Menü
Anmelden
Wetter Sprühregen
17°/ 8° Sprühregen
Thema Bad Bramstedt

Bad Bramstedt

Bad Bramstedt punktet vor allem mit seiner zentralen Lage im Drei-Städte-Dreieck: Kiel, Lübeck und Hamburg sind jeweils nur ca. 50 Kilometer entfernt, was Bad Bramstedt zu einer gefragten Wohnortwahl für Pendler macht. Die hohe Nachfrage nach Wohnraum hat in den letzten Jahren zu einem Bevölkerungswachstum im zweistelligen Bereich geführt.

Als staatlich anerkanntes Heilbad bietet Bad Bramstedt zahlreiche Möglichkeiten zur körperlichen und seelischen Erholung. Die städtische Infrastruktur ist entsprechend stark durch die Tourismusbranche geprägt. Sportlich orientierte Gäste schätzen die von Auen durchzogene Landschaft als Kanu-Revier.

Bad Bramstedt liegt im Verbreitungsgebiet der Segeberger Zeitung.

Alle Artikel zu Bad Bramstedt

Kostenlos bis 20:21 Uhr

Wenn Kinder Bürgermeister wären

Zum Weltkindertag am Freitag hatte der Deutsche Kinderschutzbund in Bad Bramstedt die Kinder der drei Grundschulen gebeten, aufzuschreiben, was sie machen würden, wenn sie Bürgermeister wären. Das Ergebnis der 491 Einsendungen: Vor allem die Natur liegt den Kindern am Herzen.

Einar Behn 19:21 Uhr

Die Stadtverordneten von Bad Bramstedt haben eine 30-Prozent-Quote für den Sozialwohnungsbau beschlossen. Künfitg soll diese Quote für alle Neugebiete in der Stadt gelten. Wenig Chancen gibt es dagegen für den FDP-Vorschlag, durch Aufstockung von Einkaufsmärkten Wohnraum zu schaffen.

Einar Behn 14:03 Uhr

Grundstückseigentümer werden in Bad Bramstedt künftig weniger Straßenausbaubeiträge bezahlen müssen. Die Stadtverordnetenversammlung beschloss mit den Stimmen von CDU, SPD und Grünen einen Absenkung der Sätze. Die FDP hatte erneut versucht, die Komplettabschaffung durchzusetzen, scheiterte aber.

Einar Behn 19.09.2019

Es wirkt wie ein Schildbürgersteig. Wer mit dem Fahrrad von Bad Bramstedt nach Großenaspe fährt, steht plötzlich vor dem Schild „Radweg Ende“. Dabei beginnt hier gerade der zwei Jahre alte gebaute Radweg. Die Kreisverkehrsaufsicht sagt: „Wir kommen nur der höchstrichterlichen Rechtsprechung nach.“

Einar Behn 19.09.2019

Asklepios Bad Bramstedt - Bürgermeisterin Jeske erstattet Anzeige

Die Bad Bramstedter Bürgermeisterin Verena Jeske will wegen der Indiskretionen im Zusammenhang mit dem Asklepios-Zentrallager Strafanzeige gegen Unbekannt erstatten. „Es kann nicht sein, dass streng vertrauliche Vertragsunterlagen in die Öffentlichkeit gebracht werden“, sagte sie.

Einar Behn 18.09.2019

Vor einem halben Jahr ist Baris Karabulut (32) bei Bad Segeberg spurlos verschwunden. Niemand weiß, ob er tot oder lebendig ist. Die Polizei hat die Ermittlungsgruppe mittlerweile aufgelöst. Vater Battal Karabulut bleibt die Hoffnung – und ihn quält die Ungewissheit.

17.09.2019
Segeberg

AKN bei Bad Bramstedt - Frau sexuell im Zug belästigt

Ein unbekannter Mann hat in der Nacht auf Sonntag, 15. September, eine Frau im Zug der AKN sexuell belästigt. Die Tat ereignete sich nach Polizeiangaben zwischen 1 und 1.30 Uhr in der AKN Linie 1 zwischen den Haltestellen "Bad Bramstedt Kurhaus" und "Lentföhrden."

KN-online (Kieler Nachrichten) 17.09.2019

Ärger in Bad Bramstedt - Asklepios sieht sich von Stadt getäuscht

Die Asklepios-Klinikgruppe hat die Probleme mit dem Baugrund im Gewerbegebiet Süd in Bad Bramstedt bestätigt. „Wir sind im Austausch mit der Bürgermeisterin“, sagte ein Sprecher. Der Boden sei nicht so beschaffen, wie von der Stadt angegeben. Ob das Zentrallager gebaut werden kann, ist fraglich.

Einar Behn 17.09.2019

Der Vorschlag von Weddelbrooks Bürgermeister Stefan Gärtner, die Raumnot an der Bad Bramstedter Grundschule am Storchennest mit einem Busshuttle zum leerstehenden Schulgebäude Weddelbrook zu lösen, stößt nun bei den Bad Bramstedter Parteien auf Skepsis: Das könne nur ein Notlösung sein.

Einar Behn 16.09.2019

Es soll der größte Gewerbesteuerzahler Bad Bramstedts werden: der Asklepios-Konzern, der sein Zentrallager in Bad Bramstedt bauen will. Nun gibt es Probleme mit dem Baugrund am Lohstücker Weg. Möglicherweise zieht sich Asklepios zurück. Bürgermeisterin Verena Jeske: „Wir suchen nach einer Lösung.“

Einar Behn 16.09.2019

Stolpersteine sollen ab November an den Klinikgründer Oskar Alexander und seinen Sohn Robert erinnern. Der Grünen-Stadtverordnete Fritz Bredfeldt hat Kontakt zur Familie aufgenommen, die zur Feierstunde kommen will. Oskar Alexander war wegen seiner jüdischen Abstammung 1942 im KZ ermordet worden.

Anna Maria Persiehl 14.09.2019

Der russische Atomfrachter "Sevmorput" hat den Fehmarnbelt und die Kadetrinne ohne Zwischenfälle passiert. Am Freitag verließ das Schiff bei Rügen wieder die deutsche Wirtschaftszone.

Frank Behling 13.09.2019
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10