Immobilien

Nicht jedes zum Kauf angebotene Grundstück ist Bauland

Darf hier wirklich gebaut werden? Wenn es sich um sogenanntes baureifes Land handelt, lautet die Antwort: Ja.

Darf hier wirklich gebaut werden? Wenn es sich um sogenanntes baureifes Land handelt, lautet die Antwort: Ja.

Kiel. Nicht jede Fläche, die von einer Stadt oder Gemeinde zum Kauf angeboten wird, ist automatisch Bauland. Darauf macht die Schleswig-Holsteinische Notarkammer aufmerksam. Ob Käufer ein Grundstück zum Hausbau nutzen dürfen, regeln der Flächennutzungsplan, die Gemeindesatzung und tatsächliche Gegebenheiten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Grundsätzlich lassen sich der Kammer zufolge verschiedene Arten von Grundstücken unterscheiden: das sogenannte Bauerwartungsland, Rohbauland und das baureife Land.

Baureifes Land darf nach dem Kauf und der Erteilung einer Baugenehmigung direkt bebaut werden. Rohbauland ist zwar bereits als Bauland ausgewiesen, jedoch noch nicht erschlossen, und die Bebauung somit noch nicht möglich. Und handelt es sich um Bauerwartungsland, stimmt die Gemeinde der Bebauung durch den Käufer im ungünstigsten Fall erst in Jahrzehnten zu.

© dpa-infocom, dpa:210818-99-883559/2

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

dpa

Mehr aus Bauen & Wohnen

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen