Menü
Anmelden
Wetter wolkig
6°/ 2° wolkig
Thema Rendsburger Schwebefähre

Rendsburger Schwebefähre

Alle Artikel zu Rendsburger Schwebefähre

Johann Wadephul soll den Kreis Rendsburg-Eckernförde nach der Bundestagswahl im kommenden Jahr wieder in Berlin vertreten, entschied ein CDU-Kreisparteitag am Sonnabend in Eckernförde. Vor seiner Wahl forderte der Politiker eine ständige Fähre als Ersatz für die zerstörte Rendsburger Schwebefähre.

Hans-Jürgen Jensen 25.06.2016

Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt hat am Mittwoch den Anleger für die Ersatzfähre für die beschädigte Schwebefähre am Nord-Ostsee-Kanal eingerichtet. Die erste Fahrt ist am 7. Juni. Osterrönfelder wollen am Freitag mit einer Menschenkette die dauerhafte Fährverbindung fordern.

Malte Kühl 02.06.2016

Rendsburg Ausfall der Schwebefähre Fördeschiffe helfen in Rendsburg

Die Schlepper „Kitzeberg“ und „Falckenstein“ sollen nach der Havarie der Schwebefähre in Rendsburg aushelfen – bei Bedarf. Die Schiffe sind auf der Kieler Förde auch im Personenverkehr unterwegs, sagt eine Sprecherin der Schlepp- und Fährgesellschaft Kiel. Radfahrer und Fußgänger kommen per Gangway an Bord.

Hans-Jürgen Jensen 25.05.2016

Rendsburg Rendsburger Schwebefähre Reparatur lässt auf sich warten

Die Reparatur der Rendsburger Schwebefähre hat noch nicht begonnen. Das zuständige Wasser- und Schifffahrtsamt lässt zurzeit das Wrack ein zweites Mal untersuchen. Ein Hamburger Ingenieur-Büro hat den Auftrag vor wenigen Tagen erhalten. Das Ergebnis solle kurzfristig vorliegen, versichert die Behörde.

Hans-Jürgen Jensen 11.05.2016

Der Schaden an der Rendsburger Schwebefähre ist immens. Mehr als 50 Prozent der historischen Fähre müssten ersetzt werden, berichtete das Wasser- und Schifffahrtsamt. Infrage steht die Reparatur des Rendsburger Wahrzeichen aber nicht. Nur: Wann die Fähre wieder unter der Hochbrücke hängen wird, ist ungewiss.

Malte Kühl 11.04.2016

Die Frist ist vorbei. Bis Gründonnerstag um 14 Uhr konnten Unternehmen beim Wasser- und Schifffahrsamt (WSA) eine Ersatzfähre für die zerstörte Rendsburger Schwebefähre anbieten. Es gebe vier Interessenten. Eine Entscheidung fällt nach Ostern.

Hans-Jürgen Jensen 24.03.2016

Rendsburg Rendsburger Schwebefähre Letztes Teil auf Ponton verladen

Arbeiter einer Stahlbaufirma aus Nortorf haben ein rund 15 Tonnen schweres Teil der Schwebefähre Rendsburg mit zwei Kränen auf einen Schwimmponton verladen. Die Stahlkonstruktion gehört zum Oberwagen der Fähre, die unter der Rendsburger Eisenbahnhochbrücke pendelte.

Malte Kühl 23.03.2016

Die Rendsburger Schwebefähre ist komplett von der Eisenbahnhochbrücke abgehängt. Zwei schwere Kräne hoben an diesem Dienstag die letzten Teile des Antriebswagens herunter. Schwerstes Stück war eine 15 Tonnen schwere Stahlkonstruktion. Entgegen ursprünglichen Plänen konnte sie nicht auf einen Ponton geladen werden.

Hans-Jürgen Jensen 22.03.2016

Der Abbau der letzten Reste der Rendsburger Schwebefähre hat an diesem Dienstag gegen 7 Uhr begonnen. Auf der Eisenbahnhochbrücke befindet sich jetzt nur noch das Stahlgerüst des Antriebswagens. Die Konstruktion hat ein Gesamtgewicht von 19 Tonnen. Die Kieler Nachrichten sind live dabei.

Hans-Jürgen Jensen 22.03.2016

Rendsburg Rendsburger Schwebefähre Restabbau mit Kränen und Ponton

Den Rest der Rendsburger Schwebefähre lässt das Wasser- und Schifffahrtsamt (WSA) an diesem Dienstag abbauen. Dabei geht es um den Antriebswagen, der sich auf der Eisenbahnhochbrücke in rund 40 Metern Höhe befindet. Neben Kränen ist ein Schwimmponton am Osterrönfelder Ufer des Nord-Ostsee-Kanals im Einsatz.

Hans-Jürgen Jensen 21.03.2016

Rendsburg Rendsburger Fußgängertunnel Eine Rolltreppe weniger

Zu Behinderungen kommt es in der kommenden Woche im Rendsburger Fußgängertunnel. Grund sind Wartungsarbeiten an den Rolltreppen auf der Nordseite. Nach dem Ausfall der Schwebefähre ist der Fußgängertunnel wichtigste Nord-Süd-Verbindung für Fußgänger und Radfahrer.

Hans-Jürgen Jensen 16.03.2016
1 2 3 4 5 6 7 8