Neue Firmware

Apple-Updates: iOS 16.2 Release Candidate verfügbar

Ein iOS-Software­update soll eine Sicherheitslücke beim iPhone schließen.

Ein iOS-Software­update soll eine Sicherheitslücke beim iPhone schließen.

Welches ist die aktuelle Version der Betriebssysteme für iPhone, iPad, Mac und andere Apple-Geräte? Hier informieren wir über die neuesten Updates, Ankündigungen und Fehlerbehebungen in Deutschland.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

iOS 16.2 für Beta-Tester verfügbar

In Kürze erscheint das nächste Update für iOS und iPadOS. Erst gestern (7. Dezember 2022) wurde der Release Candidate für alle Beta-Tester freigegeben. Neue Funktionen sind zum Beispiel das Karaoke-Feature im Streaming-Dienst Apple Music. Zudem erhält der hauseigene Backup-Dienst iCloud eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Fotos, Notizen, Nachrichten und iCloud Drive.

Insgesamt wird iOS 16.2 umfangreicher ausfallen. Vor allem die neue Whiteboard-Funktion „Freeform“ dürfte auf dem iPad interessant werden, ansonsten kommen diese Neuerungen hinzu:

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
  • Neue Sperrbildschirm-Widgets
  • Mehr Live-Aktivitäten
  • SOS-Notruf über Satellit
  • Home-App-Anpassungen
  • Always-On-Display mit weiteren Anpassungsmöglichkeiten

iOS 16.1 verfügbar

Seit Montag, den 24.10., ist iOS 16.1 zum Download verfügbar. Das erste große Software-Update für iOS 16 reicht einige Funktionen nach, darunter etwa die Live-Aktivitäten, die es ermöglichen, Echtzeit-Aktualisierungen von Apps auf dem Sperrbildschirm anzeigen zu lassen. Das können beispielsweise Live-Sportergebnisse, der Trainingsfortschritt oder die Standortbestimmung eines Lieferdienstes sein. Außerdem bringt iOS 16.1 noch diese Änderungen mit:

  • Apple Wallet: Per Messenger lassen sich ab jetzt digitale Schlüssel teilen, etwa für Hotelzimmer oder Autos. Zudem lässt sich die App nun bei Bedarf auch erstmals vom iPhone löschen.
  • Unterstützung für Matter (neuer Smart-Home-Standard). Durch das Feature sollen verschieden Smart-Home-Systeme unterschiedlicher Hersteller noch einfacher zusammenarbeiten können.
  • iCloud-Fotomediathek teilen: iPhone-User können bis zu fünf verschiedene Anwender benennen, die auf die Foto-Mediathek (komplett oder in Teilen) zugreifen können. Auch das Editieren, Löschen, Beschriften oder Favorisieren von Bildern ist möglich.
  • „Fitness+“-Abonnement für Workout-Videos ab jetzt auch ohne Apple Watch buchbar
  • Viele kleine und größere Bugfixes

IOS 16.1: Release wahrscheinlich noch diesen Monat

IOS 16 ist noch nicht lange auf dem Markt, da spricht Apple bereits vom nächsten Update 16.1. Große Änderungen wie bei iOS 16 sollten hier zwar nicht erwartet werden, wichtige Neuerungen und Anpassungen gibt es aber trotzdem. Zu den wichtigsten Aktualisierungen von iOS 16.1 gehören:

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
  • Hintergrund im Sperrbildschirm einstellen
  • Prozentanzeige der Batterie
  • Wallet-App lässt sich entfernen
  • Live-Aktivitäten auf Sperrbildschirm tracken
  • API für Live-Aktivitäten
  • Unterstützung für Smart-Home-Funktionalität „Matter“
  • Separate iCloud-Mediathek zum Teilen
  • Neue, umweltverträglichere Ladeanpassung

IOS 16: Release und Funktionen

Am 12. September hat Apple das neue IOS-Update iOS 16 zum allgemeinen Download bereitgestellt. Mit dem neuen Betriebssystem sind auch eine Vielzahl neuer Funktionen für iPhone-User hinzugekommen. Nutzbar ist die Aktualisierung für alle iPhones ab dem Baujahr 2017, das schließt etwa das iPhone X und das iPhone 8 mit ein. Nicht mehr unterstützt werden ältere Modelle wie das iPhone 7 oder iPhone 6s.

