Arbeit

Vorsätze: Deutsche wünschen sich 2022 berufliche Entwicklung

Was bringt mir das neue Jahr? Viele Deutsche denken bei Neujahrsvorsätzen vor allem an ihre berufliche Weiterentwicklung.

Was bringt mir das neue Jahr? Viele Deutsche denken bei Neujahrsvorsätzen vor allem an ihre berufliche Weiterentwicklung.

Berlin. Die Deutschen starten vor allem mit beruflichen Ambitionen ins Jahr 2022. Einer aktuellen Umfrage des Marktforschers Trendence zufolge stehen mit 23 Prozent am häufigsten Ziele für Beruf und Karriere auf der To-do-Liste für das kommende Jahr. Gefolgt von Vorsätzen in Bezug auf Familie und Freunde (22,7 Prozent) sowie Gesundheit und Sport (13,2 Prozent).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auf die Frage, welche beruflichen Vorsätze konkret gemeint seien, antworteten die meisten mit persönlicher Weiterentwicklung(25,4 Prozent). Darauf folgt die Gehaltserhöhung (19,1 Prozent) und 16 Prozent wollen sich im nächsten Jahr einen neuen Job suchen.

Muss man mit Ambitionen ins neue Jahr starten?

Ist es ein schlechtes Zeichen, keine beruflichen Vorsätze fürs neue Jahr zu haben? Nein, sagt Coachin Daniela Merz. "Wenn mir wirklich Vorsätze fehlen, habe ich vielleicht gerade keine Dringlichkeit, etwas zu verändern", so Merz.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das müsse aber nicht heißen, dass man unmotiviert ist. Vielleicht hat der Job im Bezug auf das persönliche Wachstum gerade einfach keine Priorität. Wer keine beruflichen Vorsätze für das neue Jahr hat, sollte sich darüber also keine Gedanken machen.

Auch Stephan Sandrock, Leiter des Fachbereichs Arbeits- und Leistungsfähigkeit beim Institut für angewandte Arbeitswissenschaft, findet: "Wenn ein Mitarbeiter sagt, er ist zufrieden, kommt gerne zur Arbeit und erledigt seine vereinbarte Arbeit zufriedenstellend und möchte gar nichts verändern, dann ist das auch in Ordnung."

Für die repräsentative Umfrage befragte das Trendence Institut 4493 TeilnehmerInnen zu ihren Vorsätzen für das Jahr 2022.

© dpa-infocom, dpa:211222-99-479918/2

dpa

Mehr aus Beruf & Bildung

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen