Menü
Wetter wolkig
25°/ 13° wolkig
Thema Seehunde

Seehunde

Alle Artikel zu Seehunde

Eine "Killer-Robbe" verschreckt auf Helgoland in unregelmäßigen Abständen Tierfreunde: Zur Bestürzung vieler Menschen macht die Kegelrobbe Jagd auf junge Seehunde.

Deutsche Presse-Agentur dpa 01.11.2014

Diesmal kein Rekordjahr: Die Inventur der Seehunde im Wattenmeer 2014 hat einen leichten Rückgang der Bestände ergeben. Ein Zusammenhang mit den zahlreichen Totfunden durch den aktuellen Grippevirus soll jedoch nicht bestehen.

Deutsche Presse-Agentur dpa 31.10.2014

Die Bestände der Seehunde im Wattenmeer sind 2014 trotz eines leichten Rückganges stabil geblieben. Die Zahlen seien weiterhin sehr solide, hat eine Expertengruppe aus Deutschland, den Niederlanden und Dänemark berechnet.

Deutsche Presse-Agentur dpa 31.10.2014

Nun ist auch die genaue Todesursache der seit Anfang Oktober im Wattenmeer verendeten Seehunde geklärt: Die Tiere starben an einer Variante der Vogelgrippe. Forscher fanden in den Kadavern Influenza-Viren vom Typ H10N7, wie die Nationalparkverwaltung im nordfriesischen Tönning mitteilte.

Deutsche Presse-Agentur dpa 24.10.2014

Die Todesursache der seit Anfang Oktober im Wattenmeer verendeten Seehunde ist geklärt. Die Tiere starben an einer Variante der Vogelgrippe. Wissenschaftler fanden in den Kadavern Influenza-Viren vom Typ H10N7, teilte die Nationalparkverwaltung im nordfriesischen Tönning am Freitag mit.

Deutsche Presse-Agentur dpa 24.10.2014

Die Todesursache der seit Anfang Oktober im Wattenmeer verendeten Seehunde ist geklärt. Die Tiere starben an einer Variante der Vogelgrippe. Wissenschaftler fanden in den Kadavern Influenza-Viren vom Typ H10N7, teilte die Nationalparkverwaltung im nordfriesischen Tönning am Freitag mit.

Deutsche Presse-Agentur dpa 24.10.2014

Rettungsaktion für eine kranke Robbe: Mehr als ein Dutzend Feuerwehrleute waren am Mittwoch in der Nähe des Museumshafens Oevelgönne in Hamburg im Einsatz, um eine Robbe aus der Elbe zu retten.

Deutsche Presse-Agentur dpa 22.10.2014

Ein Grippevirus ist der Hauptgrund für das aktuelle Seehundsterben an der schleswig-holsteinischen Nordseeküste. Das haben Untersuchungen der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover in Büsum und Hannover ergeben. Die Nationalparkverwaltung warnt eindringlich davor, Seehunde anzufassen – eine Übertragung des Influenzavirus auf den Menschen sei nicht auszuschließen.

Heike Stüben 20.10.2014

Ein großer Teil der seit Anfang Oktober schwer krank oder tot aufgefundenen Seehunde an der Nordseeküste hatte sich mit einem Influenzavirus infiziert. Dies ist das Ergebnis tierärztlicher Untersuchungen, die am Montag vorgestellt wurden.

Deutsche Presse-Agentur dpa 20.10.2014

Das Seehundsterben an der schleswig-holsteinischen Nordseeküste geht weiter. Auf Sylt wurden am Wochenende insgesamt 16 tote oder schwerkranke Tiere entdeckt, wie der Sylter Seehundjäger Thomas Diedrichsen am Sonntagvormittag sagte.

Deutsche Presse-Agentur dpa 19.10.2014

Das Seehundsterben an der schleswig-holsteinischen Nordseeküste geht weiter. Auf Sylt wurden am Wochenende insgesamt 16 tote oder schwerkranke Tiere entdeckt.

Deutsche Presse-Agentur dpa 19.10.2014

An der schleswig-holsteinischen Nordseeküste sind erneut 25 tote oder schwer kranke Seehunde gefunden worden. Damit stieg die Zahl seit Anfang Oktober auf 230 Tiere, wie der Sprecher des Nationalparkamts, Hendrik Brunckhorst, am Freitag in Tönning mitteilte.

Deutsche Presse-Agentur dpa 17.10.2014
1 ... 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20