IOS 16 ermöglicht erstmals die Anpassung des Sperrbildschirms mit zahlreichen Widgets, die direkt über und unter der Uhrzeit arrangiert werden können. Weitere neue Funktionen umfassen folgende Bereiche:

  • Mitteilungen
  • Liveaktivitäten
  • Fokus
  • Fotos
  • Nachrichten
  • Mail
  • Medikamente
  • Passkey
  • Livetext
  • Diktieren
  • Schnellere Updates
  • Carplay
  • Datenschutz
  • Zwischenablage
  • Blockierungsmodus

IOS 16: Update für iPadOS 16 wird erst später geliefert

Apple wird iPadOS 16 zu einem späteren Zeitpunkt als iOS 16 veröffentlichen, das gab das Unternehmen nun offiziell in einem Statement bekannt. Tatsächlich wird sogar eine Versionsnummer übersprungen, sodass iPadOS direkt mit der Version 16.1 startet. Gegenüber Techcrunch erklärte Apple, dass es sich um ein „besonders wichtiges Jahr für iPadOS“ handle.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Laut Gerüchten sollen im Oktober außerdem neue iPad-Modelle auf dem Markt eingeführt werden - womöglich wartet Apple also auch auf die neuen iPads mit dem Release von iPadOS. Ein anderer Grund könnte die Funktion und größte Neuheit „Stage Manager“ sein. Mit dieser soll das Multitasking auf dem Tablet mithilfe frei beweglicher Fenster ermöglicht werden. Die Funktion erntete bei Beta-Testern allerdings Kritik, vielleicht wird Apple hier also noch einmal nachjustieren.

Wichtiges IOS-Update 15.6.1: Apple empfiehlt zügiges Update gegen Sicherheitslücken

Überraschend hat Apple am Mittwoch Betriebssystem-Updates für zahlreiche iPads und iPhones veröffentlicht. Grund dafür sind zwei ernstzunehmende Sicherheitslücken, die laut eines Berichts aktiv von Angreifern ausgenutzt werden könnten. Umso wichtiger also, die Lücken möglichst schnell zu schließen.

Unter anderem heißt es im Changelog des Updates, dass die Schwachstelle im Kernel es Unbefugten erlaubt, beliebigen Code mit Kernel-Rechten auszuführen. Eine weitere Schwachstelle betrifft das Webkit. Diese erlaubt die Verarbeitung von in böser Absicht erstellten Webinhalten, die zur Ausführung von beliebigem Code führen können.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
  • Das Update wird dringend empfohlen und enthält den nötigen Sicherheitspatch, um die Lücken zu schließen.
  • In der Regel sollte das bereits jetzt verfügbare Update auf iOS 15.6.1 direkt auf den Geräten angezeigt werden.
  • So finden Sie das Update auf Ihrem Gerät: „Einstellungen“ -> „Allgemein“ -> „Softwareupdate“ -> „iOS 15.6.1.“

IOS-16-Update: Diese iPhone-Modelle bekommen das Update nicht

Noch in diesem Jahr soll das neue IOS-16-Update von Apple veröffentlicht werden. Mittlerweile steht aber fest: Nicht alle User werden von der Aktualisierung profitieren, denn einige iPhone-Modell sind nicht kompatibel. Unterstützt werden nur iPhones, die nicht älter als fünf Jahre sind. Folgende Geräte aus dem Jahr 2017 und später können das neue Betriebssystem herunterladen.

  • iPhone 14 (noch nicht veröffentlicht, wird aber voraussichtlich direkt mit der finalen iOS-16-Version bereitgestellt)
  • iPhone 13 (Mini, Pro & Pro Max)
  • iPhone SE (2022)
  • iPhone 12 Pro (Max)
  • iPhone 12
  • iPhone 12 Mini
  • iPhone SE (2020)
  • iPhone 11 Pro Max
  • iPhone 11 Pro
  • iPhone 11
  • iPhone XR
  • iPhone XS
  • iPhone XS Max
  • iPhone X
  • iPhone 8
  • iPhone 8 Plus

Nicht nutzbar wird iOS 16 hingegen für diese Modelle sein: iPhone 6 (Plus), iPhone 6s, erste Generation des iPhone SE. Auch das iPhone 7 und iPhone 7 Plus werden nicht mehr unterstützt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

IOS 15.6: Letztes Update vor iOS 16 vor allem für Fehlerbehebungen gedacht

Ein konkretes Veröffentlichungsdatum für iOS 15.6 steht aktuell zwar noch nicht fest, da es sich bei der Version aber bereits um einen Release Candidate handelt, ist eine zeitnahe Veröffentlichung wahrscheinlich. Was das neue Update dieses Mal beinhaltet, hat Apple bereits in den Release Notes erläutert. Demnach soll es sich vor allem um kleinere Fehlerbehebungen handeln, etwa:

