Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
15°/ 11° Regenschauer
Thema Wildpark Eekholt

Wildpark Eekholt

Alle Artikel zu Wildpark Eekholt

Der „Wohnmobil-Park Trappenkamp“ mit seinen 40 Stellplätzen am Sportlerheim ist eröffnet. 200 Trappenkamper, Kommunalpolitiker aus Nachbargemeinden und Vertreter der Tourismusbranche feierten am Sonnabend die Einweihung.

Detlef Dreessen 19.04.2015

Segeberg Bauärger in Heidmühlen Albtraum statt Traumhaus

Ein Haus wollten Susanne und Jörg Stade bauen, ganz in der Nähe des Segeberger Forstes, schön gelegen für ausgiebige Radtouren und um Eltern, Schwiegereltern und Arbeitsplätze zu besuchen. Doch vier Jahre nach Baubeginn haben sie bislang nur eine Bauruine – und können sich jetzt doch noch freuen, dass sie diese wieder einreißen und das Haus neu bauen dürfen.

Detlef Dreessen 04.04.2015

„Wir brauchen Akzeptanz, damit Wölfe in Schleswig-Holstein eine Chance haben.“ Diese Akzeptanz will Wolf von Schenck, Geschäftsführer des Wildparks Eekholt in Großenaspe (Kreis Segeberg), aktiv fördern. Sichtbares Zeichen für das Bemühen um Aufklärung ist die „Wolfsmeile“, die am Donnerstag eröffnet wurde.

Jann Roolfs 19.03.2015

Hamburg Schleswig-Holsteins „Wolfsmeile“ 2. Bauabschnitt wird eingeweiht

Im Wildpark Eekholt bekommen Besucher Informationen zum Thema Wolf, damit sich jeder ein objektives Bild machen kann. Viele haben Angst, dass der Wolf auch Menschen angreift. Dabei meinen Experten, dass die Gefahr größer ist, von einem Wildschwein attackiert zu werden.

Deutsche Presse-Agentur dpa 19.03.2015

Im Wildpark Eekholt (Kreis Segeberg) wird heute der zweite Bauabschnitt der "Wolfsmeile" offiziell eingeweiht. "Hier wollen wir demonstrieren, wie Wölfe und Menschen möglichst konfliktfrei zusammen leben können und auch wie Nutztierhalter sich auf Begegnungen mit dem Wolf einstellen können", sagte der Leiter des Wolfsinformationszentrums Schleswig-Holstein, Wolf-Gunthram von Schenck.

Deutsche Presse-Agentur dpa 19.03.2015

Segeberg Flugsaison in Eekholt eröffnet Anmutiger Auftakt im Wildpark

Eine Schleiereule kann eine Maus im Laub schon in 50 Metern Entfernung hören. Beim Näherkommen ortet sie ihre Beute rein akustisch sogar auf wenige Zentimeter genau. Dabei hilft ihr, dass ihre Ohren verschieden hoch angeordnet sind. Fakten, die Besucher beim Eulentag in Eekholt erfahren konnten.

Jann Roolfs 16.03.2015

Der Wolf ist jetzt nachweislich auch in der Mitte Schleswig-Holsteins angekommen. Am Dienstagmorgen wurde auf der L 49 bei Bordesholm ein junges Tier überfahren, örtliche Jagdpächter sowie Wolfsbetreuer Jens-Uwe Matzen identifizierten es zweifelsfrei als Wolf. Der Bordesholmer Wolf ist der vierte im Land, der bei einem Verkehrsunfall getötet wurde.

Sven Tietgen 10.03.2015

Das schleswig-holsteinische Wolfsmanagement wurde vor vier Jahren gemeinsam von 20 Verbänden und Institutionen erarbeitet. Mit der Koordinierung aller Maßnahmen vom Monitoring bis zur Vermeidung von Schäden hat das Umweltministerium Schleswig-Holstein das Wolfsinfozentrum im Wildpark Eekholt beauftragt.

Carola Jeschke 10.03.2015

Dr. Elvira Freifrau von Schenck behandelt nicht nur Tiere im Wildpark Eekholt. Die Tierärztin kümmert sich auch um kranke und verletzte Wildtiere, die in der freien Natur aufgefunden werden: mit ihrem von der Umweltlotterie gesponserten „Wildtiermobil“.

Uwe Straehler-Pohl 07.03.2015

Segeberg Wolfsnächte im Wildpark Eekholt „Toll, was die hier machen“

 „Ich mag Wölfe, die sind süß“, stellt Yasmin Suchodolski klar. Und weil die Familie mit Eltern und Bruder sowieso häufiger den Wildpark Eekholt besucht, ist sie natürlich auch zu den Wolfsnächten am Wochenende gekommen.

Jann Roolfs 22.02.2015

Die SPD in Altenholz lädt zum Jahresempfang ein, in Quarnbek gibt es ein A-Capella-Konzert zu hören und in Eckernförde erschallt weiter der "Provinzlärm". Wer aber lieber mit den Wölfen heulen möchte, sollte sich in den Wildpark Eekholt zur "Wolfsnacht" pirschen. Weitere Termine aus dem Land im Überblick:

KN-online (Kieler Nachrichten) 22.02.2015

Die einen richten den Fokus auf Insekten, die anderen auf Wölfe, aber immer geht es um den genauen Blick auf Tiere und Umwelt. 16 Mädchen und Jungen sind derzeit im Jugendfilmcamp des Eckernförder Naturfilm-Festivals Green Screen auf der Suche nach guten Motiven. Seit Montag filmen sie im Wildpark Eekholt in Großenaspe. Am Freitagnachmittag präsentieren sie ihre Beiträge den Eltern.

Rainer Krüger 31.07.2014
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10