Menü
Anmelden
Wetter heiter
30°/ 17° heiter
Thema Robert Habeck

Robert Habeck

Anzeige

Alle Artikel zu Robert Habeck

Umweltminister Robert Habeck kann einem ein bisschen leid tun. Der grüne Minister hakt fleißig einen Auftrag nach dem anderen aus dem rot-grün-blauen Koalitionsvertrag ab - und bekommt stets Prügel. Beim Grünland-Umbruch von den Bauern, bei der Stellnetzfischerei von Meeresschützern und bei den Knicks von Bauern und Umweltverbänden.

Ulf Billmayer-Christen 20.03.2014

Kreisjägerschaft Rendsburg-Ost - „Für uns Jäger ändert sich nicht viel“

Die neue Jagdzeitenverordnung wurde in der vergangenen Woche von Umweltminister Robert Habeck (Grüne) unterschrieben, mit der Ausgabe des nächsten Gesetz- und Verordnungsblattes wird sie gültig. Wird es problematisch? Die Holsteiner Zeitung befragte den Mühbrooker Jürgen Scheel, Vorsitzender der Kreisjägerschaft Rendsburg-Ost.

Sorka Eixmann 23.03.2014

Neue Jagdverordnung - Jäger schießen sich auf Habeck ein

Die neue Jagd-Verordnung des Landes hat eine heftige Debatte ausgelöst. Der Landesjagdverband kritisierte die harten Beschränkungen und schloss eine Klage nicht aus. Die Naturschutzverbände lobten Umweltminister Robert Habeck (Grüne), forderten aber, die Jagd in Schleswig-Holstein noch weiter einzudämmen.

Ulf Billmayer-Christen 23.03.2014

Schlachthof-Skandal - Bad Bramstedt geht auf Distanz

Da hatten sich in den letzten Tagen wohl einige Verantwortungsträger der Stadt Bad Bramstedt zu weit aus dem Fenster gehängt: Der Hauptausschuss ruderte am Montagabend mit seiner Stellungnahme zum Vion-Skandal deutlich zurück.

Einar Behn 19.03.2014

Schleswig-Holstein - Habeck schränkt die Jagd ein

Die Regierung hat zahlreiche Tiere von der Jagdliste gestrichen. Nach der neuen Jagd-Verordnung, die KN-online vorliegt, sind ab April unter anderem Höckerschwäne, Rebhühner und Nebelkrähen für Jäger tabu. Für andere Arten werden die Jagdzeiten teils deutlich verkürzt.

Ulf Billmayer-Christen 22.03.2014

Seehundjäger - Habeck weist Kritik zurück

Umweltminister Robert Habeck (Grüne) hat die anhaltende Kritik einiger Tierschützer an Schleswig-Holsteins Seehundjägern scharf zurückgewiesen. Er sei verärgert, „weil die Argumente häufig hoch emotional, unsachlich und mit ungerechtfertigter Polemik vorgetragen werden“, heißt es in einem Schreiben Habecks.

Deutsche Presse-Agentur dpa 20.03.2014

Stellnetzfischerei - Umweltschützer kritisieren Habeck

Das Kieler Umweltministerium hat die Stellnetzfischerei zeitlich und örtlich eingeschränkt. Umweltschützer kritisieren diese Vereinbarung mit den Fischern als zu lasch. Minister Robert Habeck weist Vorwürfe zurück.

Deutsche Presse-Agentur dpa 18.03.2014

Endgültiges Aus für den Fischereihafen Friedrichskoog. Ein Weiterbetrieb ist für das Land unwirtschaftlich, das Areal soll nun Erlebnishafen werden. Bürgermeister Roland Geiger ist enttäuscht.

Deutsche Presse-Agentur dpa 18.03.2014

Erst Eier, Instant-Kaffee, Fisch, Butter und Fleisch, jetzt Wurst: Aldi hat erneut den Rotstift angesetzt. Manchen Verbraucher mag es freuen, doch Schleswig-Holsteins Agrarminister Robert Habeck ist empört.

Deutsche Presse-Agentur dpa 15.03.2014

Der Preiskampf bei Fleischwaren ist am Samstag in eine neue Runde gegangen - und Schleswig-Holsteins Agrarminister Robert Habeck (Grüne) reicht es. "Über Fleischwaren einen Dumpingwettbewerb zu führen, ist schlicht eine Schweinerei", schimpfte Habeck.

Deutsche Presse-Agentur dpa 15.03.2014

Der schleswig-holsteinische Agrarminister Robert Habeck (Grüne) hat die jüngsten Preissenkungen der Discounter bei Fleisch scharf kritisiert. "Über Fleischwaren einen Dumpingwettbewerb zu führen, ist schlicht eine Schweinerei", sagte Habeck am Samstag der dpa.

Deutsche Presse-Agentur dpa 15.03.2014

Umweltminister Robert Habeck ist in der Schlacht um den Schlachthof Bad Bramstedt auf die Siegerstraße eingebogen. Das angedrohte und gestern eingeleitete Verfahren zum Entzug der Schlachtlizenz zeigt beim Betreiber Vion Wirkung. Der Konzern will den Betrieb in einigen Bereichen nachrüsten und sich von zwei Professoren beim Schlachten über die Schulter gucken lassen.

Ulf Billmayer-Christen 14.03.2014