  • Problem in Safari wird behoben, bei dem ein Tab zu einer vorherigen Seite zurückkehren kann
  • Die TV-App kann nun über eine neue Funktion bereits laufende Livesportspiele neu starten und anhalten, zurück- oder vorspulen.
  • Behebt ein Problem, bei dem in den Einstellungen weiterhin angezeigt werden kann, dass der Gerätespeicher voll ist, auch wenn er verfügbar ist.
  • Behebt ein Problem, das dazu führen kann, dass Braille-Geräte langsamer werden oder nicht mehr reagieren, wenn man in Mail durch Text navigiert.

Nutzer mit einem Beta-Profil können den Release Candidate von iOS 15.6 bereits testen. Auch iPadOS ist als Version 15.6 RC verfügbar.

Neues Apple-Update im Juni: Wann kommt iOS 16?

Derzeit ist iOS 15.5 die aktuelle Betriebssystemversion für das iPhone. Auf der Worldwide Developer Conference 2022 (WWDC) hat der Konzern nun schon einmal den Nachfolger iOS 16 vorgestellt, welches ab Herbst 2022 erhältlich sein soll.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Highlights könnten etwa ein Always-on-Display, die Anpassung des Sperrbildschirms, mehrere gleichzeitige Timer, ein neuer Taschenrechner und ein neues Design für das Kontrollzentrum sein. Auch die Möglichkeit, Apps in eigenen, mehreren Fenstern nebeneinander auszuführen, wird vielfach besprochen. Mit dieser Möglichkeit würde Apple zudem eine noch stärkere Konkurrenz für Windows von Microsoft werden. Sehr wahrscheinlich sind zudem genauere Details rund um die Unterstützung von VR/AR und Apple Glass – immerhin trägt eine der Figuren der offiziellen WWDC-Einladung eine Brille und deutet dies somit an.

Alle aktuellen Software­updates von Apple im Überblick:

  • iOS 15.5
  • iPad OS 15.5
  • Mac OS 12.4
  • tvOS 15.5
  • Watch OS 8.6

Wichtig: Haben Sie das aktuellste Update auf Ihrem Endgerät installiert, können Sie nicht mehr zur Vorgängerversion zurückkehren.

Ausführliche Informationen zu den Apple-Sicherheits­updates gibt es auf der entsprechenden Support-Website.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

IOS 15.5: alle Änderungen und Neuheiten

Zuletzt hat Apple das neue Betriebs­system-Update 15.5 zur Verfügung gestellt. Darin enthalten sind lediglich einige kleinere Aktualisierungen und Bugfixes. Lohnt sich das Update und welche Neuerungen enthält es? Ein Überblick der neuen Funktionen und Fehler­behebungen:

Podcast-App und Smarthome

Das Verwalten von heruntergeladenen Folgen wird in der Podcast-App vereinfacht. Die App schränkt die Anzahl gespeicherter Podcasts in Zukunft ein, sodass abonnierte Podcasts weniger Speicher belegen. Auf Wunsch lassen sich alte Folgen außerdem automatisch löschen. Auch das Homekit wurde optimiert – gelegentliche Fehler in Smarthome-Automatisierungen, die auftraten, wenn Personen das Zuhause betraten oder verließen, wurden behoben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Apple Cash und Wallet-App

Für den deutschen Markt steht Apple Cash derzeit nicht zur Verfügung, dennoch sei an dieser Stelle der Vollständigkeit halber erwähnt, dass Apple das Anfordern und Senden von Geld in der Wallet-App vereinfacht hat.

Systemstabilität und Sicherheits­patches durch iOS 15.5

Abseits der wenigen neuen Funktionen ist iOS 15.5 vor allem wegen der Behebung diverser Sicherheits­lücken relevant. Eine Vielzahl kleiner Korrekturen für verschiedene Sicherheits­probleme wird durch das Update abgedeckt.

IOS 15.5 downloaden und Apple-Update installieren

Um das aktuelle IOS-Update herunterzuladen, verbinden Sie Ihr Gerät mit einer Stromquelle und verbinden Sie es über WLAN mit dem Internet. Über Einstellungen > Allgemein > Software­update lässt sich die Aktualisierung vornehmen. Sollte das Update nicht auf dem Gerät angezeigt werden, ist eine Aktualisierung alternativ auch über den Computer möglich.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/do

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter.

Mehr aus Digital

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken