Duales Studium

Auslandsmodul in Irland

Im Juli 2017 flog ich mit circa 30 anderen Studenten der DHSH-Standorte Kiel, Lübeck und Flensburg nach Irland. Eine Bewerbung war dafür nicht notwendig, jedoch hatte nicht jeder Student das Glück, von seinem Ausbildungsunternehmen für drei Wochen freigestellt und finanziell unterstützt zu werden. Wir wurden in einem klassischen Wohnheim mit Appartement-Charakter untergebracht. Zu jedem Appartement gehören mehrere Schlafzimmer mit eigenem Bad, ein Gemeinschaftswohnzimmer, eine große Küche und Fahrräder. Ich teilte mir ein Appartement mit zwei Freunden aus meinem Kurs. Da wir tatsächlich recht viele Leute noch nicht kannten, nutzen wir den ersten Abend, um dies zu ändern. Und wo geht das besser, als in einem typischen Irish Pub.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Am Montag ging es dann richtig los. Mit unseren Fahrrädern fuhren wir zur Uni, wo wir nach einem Eingangstest in zwei gleich große Gruppen eingeteilt wurden. Auf unserem Stundenplan standen von nun an:

  • General English (darin ging es hauptsächlich um die irische Kultur)
  • English for Academic Purposes (hier lag der Fokus auf dem Schreiben von akademischen Texten und Hausarbeiten)
  • Language for Specific Purposes (hier wurden speziell die Anwendungsbereiche der englischen Sprache in unseren Unternehmen geschult

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Hinzu kamen spannende Seminare wie zur Zubereitung von echtem Irish Coffee, Besichtigungen von einer Glaserei und der Smithwicks Brauerei, ein Ausflug nach Dublin und Pub Quiz Runden. Die Freizeit nutzten wir, um die Umgebung zu erkunden. In kleinen Gruppen fuhren wir mit den Fahrrädern an den Strand oder trampten ins nächste Dorf, gingen gemeinsam Essen oder kochten zusammen und trafen uns abends in einem der zahlreichen Pubs der Waterforder Innenstadt.

Tatsächlich hatten wir in den drei Wochen entgegen aller Erwartungen (und unserer Kofferausstattung) super gutes Wetter und nur zwei Tage Regen. Aus diesem Grund entschieden wir uns an einem Wochenende einen Road Trip zu starten. Mit 8 Leuten und zwei gemieteten Autos fuhren wir also zunächst in den Killarney Nationalpark, zu den berühmten Cliffs of Moher, nach Galway und Dublin. In den drei Tagen hielten wir überall dort an, wo wir wollten und kamen so in den Genuss von wunderschönen Landschaften, Schlössern, Stränden und irischer Kultur. Für mich hat der der Road Trip den gesamten Aufenthalt abgerundet.

Ich bin sehr dankbar dafür, dass ich diese Möglichkeit wahrnehmen durfte und die Kieler Nachrichten mich dabei unterstützt haben. Daher kann ich nur jedem, der in seinem Leben so eine Chance bekommt, wärmsten Herzens empfehlen, diese zu nutzen und sein eigenes, unvergessliches Erlebnis zu schreiben!

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen