.

Wolf Paarmann 07.06.2015

Interview mit dem Trainer des THW Kiel - Verlängert Alfred Gislason vorzeitig?

Mit dem 20. Meistertitel hat der THW Kiel seine Ausnahmestellung im nationalen Handball untermauert. Doch die Saison lief nicht so rund, wie es die Experten vermutet hatten. Als klare Favoriten gestartet, stolperten die Zebras bereits im ersten Spiel, lieferten sich mit den Rhein-Neckar Löwen erneut bis zum Ende ein enges Duell. Doch am Ende triumphierte der THW. Trainer Alfred Gislason blickt im Gespräch mit Wolf Paarmann und Ralf Abratis voraus.

KN-online (Kieler Nachrichten) 07.06.2015

Bis weit nach Mitternacht haben die Handballer des THW Kiel ihren 20. Meistertitel gefeiert. In Frack und Zylinder samt weißer Zahl 20 stürmte die Mannschaft um Kapitän Filip Jicha das Kieler Rathaus und präsentierte nach dem 33:29 (18:12)-Erfolg gegen den TBV Lemgo tausenden Anhängern auf dem bestens gefüllten Rathausplatz die Meisterschale.

Deutsche Presse-Agentur dpa 06.06.2015

Der THW Kiel hat die Champions League als Vierter beendet. Beim Final4-Turnier verlor der deutsche Handball-Meister in Köln auch das Spiel der Enttäuschten um Platz drei mit 26:28 (12:12) gegen Vive Tauron Kielce und reiste sieglos nach Hause.

Deutsche Presse-Agentur dpa 31.05.2015
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Anzeige