Menü
Anmelden
Wetter wolkig
14°/ 8° wolkig
Thema Fahrverbot

Fahrverbot

Alle Artikel zu Fahrverbot

Die Republik schaut nach Leipzig, doch die Richter vertagen das mit Spannung erwartete Grundsatzurteil. Es gibt also weiterhin keine Klarheit in der Fahrverbotsfrage. Doch Diesel-Fahrer in Schleswig-Holstein können auch dem nächsten Dienstag, an dem nun eine Entscheidung am Bundesverwaltungsgericht fallen soll, gelassen entgegensehen.

Kristian Blasel 22.02.2018

Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat die Entscheidung über Diesel-Fahrverbote in deutschen Städten vertagt. Das finale Urteil soll voraussichtlich am 27. Februar verkündet werden.

23.02.2018

Urteil des Bundesverwaltungsgerichts - Warum Millionen Dieselfahrer heute nach Leipzig schauen

Die Luft in deutschen Ballungsräumen ist schlecht. Seit Jahren werden Grenzwerte für Stickstoffoxide deutlich überschritten - im Fokus stehen Dieselfahrzeuge. Das Bundesverwaltungsgericht könnte schon heute urteilen, ob Fahrverbote eine rechtmäßige Lösung wären.

Fahrverbote für Diesel - Bundesrichter fällen Grundsatzurteil

Dieselautos, dicke Luft – und eine Praxis voll Asthmapatienten: Die Gefahr durch Autoabgase ist unbestritten. Doch Fahrverbote wollen die Kommunen vermeiden, mit Rücksicht auf die lokale Wirtschaft. Nun könnten sie von Bundesrichtern dazu gezwungen werden – auch, weil die Politik zu lange untätig blieb. Was ist fair im Dieselstreit?
Deutsche Autofahrer sind bei den möglichen Fahrverboten für Dieselwagen gespalten. Eine Umfrage zeigt, wie kontrovers das Thema gesehen wird - und wie schlecht die Autoindustrie wegkommt
Politik

Deutscher Städte- und Gemeindebund - „Fahrverbote sind ohne Gesetz kaum möglich“

Am Donnerstag wird am Bundesverwaltungsgericht ein Grundsatzurteil über mögliche Diesel-Fahrverbote erwartet. Die Kommunen zeigen sich vor der Entscheidung gelassen. Verbote seien ohne Gesetzesgrundlage kaum möglich, sagte der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes.

18.02.2018

Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetags, Helmut Dedy, hat die Bundesregierung im Zuge der drohenden Diesel-Fahrverbote scharf kritisiert. Dedy forderte Berlin dazu auf, die Automobilindustrie stärker in die Pflicht zu nehmen. Auch die Grünen warfen der Regierung erhebliche Versäumnisse vor.

21.02.2018

Die Dieselkrise gefährdet die Existenz vieler Autohändler. „Autokäufer sind zutiefst verunsichert. Drohende Fahrverbote in den Ballungsgebieten machen gebrauchte Diesel fast unverkäuflich“, sagte Jürgen Karpinski, Präsident des Zentralverbandes Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) gestern in Berlin.

Anne Holbach 19.02.2018

Bei der Sondersitzung der Ortsbeiräte Mitte und Hassee/Vieburg zum drohenden Fahrverbot am Theodor-Heuss-Ring wurde die Situation ausführlich diskutiert, allerdings ohne große Neuigkeiten. Einig waren sich alle vor allem darin, dass die Autokonzerne stärker in die Pflicht genommen werden müssen.

Anne Steinmetz 08.02.2018

2018 könnte das Jahr erster Fahrverbote für ältere Diesel-Fahrzeuge werden, betroffene Städte wollen das verhindern. Es gibt inzwischen viele Umweltprojekte. Können die Kommunen rechtzeitig gegensteuern?

27.12.2017

Zumindest eines hat die Deutsche Umwelthilfe (DUH), die wegen ihrer fragwürdigen Finanzierungsmethoden durchaus kritisch gesehen werden muss, erreicht: Die Schadstoffbelastung in deutschen Großstädten, die seit vielen Jahren fast achselzuckend hingenommen worden ist, steht plötzlich ganz oben auf der Agenda.

Kristian Blasel 30.11.2017

Wenn Gernot Hassknecht, der nette Wutbürger aus der „heute-Show“, das drohende Fahrverbot für Dieselautos in Kiel kommentieren müsste, dann würde das wahrscheinlich so klingen: Liebe Deutsche Umwelthilfe. Nun hast du also festgestellt, dass die doofen Schadstoffwerte an zwei Kieler Straßen zu hoch sind, und möchtest, dass die Luft wieder schön sauber wird. Das finde ich richtig gut.

Bodo Stade 11.11.2017
1 ... 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20