Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
13°/ 10° Regenschauer
Thema Geflügelpest

Geflügelpest

Anzeige

Alle Artikel zu Geflügelpest

Schleswig-Holstein verschärft die Vorsorgemaßnahmen gegen die Geflügelpest. Per Allgemeinverfügung gelten ab Donnerstag strengere Biosicherheitsmaßnahmen für alle Geflügelhaltungen. Rund um das Thema Vogelgrippe stellen unsere Leser viele Fragen. Hier die wichtigsten Antworten.

Heike Stüben 15.11.2016

In Dänemark sind mehrere Hunderttausend Eier aus einem von der Vogelgrippe betroffenen Betrieb in Schleswig-Holstein vorsichtshalber vernichtet worden. In der Massentierhaltung in Grumby bei Schleswig war die derzeit kursierende, hochansteckende H5N8-Variante nachgewiesen worden.

KN-online (Kieler Nachrichten) 14.11.2016

Die Geflügelpest hat eine neue Stufe erreicht: Erstmals ist Hausgeflügel verendet, das nie mit Wildvögeln in Kontakt gekommen ist. Und: Erstmals ist eine Massentierhaltung betroffen. In dem Legehennenbetrieb in Grumby bei Schleswig werden alle 30.000 Tiere getötet.

Heike Stüben 13.11.2016

Die Geflügelpest breitet sich immer weiter aus. Das führt dazu, dass mittlerweile zwei Sperrbezirke im Kreis Segeberg eingerichtet wurden. Ursache in beiden Fällen waren aufgefundene tote Wildvögel, die an dem Virus eingegangen waren. Auch das Stadtgebiet Bad Segeberg ist betroffen.

Petra Stöver 13.11.2016

Der Verdacht auf Geflügelpest in einem Putenbetrieb in Schleswig-Holstein hat sich bestätigt. Das nationale Referenzlabor habe den hoch ansteckenden Erreger H5N8 nachgewiesen, teilte Schleswig-Holsteins Landwirtschaftsminister Robert Habeck am Freitag in Kiel mit.

KN-online (Kieler Nachrichten) 11.11.2016

Der erste Fall der Geflügelpest bei Nutztieren in Deutschland ist bestätigt. Die übrigen Tiere des Hofs bei Lübeck-Travemünde wurden bereits getötet. Auch im Norden des Landes gibt es nun die ersten Verdachtsfälle - bei Wildvögeln.

Deutsche Presse-Agentur dpa 11.11.2016

Die endgültige Bestätigung des vermutlich ersten Fall von Geflügelpest in einem schleswig-holsteinischen Kleinbetrieb wird heute erwartet. Am Donnerstag waren 18 Puten eines privaten Geflügelhalters im östlichen Landesteil verendet.

Deutsche Presse-Agentur dpa 11.11.2016

Erstmals ist die Geflügelpest bei Hausgeflügel in Schleswig-Holstein nachgewiesen. 18 Puten sind verendet. Alles andere Geflügel des Halters muss jetzt getötet werden. Das hat das Umweltministerium bekanntgegeben.

Heike Stüben 10.11.2016

Bürgertelefon wird eingerichtet - Geflügelpest weitet sich im Land aus

In den Kreisen Rendsburg-Eckernförde und Bad Segeberg wurden am Donnerstag verendete Wildvögel entdeckt. Die letzte Bestätigung steht noch aus, doch Experten gehen davon aus, dass auch diese Tiere dem Erreger A/H5N8 zum Opfer gefallen sind.

Heike Stüben 09.11.2016

In Schleswig-Holstein gibt es weitere Verdachtsfälle von Geflügelpest bei Wildvögeln. Enten aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde seien am Mittwoch in ersten Untersuchungen positiv auf Influenza-A-Viren des Subtyps H5 getestet worden, teilte das Landwirtschaftsministerium in Kiel mit.

09.11.2016

Die Tötung von 12 900 Legehennen, Enten, Gänsen und Puten auf einem Geflügelbetrieb im oberpfälzischen Roding ist fortgesetzt worden. Bei einer routinemäßigen Kontrolle hatte sich der Verdacht auf Geflügelpest ergeben.

Deutsche Presse-Agentur dpa 07.12.2015

Betroffen sind Hennen, Enten, Puten und Gänse: Wegen des Verdachts auf Geflügelpest müssen in Bayern vorsorglich 12 900 Tiere getötet werden. Inzwischen steht der Erregertyp fest - die Konsequenzen sind aber noch nicht klar.

Deutsche Presse-Agentur dpa 06.12.2015
1 ... 10 11 12