Menü
Anmelden
Wetter wolkig
8°/ 6° wolkig
Thema Torsten Albig

Torsten Albig

Alle Artikel zu Torsten Albig

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) will bei der nächsten Landtagswahl erneut für das Amt des Regierungschefs kandidieren. "Natürlich trete ich da nochmal an. Ich liebe es, Wahlen zu gewinnen", sagte Albig (48). Bei der letzten Wahl im Mai 2012 war die SPD mit 30,4 Prozent knapp hinter der Union gelandet, zusammen mit Grünen und Südschleswigschem Wählerverband (SSW) reichte es aber für eine gemeinsame Koalition. Da die Legislaturperiode fünf Jahre dauert, wird der nächste Kieler Landtag im Jahr 2017 gewählt werden.

Deutsche Presse-Agentur dpa 16.03.2014

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) will der Bundesregierung trotz großer Koalition die Stirn bieten. "Die Länder werden in dem Maße selbstbewusster, indem das politische Berlin sich immer arroganter gibt", sagte Albig der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

Deutsche Presse-Agentur dpa 16.03.2014

Politik Landesentwicklungsstrategie Leitplanken für die Zukunft

Die Regierungskoalition will die nächste Riesenreform in Angriff nehmen. Ministerpräsident Torsten Albig hat sich zum Ziel gesetzt, erstmals eine Landesentwicklungsstrategie erarbeiten zu lassen. Begleitet wird das Projekt, das reichlich Konfliktstoff bietet, von einem unabhängigen Zukunftsrat.

Uta Wilke 10.03.2014

Kiel Ulf Kämpfer (SPD) Ein Mann der sanften Töne

Am 23. März schlägt die Stunde der Wahrheit für die drei Oberbürgermeister-Kandidaten. Damit sich die Kieler und Kielerinnen vor ihrer Entscheidung am Wahltag ein Bild von ihnen machen können, stellen wir die Bewerber vor. Heute: Umweltstaatssekretär Ulf Kämpfer, Kandidat von SPD, Grünen und SSW.

Martina Drexler 09.03.2014

Hamburg Erfinderclub Schleswig-Holstein Pack die Windkraft in den Tank

Mit einem eindrucksvollen Projekt werben die Tüftler vom Erfinderclub Schleswig-Holstein bei der Landesregierung: Eine zwölfköpfige Arbeitsgruppe hat einen riesigen Drucklufttank entwickelt, der auf dem Meeresboden die Energie aus Windparks speichern soll. Das Prinzip funktioniert, ist simpel und kostengünstig.

Paul Wagner 08.03.2014

Sorge um Europa angesichts des Krim-Konflikts und wachsenden Antisemitismus prägte die bundesweite Eröffnung der christlich-jüdischen „Woche der Brüderlichkeit“ in Kiel. Der ungarisch-jüdische Autor György Konrad erhielt die Buber-Rosenzweig-Medaille.

Deutsche Presse-Agentur dpa 09.03.2014

Die bundesweite christlich-jüdische „Woche der Brüderlichkeit“ wird am Sonntag zentral in Kiel eröffnet. Dabei erhält der ungarische Autor und Soziologe György Konrad die Buber-Rosenzweig-Medaille.

Deutsche Presse-Agentur dpa 09.03.2014

Schleswig-Holsteins Landesregierung hat sich klar zu Kiel als Sitz der Provinzial Nord Brandkasse AG bekannt. Mögliche Pläne, die drei Schaden- und Unfallversicherungsgesellschaften der Provinzial Nordwest (Münster) zu verschmelzen und den Sitz nach Münster zu verlegen, seien „nicht verhandelbar“, so Ministerpräsident Torsten Albig (SPD).

Jörn Genoux 08.03.2014

In der Regierungskoalition hängt der Haussegen schief. Der Grund: Eka von Kalben, Fraktionsvorsitzende der Grünen, hat einen neuen Vorstoß für eine Strukturreform auf Kreis- und Gemeindeebene gemacht. Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) wies das Ansinnen ungewohnt schroff zurück.

Uta Wilke 06.03.2014

In Schleswig-Holsteins Koalition gibt es Streit um eine mögliche Kreisgebietsreform. SPD und SSW weisen einen entsprechenden Grünen-Vorstoß vehement zurück. Von Ministerpräsident Albig kommt ein klares Nein in der Sache.

Deutsche Presse-Agentur dpa 05.03.2014

Führende SPD-Politiker haben sich im Konflikt um die doppelte Staatsbürgerschaft Drohungen von der Union verbeten. Der stellvertretende Parteivorsitzende Ralf Stegner nannte Warnungen vor einem Koalitionsbruch albern.

Deutsche Presse-Agentur dpa 04.03.2014

Führende SPD-Politiker haben sich im Konflikt um die doppelte Staatsbürgerschaft Drohungen von der Union verbeten. Der stellvertretende Parteivorsitzende Ralf Stegner nannte Warnungen vor einem Koalitionsbruch albern.

Deutsche Presse-Agentur dpa 04.03.2014